Programm-Pressekonferenz der Kölner Offenbach Gesellschaft zum Offenbach-Festival Köln, 9. – 27. Juni 19

Programm-Pressekonferenz vom 15. Mai 2019 der Kölner Offenbach Gesellschaft zum Offenbach-Festival Köln, 9. - 27. Juni 19 (Foto: Kay-Uwe Fischer)

DIE KÖLNER OFFENBACH-GESELLSCHAFT PRÄSENTIERT:
– „Piff, Paff, Puff –das Festival im Offenbach-Festjahr“ vom 9.6. -27.6.2019
– Die Kölner Offenbach-Gesellschaft präsentiert drei Wochen lang den Jubilar Jacques Offenbach in vielen Facetten
– Mehr als 30 Events rund um den 200. Geburtstag am 20. Juni
– Festival-Highlights: Oper Köln: „Die Großherzogin von Gerolstein, „Je suis Jacques“ // WDR: Geburtstagskonzert mit Dominique Horwitz, WDR Musik-Gala // Philharmonie Köln: „Fantasio“
– Stars im Festival: Jennifer Larmore, Dominique Horwitz, Francois-Xavier Roth, Tina Teubner, Willy Ketzer, Adrian Schvarzstein, Elena Fink

Köln,15.5.2019: Bon anniversaire, Jacques! Das Festival „Piff, Paff, Puff – im Jacques Offenbach-Festjahr ist eine große Geburtstagsparty der Kölner Offenbach-Gesellschaft und ihrer Partner.Vom 9. bis 27. Juni wird mitten in Köln der 200. Geburtstag von Jacques Offenbach am 20. Juni 2019 gefeiert. Über 30 Produktionen, mehr als 15 Partner an 15 Spielstätten in der ganzen Stadt zeigen in Formaten von Straßentheater über Galas bis hin zu großer Opéra comique die Aktualität und den Witz von Jacques Offenbach – und scheuen dabei auch Kontroversen nicht. Bei einer Pressekonferenz am 15. Mai in der Oper Köln im Staatenhaus stellte die Kölner Offenbach-Gesellschaft das gesamte Festival und seine Partner vor.

Das Offenbach-Jahr in Köln und Region war dabei bisher einer der wichtigsten Wegbereiter dafür, dass das bisher nur wenig ausgeleuchtete Bild Jacques Offenbachs rechtzeitig zum Jubiläum auch in einer breiteren Öffentlichkeit differenzierter wahrgenommen wird. Das Festival wird viele Facetten des Komponisten aufgreifen – vom Kölschen Jung bis zum Pariser Großkomponisten, vom Spötter und Komiker bis zum Romantiker, vom Teufelscellisten und Theatergenie zum im Judentum Verwurzelten und dann Konvertierten.

Claudia Hessel, Koordinationsleiterin des Offenbach-Jahres in Köln und Region: Piff, Paff, Puff, ist ein Titel, der zündet. Und genau das wollen wir mit dem Festival auch erreichen. Außer den vielen musikalischen Facetten widmet sich das Festival auch einer der ganz zentralen Frage für die Wiederaufführungen von Offenbachs Werk: Gelingt der Sprung in die Gegenwart? Ohne dabei in einer Banalität zu landen, sondern die für Offenbach typische satirische Schärfe zu erhalten?”

Mit der Premiere der Neuinszenierung von „La Grand-Duchesse de Gérolstein“ eröffnet die Oper Köln am 9. Juni das Festival. Birgit Meyer, lntendantin der Oper Köln: „Die Premiere der Grande-Duchesse de Gérolstein wird eine Überraschung – das werden Sie sehen! Wir freuen uns sehr, dass WDR und ARTE diese Neuproduktion als Höhepunkt und wesentlichen Beitrag im Geburtstagsjahr des Komponisten zur Übertragung ausgewählt haben. Die Achse Köln›Paris spiegelt sich in verschiedenen Aspekten dieser Produktion wider: in der Biographie des Komponisten selbst, durch den GMD der Oper Köln François-Xavier Roth, der die musikalische Leitung innehat, und durch das französische Regieteam; aber auch durch die Zweisprachigkeit der Aufführung – gesungen wird auf Französisch, die Dialoge finden auf Deutsch statt. Die renommierte Mezzosopranistin Jennifer Larmore übernimmt die Hauptpartie. Finanziell ist die Übertragung dank großzügiger Unterstützung der Freunde der Kölner Oper e. V. möglich. Mit der Uraufführung von „Je suis Jacques“ am 22.Juni in der Kantine auf der Baustelle der Oper Köln werden zahlreiche, auch unbekannte Schätze aus Offenbachs Werken gehoben. Sie ist ein ganz besonderes Tribut an das große Geburtstagskind, mit dem wir das erste Mal seit sieben Jahren wieder mit einer Produktion in die Oper am Offenbachplatz zurückkehrenl“

