Reeperbahn Festival macht Hamburg wieder zum Treffpunkt der internationalen Musikszene

© Reeperbahnfestival

Zurück im gewohnten Umfang

Nach zwei Jahren unter starken pandemiebedingten Einschränkungen findet das Reeperbahn Festival 2022 wieder im nahezu gewohnten Umfang und mit Beteiligung von Künstler*innen und Besucher*innen aus der ganzen Welt statt.

Vom 21. bis 24. September machen 470 Konzerte von 200 Acts aus 30 Nationen zusammen mit dem 200 Programmpunkte umfassenden Konferenzangebot Hamburgs berühmte Entertainmentmeile zum Zentrum der internationalen Musikwelt.

Auf Europas größtem Clubfestival entdecken Publikum, Musikwirtschaftende und Künstler*innen gemeinsam in den zahlreichen Live-Locations des Hamburger Stadtteils St. Pauli neue Musik.

Ganz im Zeichen der Newcomer-Entdeckung steht der ACHOR Award mit seiner hochkarätig besetzten internationalen Jury um Tony Visconti. Das Live-Musikprogramm des Festivals reicht von Award Shows über Werkuraufführungen bis zu Konzerten in der Elbphilharmonie, Hamburgs kulturellem Wahrzeichen. Partnerland sind in diesem Jahr die USA.

Das Reeperbahn Festival ist das größte Clubfestival Europas und die größte europäische Plattform für internationale Popkultur und Musikwirtschaft. Seit 2006 werden die Clubs rund um die Hamburger Reeperbahn im September für vier Tage zum Zentrum der internationalen Musikwelt und damit zur nachhaltigen Schnittstelle zwischen Künstler*innen, Publikum, Branchenvertreter*innen und Gesellschaft. Das Festival ist sowohl Bühne für internationale Talente und Diskussionsraum aktueller Entwicklungen in der Musikwirtschaft. Es schlägt damit die Brücke von Hamburgs langer Tradition als Musikstadt – auf den Bühnen St. Paulis starteten schon die Beatles ihre Musikkarriere – bis zur Funktion als internationalem Marktplatz, dessen Impulse die Zukunft von Musik und Gesellschaft prägen.

Auf den Bühnen von St. Pauli Newcomer entdecken

Das Livemusik-Programm des Reeperbahn Festivals umfasst alle wichtigen aktuellen musikalischen Genres und Trends. Gemeinsam entdecken Publikum, Musikwirtschaftende und Künstler*innen in den rund 80 Spielstätten auf St. Pauli neue Musik und Talente. In diesem Jahr findet das Festival erstmals wieder nahezu zum Niveau vor der Pandemie zurück: Die 40.000 prognostizierten Besucher*innen erwartet ein Programm aus 470 Konzerten von 200 Acts aus 30 Nationen – darunter Bonaparte & Sophie Hunger (CHE), Lola Marsh (ISR), Ekkstacy (CAN), Frenz79 (FRA), The Snuts (GBR), die Petrol Girls (AUT/GBR), Tom Walker (GBR) oder Alex Lahey (AUS). Intime Clubkonzerte gehören dabei ebenso zum Erlebnis wie Werkuraufführungen (u.a. von Beeterov & Friends in der Hauptkirche St. Michaelis), Performances im Großen Saal der Elbphilharmonie (u.a. von Mine (DEU), Joy Crookes (GBR), Anna Calvi (GBR) und Warhaus (BEL)) und Award Shows.

Neben den Live-Musik Acts bietet ein vielfältiges Arts & Word Programm künstlerische, literarische und diskursive Angebote – Clubs, Konzerthäuser, Kinos, Galerien und Off-Spaces werden zu Spielorten für Konzerte, Lesungen, Filmvorführungen und Ausstellungen. Ein internationales Filmprogramm beleuchtet mit einer kuratierten Auswahl aktueller Dokumentar-, Spiel- und Kurzfilme als auch Serien Musikrichtungen und Musikkarrieren genauso wie Diversitäts- und Identitätsthemen.

Das vollständige Programm findet sich unter reeperbahnfestival.de.


