Premiere von Prokofjews »Die Liebe zu den drei Orangen« am Theater Magdeburg

Prokofjew trifft auf „Truman Show“

Zum zweiten Mal ist die Götz-Friedrich-Preisträgerin Anna Bernreitner in Magdeburg zu Gast. Ihre Inszenierung der Familienoper „Die Liebe zu den drei Orangen“ von Sergei Prokofjew entstand als Koproduktion mit der Opéra national de Lorraine in Nancy und dem Theater St. Gallen. Die Magdeburger Erstaufführung mit dem Magdeburger Ensemble ist am Samstag, 20. Januar um 19.30 Uhr im Opernhaus.

In der surrealen Märchenoper werden alle Hebel der Unterhaltungskunst in Bewegung gesetzt, um den wehleidigen Prinzen zum Lachen zu bringen. Denn nicht nur die gute Stimmung, sondern auch die Thronfolge ist in Gefahr, nach der im Hintergrund bereits andere lechzen. Durch den Fluch der Hexe Fata Morgana führt schließlich kein Weg mehr an drei verzauberten Orangen vorbei.

Die junge Regisseurin Anna Bernreitner inszeniert dieses aberwitzige Märchen und spielt mit den Ebenen von Märchen- und Außenwelt. Ähnlich wie im Filmklassiker „The Truman Show“ beobachtet die Außenwelt die Märchenfiguren ohne deren Mitwissen und manipuliert das turbulente Geschehen zu ihrem Vergnügen. Entsprechend erschuf das Ausstattungsteam um Hannah Rosa Oellinger und Manfred Rainer eine disneyhafte Märchenlandschaft umgeben von einer kühlen Außenwelt. Ihre Kostüme schafften es auf die Shortlist des „Prix d’Atelier“ der Fondation Signature.

Die zentrale Figur des tieftraurigen Prinzen wird von Ensemblemitglied und Tenor Aleksandr Nesterenko interpretiert. In der Rolle des königlichen Unterhalters Truffaldino debütiert Tenor Adrian Domarecki – ebenfalls Teil des Magdeburger Opernensembles. Als Gegenspielerin in der Rolle der Zauberin Fata Morgana debütiert Jordanka Milkova. Die europaweit gefragte Mezzosopranistin ist erstmals am Theater Magdeburg zu erleben. Erster Kapellmeister Svetoslav Borisov dirigiert die Magdeburgische Philharmonie durch das rasante Stück.


Die Liebe zu den drei Orangen

Oper in vier Akten (zehn Bildern) und einem Vorspiel
Von: Sergei Prokofjew
Libretto vom Komponisten nach Carlo Gozzi

Premiere am Theater Magdeburg: Samstag, 20. Januar 24 (Opernhaus, Bühne)
Koproduktion mit der Opéra national de Lorraine in Nancy und dem Theater St. Gallen
Ab 10 Jahren

Musikalische Leitung: Svetoslav Borisov
Regie: Anna Bernreitner
Bühne, Kostüme: Hannah Rosa Oellinger, Manfred Rainer
Licht: Paul Grilj
Dramaturgie: Sarah Ströbele

Besetzung:

Der Kreuzkönig: Paul Sketris
Der Prinz: Aleksandr Nesterenko
Prinzessin Clarice: Susana Boccato
Leander: Doğukan Kuran
Truffaldino: Adrian Domarecki
Pantalone: Marko Pantelić
Der Zauberer Celio, Der Herold: Giorgi Mtchedlishvili
Fata Morgana: Jordanka Milkova
Linetta, Smeraldina: Weronika Rabek
Nicoletta: Emilie Renard
Ninetta: Rosha Fitzhowle
Die Köchin: Patrick Bolleire (20./27.1.24) /Johannes Stermann
Farfarello: Olli Rasanen
Zeremonienmeister: Manfred Wulfert

Opernchor des Theaters Magdeburg
Statisterie des Theaters Magdeburg
Magdeburgische Philharmonie


Premierenfieber: So., 7.1.24, 11.00 Uhr, Opernhaus, Wagnerfoyer
Weitere Vorstellungen: 27.1.24, 18./24.2.24, 1./28.4.24
Termine mit Audiodeskription (Live-Hörbeschreibung via Kopfhörer für blindes und sehbehindertes Publikum): 24.2.24

Preise und Reservierung

Kartenpreise: 20 € bis 40 € / ermäßigt 11,55 € bis 25,55 €
Theaterkasse Online-Shop: theater-magdeburg.de
E- Mail: kasse@theater-magdeburg.de
Telefon: (0391) 40 490 490