»Richard Strauss-Tage in der Semperoper 2023«

Der Rosenkavalier ~ Semperoper Dresden ~ Octavian (Christina Bock), Die Feldmarschallin (Marita Sølberg) ~ © Semperoper Dresden/Klaus Gigga

Über die Osterfeiertage nimmt die Semperoper Dresden die Tradition einer eigens dem Komponisten Richard Strauss zugeeigneten Veranstaltungsreihe wieder auf, die das Werk des großen Musikers und seine Verbindung zu Dresden in den Fokus stellt.

Seit Richard Strauss in jungen Jahren 1883 Dresden zum ersten Mal besuchte, entwickelte sich über Jahrzehnte hinweg eine intensive künstlerische und kreative Verbundenheit mit der Staatskapelle, dem Dresdner Opernhaus und ihren Musikdirektoren. Neun seiner insgesamt 15 Opernwerke wurden in Dresden uraufgeführt, darunter »Elektra«, »Arabella« und »Der Rosenkavalier«. Eigens für die Staatskapelle komponierte Strauss solch bedeutende Instrumentalwerke wie die gewaltige »Alpensinfonie«.

Seit 1909 wurden in Dresden in unregelmäßigen Abständen »Richard Strauss-Tage«, zuletzt 2007, veranstaltet. Die Begeisterung für die Werke von Richard Strauss ist über die Zeitläufe in der internationalen Musikwelt wie auch in Dresden so lebhaft und groß wie je zuvor, sei es auf dem Konzertpodium, in der Kammermusik und bei Gastspielen der Staatskapelle oder auf der Opernbühne. Während der »Richard Strauss-Tage in der Semperoper« widmen die Staatsoper und die Sächsische Staatskapelle Dresden mit ihrem Chefdirigenten Christian Thielemann vom 2. bis 16. April 2023 dem bedeutenden Komponisten ein Programm ausgewählter Werke, das die enge Beziehung von Strauss zu Dresden und der Staatskapelle dokumentiert.

Zu den Höhepunkten des mit »Semper Matinee«, »Semper Bar« und »Fenster aus Jazz« facettenreichen Festtage-Programms zählen die Opernaufführungen unter der Musikalischen Leitung Christian Thielemanns von »Der Rosenkavalier« und »Arabella« in hochkarätiger Besetzung. Auf der Bühne der Semperoper werden unter anderem Nikola Hillebrand, Christa Mayer, Hanna-Elisabeth Müller, Camilla Nylund, Pavol Breslik, Peter Rose, Kurt Rydl und Bo Skovhus zu erleben sein.

Ebenso musikalisch exquisit ergänzt wird das Programm durch die Sonderkonzerte unter dem Dirigat von Jakub Hrůša, dem 6. Kammerabend und den Aufführungen des 9. Symphoniekonzerts mit Christian Thielemann am Pult der Sächsischen Staatskapelle, welche die »Richard Strauss-Tage in der Semperoper« beschließen.


»Richard Strauss-Tage in der Semperoper«

2. bis 16. April 2023

Das vollständige Programm und weitere Informationen u.a. zu Kartenpreisen und -paketen unter semperoper.de.

Karten für alle Vorstellungen sind in der Schinkelwache am Theaterplatz (T +49 (0)351 4911 705) und online erhältlich.