Rachel Willis-Sørensen neu bei Sony Classical

© Sony Classical

Die amerikanische Sopranistin Rachel Willis-Sørensen wird Exklusivkünstlerin bei Sony Classical und veröffentlicht am 8. April ihr Debütalbum „Rachel“ mit Arien von Verdi, Mozart, Dvořák und mit einem Duett mit Jonas Kaufmann.

Sony Classical International gibt die exklusive Verpflichtung der amerikanischen Sopranistin Rachel Willis-Sørensen bekannt, deren selbstbetiteltes Debütalbum mit Opernarien und -szenen am 8. April 2022 erscheint. „Rachel“ zeigt die Tiefe und Vielfalt ihrer unglaublichen Stimme, die die führende französische Tageszeitung Le Monde als „ohne Zweifel eine der beeindruckendsten Stimmen der Opernwelt“ bezeichnet. Auf dem Album sind Arien von Verdi, Mozart, Puccini, Dvořák und Lehár zu hören, die sie mit großem Erfolg auf den wichtigsten Opernbühnen der Welt gesungen hat. Bei dem Duett „O soave fanciulla“ aus Puccinis La Bohème wird Rachel Willis-Sørensen von Jonas Kaufmann begleitet, mit dem sie am 18. August 2022 in der Berliner Waldbühne auftreten wird und mit dem sie bereits auf dem erfolgreichen „Wien“ Album zusammengearbeitet hat.

Rachel Willis Sorensen
(© Sandra Ludewig)

Per Hauber, President von Sony Classical, sagt: „Rachels einzigartige Stimme und ihre herausragende Bühnenpräsenz sind einfach bemerkenswert. Bei den Aufnahmesessions für Jonas Kaufmanns Wien-Album mit den Wiener Philharmonikern hat sie uns auch mit ihrem beeindruckendem Sprachtalent begeistert. Wir freuen uns darauf, ihr erstes Soloalbum zu veröffentlichen und sie bei ihrer einzigartigen Aufnahmekarriere zu begleiten“.

Rachel Willis-Sørensen fügt hinzu: „Ich habe stets davon geträumt, ein Album aufzunehmen, seit ich weiß, dass es so etwas gibt. Ich finde nicht genug Worte, um meine Aufregung und die Ehre zu beschreiben, mit diesem renommierten Label Musik aufzunehmen, die mir am meisten am Herzen liegt, und sie mit EUCH zu teilen“.

Rachel Willis-Sørensens Stimme verbindet dramatische Ausdruckskraft und stimmlichen Glanz in Arien, wie in den Verdi-Szenen des Albums mit gewichtigen Partien wie Desdemona in Otello, Leonora in Il Trovatore und Violetta in La Traviata mit schillernd-hellem Klang in Werken wie dem „Vilja-Lied“ aus Lehárs Operette Die lustige Witwe und dem „Lied an den Mond“ aus Dvořáks Rusalka. Letzteres erscheint heute als erste digitale Single aus ihrem kommenden Album.

Am 6. März wird Rachel Willis-Sørensen, die mehrere Jahre zum Ensemble der Semperoper in Dresden gehörte und inzwischen regelmäßig am Royal Opera House Covent Garden, an der Metropolitan Opera New York, an der Lyric Opera of Chicago und an der Wiener Staatsoper auftritt, ihr Rollendebüt als Ellen Orford in Brittens „Peter Grimes“ an der Bayerischen Staatsoper geben. Am 6. und 8. Mai singt sie die Titelpartie in einer konzertanten Aufführung von Dvořáks Rusalka in der Elbphilharmonie unter der Leitung von Alan Gilbert, am 18. August wird sie neben Jonas Kaufmann in der Berliner Waldbühne auftreten.

Das Album „Rachel“ erscheint am 8. April als CD und digital bei Sony Classical.

sonyclassical.de


Rachel Willis-Sørensen: Rachel

Tracklist:

GIUSEPPE VERDI 1813–1901

La traviata
1 “È strano! È strano! … Ah, fors’è lui che l’anima”
2 “Follie! Delirio vano è questo!”
3 “Sempre libera”

Les Vêpres siciliennes
4 “Ami, le cœur d’Hélène”

WOLFGANG AMADEUS MOZART 1756–1791

Don Giovanni
5 “Don Ottavio, son morta!”
6 “Or sai chi l’onore”
7 “Crudele? Ah no, mio bene!”
8 “Non mi dir, bell’idol mio”
9 “Forse un giorno”

GIUSEPPE VERDI

Otello
10 “Era più calmo?”
11 “Mia madre aveva una povera ancella”
12 “Piangea cantando nell’erma landa”
13 “Ave Maria”

GIACOMO PUCCINI 1858–1924

La bohème
14 “Sì. Mi chiamano Mimì”
15 “O soave fanciulla”

ANTONÍN DVOŘÁK 1841–1904

Rusalka
16 “Měsíčku na nebi hlubokém” (Song to the Moon)

GIUSEPPE VERDI

Il trovatore
17 “Che più t’arresti?”
18 “Tacea la notte placida”
19 “Di tale amor”

FRANZ LEHÁR 1870–1948

Die lustige Witwe
20 “Es lebt’ eine Vilja, ein Waldmägdelein” (Vilja-Lied)

Rachel Willis-Sørensen – Sopran
Jonas Kaufmann – Tenor (14/15)
Olivia Kahler – Sopran (10, 17/18)
Giovanni Sala – Tenor (3, 5)
Capella Cracoviensis (20)
Orchestra del Teatro Carlo Felice di Genova
Frédéric Chaslin – Dirigent


Termine 2022

Britten: Peter Grimes ~ Bayerische Staatsoper München
06.03.2022 / 10.03.2022 / 13.03.2022 /

Wagner: Lohengrin ~ Oper Frankfurt
09.04.2022 / 15.04.2022 / 17.04.2022 / 24.04.2022 / 29.04.2022

Dvořák: Rusalka ~ Elbphilharmonie Hamburg
06.05.2022 / 08.05.2022

Dvořák: Rusalka ~ Waldbühne Berlin
18.08.2022

Verdi: Don Carlos ~ Lyric Opera Chicago
09.11.2022 / 12.11.2022 / 17.11.2022 / 20.11.2022 / 25.11.2022