Puccinis »Turandot« ab 31. August 19 in einer Inszenierung von Valentin Schwarz am Staatstheater Darmstadt

Turandot ~ Staatstheater Darmstadt (© gggrafik design)

Welche Frauenbilder sehen wir in der Oper „Turandot“? Die sich aufopfernde Frau? Die Frau, die den Mann erst wahrnimmt, wenn er sie unter Lebensgefahr „erobert“ hat? Den Helden, der eine Frau unter Lebensgefahr gewinnen muss? Hat man mehr Macht über einen Menschen, wenn man den Namen und die Identität kennt? Und warum erscheinen immer diejenigen mächtiger, die ihren Namen verschweigen? Prinzessin Turandot ist zuerst eine ziemlich kalte Herrscherin ohne große Skrupel. Sie setzt die Regeln eines lebensgefährlichen Fragespiels: Nur wer die drei Rätsel löst, kann sie zur Frau gewinnen. Wer falsch rät, wird geköpft. Viele Bewerber stellen sich den todbringenden Fragen… Nur der Held aus der Fremde, der namenlose Calaf knackt sowohl die Rätsel als auch den Eispanzer der Prinzessin. Allein hätte er es nicht gekonnt. Das Rätsel löst für ihn Liù, die (für ihn) stirbt.


Turandot ~ Staatstheater Darmstadt (© gggrafik design)

Turandot
Dramma lirico in drei Akten

Von: Giacomo Puccini
Libretto: Giuseppe Adami und Renato Simoni nach Carlo Gozzi

Premiere am Staatstheater Darmstadt: 31. August 19 (Großes Haus)

Musikalische Leitung: Giuseppe Finzi
Regie: Valentin Schwarz
Bühne: Andrea Cozzi
Kostüm: Pascal Seibicke
Dramaturgie: Steffi Mieszkowski
Choreinstudierung: Sören Eckhoff

Besetzung:

Turandot: Soojin Moon
Calaf: Aldo Di Toro / Andrea Shin (07.02.2020)
Timur: Dong-Won Seo / Johannes Seokhoon Moon (07.09.2019, 28.09.2019, 12.10.2019, 07.11.2019, 30.11.2019, 30.12.2019, 07.02.2020)
Liu: Katharina Persicke / Jana Baumeister
Altoum: Lawrence Jordan
Ping: Julian Orlishausen
Pang: David Lee
Pong: Michael Pegher
Mandarin: Myong-Yong Eom / Werner Volker-Meyer
1. Frauenstimme: Aviva Piniane / Ingrid Katzengruber
2. Frauenstimme: Sonja Bühling / Gabriela Fliegel

Staatsorchester Darmstadt
Opernchor des Staatstheaters Darmstadt

staatstheater-darmstadt.de