»Polifemo« in der Regie von Max Emanuel Cencic in Salzburg

Max Emanuel Cencic (© Parnassus Arts Productions)

Am 8. Juni 2019 wird Max Emanuel Cencics halbszenische Neuproduktion von Nicola Antonio Porporas Polifemo im Rahmen der Salzburger Pfingstfestspiele in der weltberühmten Salzburger Felsenreitschule gezeigt. Die Neuproduktion versammelt großartige Künstler wie Julia Lezhneva, Yuriy Mynenko, George Petrou, Max Emanuel Cencic, u.v.a.

Die grandiose Besetzung von Polifemo in Salzburg ließt sich wie folgt:

Aci: Yuriy Mynenko
Ulisse: Max Emanuel Cencic
Polifemo: Pavel Kudinov
Galatea: Julia Lezhneva
Nerea: Dilyara Idrisova
Calipso: Sonja Runje

Dirigent: George Petrou
Regie, Konzept: Max Emanuel Cencic
Bühnenbild: Margit Ann Berger
Kostüme: Giorgina Germanou
Licht: Paul Fresacher
Video: Sarah Scherer
Regieassistenz, Abendspielleitung: Constantina Psoma
Orchester: Armonia Atenea
Chor: Bachchor Salzburg, Alois Glaßner

Dekoration, Kostüm und Maske wurden in den Werkstätten der Salzburger Festspiele hergestellt.
Polifemo ist eine Neuproduktion von Parnassus Arts Productions. Aufführungsrechte: Parnassus Arts Productions Edition. Editor: Christos Christodoulou
Die Arie Alto Giove, gesungen von Aci aus Nicola A. Porpora’s Oper Polifemo ist, weltberühmt. Aci ist der ausgezeichnete Yuriy Mynenko. Eine weitere, wunderschöne und bekannte Arie ist ‚Quell vasto, Quell viero‘ gesungen von einem der besten Countertenöre weltweit, Max Emanuel Cencic. Hier das Musikvideo zur Arie youtube.com/watch?v=T_Q7MYzDFRs.

Weitere Polifemo Vorstellungen gibt es in der Spielzeit 2020/21.

parnassus.at / salzburgerfestspiele.at