Opernfans kommen auch auf ihre Kosten, wenn „Fantasio“ am 21.Juni in einer halbszenischen Produktion der Opera Zuid Maastricht in der Kölner Philharmonie zu sehen ist. Louwrens Langevoort, Intendant der Kölner Philharmonie: „Mit acht Produktionen hat die Kölner Philharmonie im Jubiläumsjahr einen echten Offenbach-Schwerpunkt.“ Zudem werden die Einakter „Die Insel Tulipatan“ und „Herr Blumenkohl gibt sich die Ehre“ der Schweizer Pamy Mediaproductions ab dem 17. Juni eine Woche lang in der Volksbühne am Rudolfplatz gastieren.

Die zeitgenössische Auseinandersetzung mit Offenbach steht im Vordergrund, wenn WDR3 ein Geburtstagskonzert mit einem Exklusivprogramm von und mit Schauspieler Dominique Horwitz veranstaltet und live im Hörfunk überträgt. Am 22.Juni findet zudem das große Offenbach-Gala Konzert des WDR in der Kölner Philharmonie statt. Prof. Karl Karst, ProgrammchefWDR3: „Der WDR ist auf allen Ebenen im Festival dabei -von Eigenproduktionen über Aufzeichnungen, Berichten bis hin zu Trailern. Wir stellen schon jetzt fest: Offenbach hat viele Seelen gepackt.“

Die Kölner Offenbach-Gesellschaft selbst präsentiert insgesamt vier Eigenproduktionen im Festival. Bei freiem Eintritt wird in der Außenspielstätte am Offenbachplatz zunächst am 16. Juni das Programm „Zu Hause bei Familie Offenbach“ gleich zwei Mal gegeben. Regisseur und Vorstandsmitglied Thomas Höft lässt dabei erstmals seit über 150 Jahren Teile aus dem Offenbach’schen Familienalbum in einer hochkarätigen Originalklang-Besetzung mit Sopranistin Dana Marbach und lzhar Elias an der Biedermeier-Gitarre, der Traditionstanzgruppe „Hellige Knäächte un Mägde“ und dem Ensemble Quatuor Romantique auftreten.

Dabei werden erstmals seit über 150 Jahren Teile aus dem Offenbach’schen Familienalbum in einer hochkarätigen Originalklang-Besetzung mit Sopranistin Dana Marbach und lzhar Elias an der Biedermeier-Gitarre, der Traditionstanzgruppe „Hellige Knäächte un Mägde“ und dem Ensemble Quatuor Romantique zu hören sein. Zum Jubiläums-Geburtstag am 20. Juni wünscht die Kölner Offenbach-Gesellschaft „HAPPY BIRTHDAY MR. OFFENBACH„- der Eintritt zur großen Revue in der Außenspielstätte am Offenbachplatz ist ebenfalls frei. Das Programm gestalten der Kölner Männer-Gesang-Verein, Koloratursopranistin Elena Fink, Bariton Marek Reichert, das Ensemble Quatuor Romantique und das Willy Ketzer Trio mit der Sängerin Gaby Goldberg. Ebenfalls eine Neuproduktion der Kölner Offenbach-Gesellschaft für das Festival ist das interaktive Musiktheater „Arrived“ unter der Leitung von Regisseur Adrian Schvarzsteín. Die Produktion wird vom 20. bis 23. Juni jeweils ab 17 Uhr an vier Tagen Offenbachs Weg vom Griechenmarkt bis zur Glockengasse quer durch die Kölner Straßen nachzeichnen und die Kölner zum Mitmachen animieren. In der Neuproduktion „JULES & JACQUES“ nähern sich am 25. Juni im Museum für Angewandte Kunst Köln, die Kabarettistin Tina Teubner, der Cellist Davit Melkonyan und der Pianist und Autor Ben Süverkrüp dem Popstar des 19. Jahrhunderts mit Werken für Violoncello und Klavier sowie einer kräftigen Portion Comedy und Frauenpower an.

