Richard Siegals »New Ocean Sea Cycle« Ballett am Sonntag auf ARTE CONCERT

New Ocean Sea Cycle von Richard Siegal / Ballet of Difference am Schauspiel Köln Foto: Thomas Schermer

Der Choreograf Richard Siegal schuf für das Museum Pinakothek der Moderne NEW OCEAN SEA CYCLE. Das Werk wurde bereits live im Schauspiel Köln uraufgeführt. Die choreografische Form ermöglicht es den Körpern der Tänzer, aktiv mit der Architektur und der Skulptur HOWL in einen Dialog zu treten. ARTE begleitete das Projekt: Online-Premiere ist am kommenden Sonntag, den 16. Mai 2021 von 20 bis 21 Uhr auf ARTE CONCERT und BR KLASSIK Konzert. Der Film wird anschließend in der ARTE Mediathek erhältlich sein.

Der Choreograf Richard Siegal aus den USA arbeitet mit seiner Compagnie Ballet of Difference, die am Schauspiel Köln ansässig ist und unzählige Wurzeln in München hat, an hybriden Formen. Die Formen enthalten nicht nur Elemente verschiedener Kunstdisziplinen, sondern sind auch wechselseitig mit ästhetischen und naturwissenschaftlichen Perspektiven gefüllt. In seiner Arbeit “New Ocean” zum Beispiel integriert Siegal einen skulpturalen Ansatz tanzender Körper zusammen mit ökologischen Fragen der globalen Erwärmung in ein mathematisches System der Choreografie. Für das Museum Pinakothek der Moderne schuf Richard Siegal eine choreografische Form, die es den Körpern der Tänzer ermöglicht, aktiv mit der Architektur und der Skulptur “HOWL” in einen Dialog zu treten.

New Ocean Sea Cycle

Von Richard Siegal / Ballet of Difference am Schauspiel Köln

Online-Premiere: 16. Mai 2021 (20 bis 21 Uhr) auf ARTE CONCERT und BR KLASSIK Konzert
Der Film wird anschließend in der ARTE Mediathek erhältlich sein

Choreografie und Bühne: Richard Siegal
Kostüme: Flora Miranda
Licht / Video: Matthias Singer
Musik: Alva Noto und Ryuichi Sakamoto mit dem Ensemble Modern
Probenleitung: Zuzana Zahradnikova
Dramaturgie: Tobias Staab

Tänzer:innen: Martina Chavez, Margarida Isabel De Abreu Neto, Livia Gil, Mason Manning, Andrea Mocciardini, Claudia Ortiz Arraiza, Evan Supple, Zuzana Zahradnikova, Long Zou

Eine Produktion von Schauspiel Köln und Tanz Köln. Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen in Zusammenarbeit mit dem NRWKULTUR-Sekretariat, dem Ministerium für Kunst und Kultur der Stadt München und der Kunststiftung NRW. Eine Koproduktion mit Muffatwerk München.

arte.tv / pinakothek.de / schauspiel.koeln
#PinaKapoor