Raum für eigene Gedanken: in Christiane Edingers neuer Einspielung

® Pexels from Pixabay

Est es ein Anachronismus Solowerke zu schreiben und einzuspielen? Und das auch noch aufgrund der Verehrung für JSB und Als Hommage an Walter Benjamin? Oder dient dies nicht gerade der Verortung der momentanen Position und schafft Räume, eigene Gedanken hörbar zu machen? Gabriel Iranys Werke gespielt von der Geigerin Christiane Edinger öffnen diese Räume. Live zu hören sind einige davon am 06. November im Rahmen eines Konzerts zum 75. Geburtstag des Komponisten in Berlin. Und:

Dank der Möglichkeiten technischer Reproduzierbarkeit gibt es Iranys Musik ab dem 29. Oktober auch als Aufnahme, eingespielt von Christiane Edinger. Im Deutschlandfunk, am 16.10.2021 im Atelier neuer Musik wurde sie schon einmal vorab präsentiert. Christiane Edingers spielt sorgt bei alledem dafür, dass es keinem der Werke an Aura mangelt, denn:

Die Dame hat eine solche Aura und Autorität, dass sie den zehnjährigen Geigenschüler und den komponierenden Professorenkollegen gleichermaßen in ihren Bann zieht und sofort in andachtsvolle Lauscher verwandelt. Christiane Edinger ist eine Ausnahmegestalt im aalglatt gestylten Musikgeschäft des 21. Jahrhunderts.

(Die Welt)

Die Anwältin Neuer Musik hat nicht nur zahlreiche Werke namhafter Komponisten (u. a. Krysztof Penderecki) zur Erst- und Uraufführung gebracht; auch Bach ist stetiger Begleiter von Christiane Edinger, die sämtliche Bach’sche Solo-Violinwerke gleich zweimal aufgenommen hat. Wohl auch deswegen hat Gabriel Irany sein Stück Aufgrund meiner Verehrung für J.S.B. für Violine im Gespräch mit Christiane Edinger entwickelt, mit der ihn eine lange künstlerische Freundschaft verbindet:

„Dieses Stück ist unglaublich schön, es hat diese große Spannung am Anfang, die eben nachweisbar von der Sarabande kommt, aber das muss man eigentlich nicht wissen, sondern es ist nur dieses von oben nach unten und wieder zurück, das ist ein unglaublich schöner Spannungsbogen. Und das macht die Sache so wunderbar zu spielen und daraus entwickelt sich dann ein ganz tolles Stück.“

(Christiane Edinger) (Deutschlandfunk)

Das Album ergänzen Quatre Mouvements „immer neue Klangkonstellationen, raffinierte Klangfarbenwechsel, Polymetrik und Obertonschwebungen“ (Deutschlandfunk), in denen Christiane Edinger von Hartmut Leistritz am Klavier begleitet wird. Während diese „Assoziationen an klassische Formschemata wecken, scheint der Titel des Zyklus‘ „Verborgene Landschaften an romantische Stimmungsbilder zu erinnern. Konkrete Motive gibt es allerdings nicht.“ (Deutschlandfunk)

Verborgene Landschaften und Engel der Geschichte – die Aufnahme beschert uns in der Verrücktheit der Zeit einen Moment der Entschleunigung: ein Innehalten mit Tiefe und Aura …


Die neue Einspielung im Überblick: 

Gabriel Iranyi: Sonate für Violine solo

Verborgene Landschaften für Voline solo
Aufgrund meiner Verehrung für J.S.Bach, für Violine solo 
(Ersteinspielung)
Innenzeit III für Violine und Klavier 
Quatre mouvements für Violine und Klavier

Christiane Edinger, Geige
Hartmut Leistritz, Klavier

VÖ: 29. Oktober 2021, Kreuzberg records


Termine im Überblick: 

06. November 2021, 19.00 Uhr; Mendelssohn-Remise Berlin
Konzert zum 75. Geburtstag von Gabriel Iranyi, mit Werken des Komponisten.
Konturen, Harmonien, Bewegungen
Drei Sätze für Streichtrio
InnenZeit VI für Violincello und Klavier
Quatre mouvements für Violine und Klavier
Aufgrund meiner Verehrung für J.S.B. für Violine solo (UA)
InnenZeit III für Violine und Klavier
Anamorphosen II für Klavier vierhändig

Christiane Edinger und Marianne Boettcher, Geige
Jean-Claude Velin, Bratsche
Troels Svane, Cello
Norie Takahashi und Björn Lehmann, Klavier


10. November 2021, 19.00 Uhr, Villa Brahms, Lübeck
Zu Gast bei Brahms
Gabriel Iranyi
Aufgrund meiner Verehrung für J.S.B.
Christiane Edinger, Geige
InnenZeit III

Christiane Edinger, Geige
Hartmut Leistritz Klavier

InnenZeit VI
Troels Svane Violoncello
Hartmut Leistritz Klavier

Prof. Dr. Wolfgang Sandberger Moderation

christiane-edinger.de