Die internationale Welt der Offenbach-Forschung kommt pünktlich zum Geburtstag zum ersten großen internationalen Symposium der Musikhochschulen Köln, Frankfurt und Paris am 19. und 20.Juni in Köln und am 21. Und 22.Juni in Paris zusammen. „Das ist das erste Mal, dass es überhaupt ein wissenschaftliches Symposium über Offenbach gibt- und auch die Ausrichtung eines gemeinsamen Symposiums in Köln und Paris wird eine Premiere“, so Dr. Ralf Olivier Schwarz, wissenschaftlicher Berater der Kölner Offenbach-Gesellschaft und einer der Organisatoren.

Am 14. Juni wird bei freiem Eintritt in einem international besetzten Wandelkonzert u.a. mit sieben Ensembles aus Paris, Wien und Köln, im Kölner Schokoladenmuseum gefeiert. Dazu Susanne lmhoff, Vorstandsvorsitzende der lmhoff-Stiftung: „Schokolade macht glücklich – und auch Jacques Offenbach hat sich in seinen Kompositionen kulinarischen Themen hingegeben. Wir feiern seine Musik mit einer Nacht im Museum und einem sensationellen Programm bei freiem Eintritt.“ Auch das Jugendorchester des Landes NRW, die Jugend-Sinfonie-Orchester aus Tel Aviv und der Rheinischen Musikschule Köln geben Offenbachs Werke im Festival zum Besten.

Das Gürzenich-Orchester Köln trägt zum Abschluss des Festivals am 27.Juni die Musik Offenbachs in einem ersten deutsch-französischen Gemeinschaftsprojekt mit dem Pariser Ensemble Les Siècles in die Berliner Philharmonie. „Dieses Konzert wird eine echte „Entente Musicale”. Dann vereinen sich erstmals die beiden Orchester des Pariser Dirigenten und Kölner Generalmusikdirektors François-Xavier Roth: die Mitglieder des traditionsreichen Gürzenich›Orchester Köln und des auf die Interpretation mit historischen Instrumenten spezialisierten Ensembles Les Siècles. Sie lassen zwei bedeutende romantische Komponisten, die im Rheinland gewirkt haben, musikalisch aufeinandertreffen – Robert Schumann und Jacques Offenbach“, so Stefan Englert, Geschäftsführender Direktor des Gürzenich-Orchesters.

Insgesamt lassen im Festival mehr als 30 Veranstaltungen – Konzerte, Musiktheater, Lesungen, Podiumsdiskussionen, Stadtführungen, Operettenkino und wissenschaftlichen Vorträgen – ein lebendiges Bild von Jacques Offenbach entstehen.

Alle Informationen zum Festival „Piff Paff Puff” im Offenbach Festjahr unter www.yeswecancan.koeln

DAS OFFENBACH~JAHR IN KÖLN UND REGION

2019jährt sich der Geburtstag Jacques Offenbachs, einem der berühmtesten Söhne Kölns, zum 200. Mal. Unter dem Motto: „Yes We CanCan” widmet die Stadt dem Erfinder der Operette ein ganzes Jahr voller Veranstaltungen in Musik, Theater, Tanz und Literatur, organisiert von der Kölner Offenbach Gesellschaft. Höhepunkt ist das Offenbach-Festival PIFF PAFF PUFF im Geburtstagsmonat Juni mit zahlreichen Veranstaltungen rund um die Musik von Jacques Offenbach. Das Offenbach-Jahr 2019 wird gefördert von der Stadt Köln, dem Land NRW, dem LVR, der RheinEnergie-Stiftung, der RheinEnergie sowie der Sparkasse KölnBonn.

DIE KÖLNER OFFENBACH-GESELLSCHAFT

Die Kölner Offenbach-Gesellschaft initiiert und organisiert den 200. Geburtstag von Jacques Offenbach gemeinsam mit dem Land Nordrhein-Westfalen und der Stadt Köln, Veranstaltern, Förderern, Künstlern und Freunden von Jacques Offenbachs Werk mit einem Jahr voller Überraschungen, Neuentdeckungen und musikalischen Highlights. Die Kölner Offenbach-Gesellschaft ist ein gemeinnütziger Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, das Leben und Wirken von Jacques Offenbach stärker ins Bewusstsein der Stadt Köln und der Region zu bringen.

www.yeswecancan.koeln
www.koelner-offenbach-gesellschaft.org