Reinhold Otto Mayer Preis an Catalina Rueda und Lisa Pottstock verliehen

Reinhold Otto Mayer Preis 2021 ~ v. l. n. r.: Marc Zeitzschel, Vorstand, Reinhold Otto Mayer Stiftung; Lisa Pottstock, Preisträgerin; Gudrun Mehl, Vorstandsvorsitzende Reinhold Otto Mayer Stiftung; Catalina Rueda, Preisträgerin; Stefan Hetzel, Vorstand Reinhold Otto Mayer Stiftung; Dr. Uta Daur, Geschäftsführerin, Reinhold Otto Mayer Stiftung ~ Foto: Thilo Häferer

Für ihr Auftragswerk MELUSINE. Was machst Du am Samstag?, das im Juni 2022 in der Stuttgarter Jungen Oper im Nord uraufgeführt wird, wurden die Komponistin und die Librettistin mit dem mit 50.000 Euro dotierten Preis ausgezeichnet.

Im Rahmen einer Festveranstaltung am vergangenen Samstag, 16. Oktober in der Jungen Oper im Nord (JOiN) hat die Reinhold Otto Mayer Stiftung erstmals ihren neugegründeten, mit 50.000 Euro dotierten Musiktheaterpreis verliehen. Die Komponistin Catalina Rueda und die Librettistin Lisa Pottstock wurden für ihr Konzept des Musiktheaterwerks MELUSINE. Was machst Du am Samstag?, das sich an alle ab 16 Jahren richtet, ausgezeichnet. Die beiden Künstlerinnen hatten sich im Rahmen einer Ausschreibung Anfang dieses Jahres gegen über 30 Bewerbungen durchgesetzt. Bei der Preisverleihung wurden erstmals Ausschnitte aus dem Werk präsentiert.

In ihrer Laudatio würdigte die stellvertretende Ressortleiterin der ZEIT, Christine Lemke-Matwey als Jurorin des Reinhold Otto Mayer Preises die beiden Preisträgerinnen: „Lisa Pottstocks und Catalina Ruedas Melusinen-Oper vermag etwas geradezu Ungeheuerliches, es macht ‚Jahrhunderte durchhörbar‘, so hat Ingeborg Bachmann einmal über Maria Callas gesagt. Wobei ich hinzufügen würde: diese Oper (das was ich von ihr kenne oder erahne) macht Jahrhunderte durchhörbar und durchschaubar. MELUSINE. Was machst du am Samstag? ist ein hochintelligentes, verwirrendes, widersprüchliches, hoffentlich auch sinnlich-witziges und cooles Spiel mit Einheiten und Vielheiten, Traditionen und Identitäten, Selbstermächtigungen und Fremdzuschreibungen.“

Der Reinhold Otto Mayer Preis wurde 2020 ins Leben gerufen und wird als Wanderpreis alle zwei Jahre in Kooperation mit einer anderen Institution vergeben. Neben dem Preisgeld, das über Werkaufträge vergeben wird, und einer Urkunde, erhalten die Preisträger*innen eine Skulptur, die der bekannte schwäbische Künstler Prof. Karl Ulrich Nuss gestaltet hat. Die Skulptur repräsentiert die beiden Förderbereiche der Stiftung, Musiktheater und Schauspiel. Mit dem Preis möchte die Reinhold Otto Mayer Stiftung die Schaffung von neuen deutschsprachigen Werken initiieren und fördern. Für die erstmalige Vergabe kooperierte die Stiftung mit der Jungen Oper im Nord (JOiN). Die Preisträgerarbeit von Catalina Rueda und Lisa Pottstock wird im Juni 2022 im JOiN uraufgeführt.

Weitere Informationen unter rom-stiftung.de / staatsoper-stuttgart.de