Premiere des Tanzabend »En vogue« am Nationaltheater Mannheim

Nationaltheater Mannheim (Foto: Christian Kleiner)

Am Sonntag, den 20. Februar feiert der neue Tanzabend »En vogue« im Schauspielhaus des NTM Premiere.

Was ist gerade en vogue? Im Tanz scheint es die Kraft des Teams zu sein. In dem zweiteiligen Tanzabend »En vogue« treffen zwei sehr individuelle choreografische Handschriften aufeinander und für beide Teile zeichnet jeweils ein künstlerisches Duo verantwortlich.

Für die Eröffnungschoreografie teilen sich die Geschwister Imre & Marne van Opstal die kreative Verantwortung. Als zwei der insgesamt vier Geschwister, die allesamt den Tänzerberuf gewählt haben und alle vier bei der Weltklasse-Company des Nederlands Dans Theater (NDT) engagiert waren, gehen Imre und Marne nun auch choreografisch einen gemeinsamen Weg. Mit einzelnen Choreografien für das NDT haben sie bereits auf sich aufmerksam gemacht und steuern nun eine Kreation für drei Tänzer*innen zum Tanzabend »En vogue« bei.

Während sich die van Opstals in ihrer Choreografie »The little man« auf das intensive Erleben eines Moments in einer von Reizen überfluteten Gesellschaft konzentrieren, widmen sich Paul Blackman & Christine Gouzelis in ihrer Uraufführung »AEON« der Kontinuität weitaus größerer zeitlicher Einheiten. Blackman (Australien) & Gouzelis (Griechenland) sind beruflich wie privat ein Paar. Für Mannheim schaffen sie mit dem Bühnenbild von Dimitris Nassiakos eine atemberaubende Atmosphäre und setzen die Tanzenden zu einem sich permanent in Bewegung befindenden, massiven Stein, der über die Bühne pendelt, in Verbindung. Es sind die Pole der Verletzlichkeit und Stärke, die hier in immer wieder unterschiedlichen Bildern und Dynamiken ausgelotet werden.

»En vogue« war der Abend bereits betitelt, bevor die künstlerischen Ideen geboren wurden. En vogue ist dieser Tanzabend aufgrund der sehr zeitgenössischen choreografischen Handschriften der künstlerischen Teams, und verspricht so ein tänzerisches Erlebnis am Puls unserer Zeit.


En vogue

Uraufführung am Nationaltheater Mannheim: 20. Februar 22 (Schauspielhaus)

Choreografie: Imre van Opstal (Gast) / Marne van Opstal (Gast)
Choreografie: Paul Blackman (Gast) / Christine Gouzelis (Gast)
Bühne: Imre van Opstal (Gast) / Marne van Opstal (Gast) / Dimitris Nassiakos (Gast)
Kostüme: Imre van Opstal (Gast) / Marne van Opstal (Gast) / Malte Lübben (Gast)
Licht: Wolfgang Schüle
Dramaturgie: Ina Harjung

nationaltheater-mannheim.de