poolbar Festivalstart mit Triggerfinger, Zugezogen Maskulin, Leoniden u.v.a.

Aufbau poolbar Festival 2019 (Foto: Eva Sutter | fb.com/rhomberg)

Das poolbar-Bautenteam steht kurz vor dem Abschluss der umfangreichen Arbeiten zur jährlichen Neugestaltung des poolbar-Festivals auf Basis der Konzepte, die im poolbar-Generator, dem Labor für Festivalgestaltung, entwickelt wurden.

Morgen beginnt das 26. poolbar-Festival mit dem Auftritt des belgischen Rocktrios Triggerfinger, das mit seinem Cover „I Follow Rivers“ bereits die Poleposition der österreichischen Charts besetzte. Den Support gibt der Zürcher Popmusiker MoreEats mit seinen sommerlichen Tunes. Nach den Livekonzerten geht die Opening-Party bei freiem Eintritt mit den DJs im pool (DJ Parade: A Hip Hop Odysseey with DJ Phat Tony (Gin & Juice) and Friends) sowie im Wohnzimmer (DJ Shellboy) weiter.

Raps und Beats am Samstag, Indie-Musik am Sonntag

Am zweiten poolbar-Abend bitten Grim104 und Testo von Zugezogen Maskulin (Support: KeKe) zur intelligent geführten Hip Hop-Liveschlacht. Nicht verpassen sollte man ab Mitternacht die harten Beats von Drum’n’Bass-Altmeister Ed Rush im Pool. DJ Yung Tung bespielt derweil das neu designte Wohnzimmer. Wenn die Beatmeister das Feld geräumt haben, übernehmen am Sonntag (7. Juli) die Indie-Connaisseure das Kommando: Leoniden, eine der angesagtesten deutschen Indierockbands, sowie My Ugly Clementine (u.a. Mira Lu Kovacs von Schmieds Puls/5K HD und Sophie Lindinger von Leyya) versprechen einen exzellenten Konzertabend.

Am Sonntagvormittag findet bei guten Wetter das erste Jazzfrühstück mit dem Duo Mia Luz & Matias Collantes, den neuen Picknick-Rucksäcken aus dem poolbar-Generator und einem kostenlosen Zirkus-Workshop mit Zack&Poing statt: Entspannung, Genuss und Spaß für Groß und Klein im Reichenfeldpark.

Die erste Raumfahrt-Woche

Zum Festivalauftakt startet auch das neue Raumfahrtprogramm: Allen Kunstinteressierten seien die beiden Gratis-Führungen am 5. und 6. Juli zum poolbar-Generator-Labor Public Art ans Herz gelegt (jeweils um 17 Uhr, Treffpunkt Altes Hallenbad). Es gibt viel zu entdecken, u.a. Flaggen oder Schilder mit speziellen Botschaften. Der poolbar-Generator stand heuer unter dem Motto „inspirierende Verbote“.

Am Sonntag (7. Juli) gibt Laborleiter Nicholas Platzer im Street Art-Talk Einblicke in seine Arbeit (Pavillon im Reichenfeld, Feldkirch,14 Uhr, Eintritt frei). Als einziges Labor des poolbar-Generators entfaltet sich die Street Art erst am Eröffnungswochenende: Sie reagiert unmittelbar vor Ort auf die vorgefundene Situation.

Weitere Raumfahrt-Programmpunkte am ersten poolbar-Wochenende: Der Feldkircher Astrophysiker Michel G. Breitfellner kommentiert am Samstag (18 Uhr, Schwurgerichtssaal, Landesgericht Feldkirch) den Hollywoodstreifen „Der Marsianer“ (in Kooperation mit den Montforter Zwischentönen). Ebenfalls am Samstag findet in Feldkirch die Fair Fashion statt: Neben einem Modemarkt (Mühletorplatz) läuft im Theater am Saumarkt die Doku „The True Cost – Der Preis der Mode“ mit anschließender Diskussion (in Kooperation mit POTENTIALe und URBANFOXXES, 10 bis 16 Uhr, Eintritt frei).

Bei den Raumfahrtveranstaltungen immer dabei: das poolcar, die neue, zur multifunktionalen Gastro- und Technikeinheit umgebaute Piaggio Ape. Das Raumfahrtprogramm findet mit freundlicher Unterstützung von Rhomberg Bau statt. Das neue poolcar entstand mit tatkräftiger Hilfe von BERTSCH und Fahr.Werk Feldkirch und wird zusätzlich über ein Crowdfunding finanziert.

Tickets für alle noch nicht ausverkauften Veranstaltungen des poolbar-Festivals sind bei NTRY und den gängigen VVK-Stellen (siehe poolbar.at) erhältlich – auch für das „poolbar auf der Wiese“ Open Air mit Bilderbuch u.v.a. (11. Juli). Alle Tickets gelten am Veranstaltungstag als Freifahrschein in Bus und Bahn im Streckennetz des VVV.