ANCHOR Award mit prominent besetzter Jury

Der internationale Musikwettbewerb ANCHOR zeigt in diesem Jahr die sechs Nominees Cassia (GBR), EKKSTACY (CAN), Lime Garden (GBR), Philine Sonny (GER), The Haunted Youth (BEL) und VLURE (GBR) auf der Bühne des Nochtspeichers sowie am Samstagabend im Rahmen einer Gala im St. Pauli Theater und unterstützt so ihren Weg in eine internationale Musikkarriere. Die prominent besetzte Jury mit Bill Kaulitz (DEU), Joy Denalane (DEU), Pabllo Vittar (BRA), Pelle Almqvist (SWE), Tayla Parx (USA) und Tony Visconti (USA) kürt das vielversprechendste Talent zum Preisträger.


USA ist Partnerland 2022

Die jährlich wechselnde Länderpartnerschaft bietet dem jeweiligen Partnerland viele Möglichkeiten ihre Musikszene und -wirtschaft prominent im Rahmen des Reeperbahn Festivals zu präsentieren. 2022 öffnet das Reeperbahn Festival die Türen für die USA und bietet eine Bühne für Konzerte, Sessions und Networking-Events mit amerikanischem Schwerpunkt. Mit dem Länderschwerpunkt auf den USA 2022 avanciert das Reeperbahn Festival zur wichtigsten europäischen Drehscheibe für die US-amerikanische Musikwirtschaft. U.a. sind Acts wie Caroline Rose, Blu De Tiger, Charlie Burg oder Willy Mason Teil des Musikprogramms aus den vereinigten Staaten.


Reeperbahn Festival Konferenz – Netzwerkplattform für Fachbesucher*innen

Auf der Konferenz des Reeperbahn Festivals finden Fachbesucher*innen zusätzlich ein breit gefächertes Angebot aus Sessions, Vorträgen, Netzwerkveranstaltungen und Preisverleihungen vor. In diesem Jahr laden rund 150 Sessions mit ca. 350 Speaker*innen in insgesamt 11 Venues zur Pflege und zum Ausbau bestehender Netzwerke sowie zum fachlichen Austausch ein. Das Angebot wird durch unterjährige Digitalformate und Programme vervollständigt. So werden im Dialog mit Künstler*innen, Publikum und Musikbranche starke und weitreichende Impulse für Musik, Wirtschaft und Gesellschaft gesetzt.


Trends und Themen 2022

Das Reeperbahn Festival agiert als internationale Kulturbotschafterin, die wirtschaftliche und kulturelle Trends jenseits von Ländergrenzen begleitet. Durch alle Aktivitäten zieht sich stets das klare Bekenntnis zu Diversität, Gender Balance und Nachhaltigkeit.

Neben der Situation der Live-Branche nach 2 Jahren Corona-Pandemie und dem neuen Konferenz-Themenfeld „Climate Action“ spielen die großen aktuellen Herausforderungen für die Musikwelt – wie zum Beispiel der Fachkräftemangel, faire digitale Abrechnungsmodelle im Streaming und die Zukunft von Festivals – genauso eine Rolle wie zum Beispiel das Metaverse. Ein besonderer Fokus wird mit Interviews, Gesprächen und Showcases auch auf die Ukraine und das Thema „Krieg, Frieden und Popkultur“ gelegt (u.a. mit ACHOR Gewinnerin 2019 Alyona Alyona und Pussy Riot). Auch die 2017 auf dem Reeperbahn Festival ins Leben gerufene europaweite Gender-Equality Initiative Keychange, die inzwischen auch im US-Musikmarkt angekommen ist, geht in eine neue Runde und stellt ihre zweite Studie vor, bei der u.a. das Konsument*innen-Verhalten in Sachen Kaufentscheidung und Diversität bei Anbietenden und Produkten untersucht wird. Die Keychange Quote des Reeperbahn Festivals 2022 liegt bei rund 55% weiblichem Anteil im Musikprogramm.


Die Musikmetropole Hamburg entdecken

Wer das Reeperbahn Festival und das lebendige St. Pauli live erleben möchte, bucht bei den Hamburg-Experten von Hamburg Tourismus unter hamburg-tourismus.de oder telefonisch unter +49 (0) 40-30051-720 das passende Hotel oder Übernachtungs-Package.