Peter Konwitschnys Neuinszenierung von Bellinis »Norma« leitet den Premierenreigen der Semperoper ein

Yolanda Auyanet gibt ihr Hausdebüt in der Titelpartie

Die Dresdner Semperoper (© Matthias Creutziger)

Zwei Neuinszenierungen von (Opern-)Regisseur Peter Konwitschny eröffnen beziehungsweise beenden den aus 15 Neuproduktionen bestehenden Premierenmarathon 2021/22 in der Semperoper Dresden. Den Saison-Auftakt gibt am Samstag, den 2. Oktober 2021, mit »Norma« die wohl berühmteste Oper des italienischen Komponisten Vincenzo Bellini. Nach 110 Jahren kommt das 1831 in Mailand uraufgeführte Melodram nun erstmals wieder in Dresden zur szenischen Aufführung.

Mit dem seine Arbeit auszeichnenden Gefühl und sezierendem Blick für das Wesentliche eines Werks widmet sich der gleichermaßen gefeierte wie kontrovers diskutierte Regisseur, Peter Konwitschny, in seiner Dresdner »Norma« dem gesellschaftspolitischen Konflikt als treibender Kraft dieses Stücks. Das Leid der in staatsreligiösen Verpflichtungen gebundenen, gegen die Konventionen liebenden Frau und Mutter erschüttert die herrschenden Gesellschaftsnormen. Bühnenbildner Johannes Leiacker erschuf kongenial zu Konwitschnys Vorstellungen und der musikalischen Wucht der Oper die entsprechenden Aktionsräume.

Mit der Premiere am 2. Oktober 2021 ist die spanische Sopranistin Yolanda Auyanet erstmalig in der Semperoper zu erleben. Ihre Interpretation der Titelfigur mit ihrer berühmten Arie »Casta Diva« wurde bereits international vom Publikum begeistert aufgenommen, zuletzt im März 2021 im Teatro Real de Madrid. Neben Auyanet brillieren die Dresdner Ensemblemitglieder Stepanka Pucalkova, Roxana Incontrera, Alexandros Stavrakakis und Jürgen Müller sowie als Gast in der Partie des Pollione Dmytro Popov. Die Sächsische Staatskapelle spielt unter der Musikalischen Leitung von Gaetano d’Espinosa.

Zur Dresdner Neuproduktion von »Norma« findet am 25. September 2021 im Rundfoyer eine »Premierenkostprobe« in Form eines Auszugs aus einer Bühnenorchester- oder szenischen Probe statt. Gespräche mit Mitgliedern des Regieteams geben Einblick in das Werk, die Musik und die Interpretation. Zusätzliche Werkeinführungen finden jeweils 45 Minuten vor Beginn der Vorstellungen im Opernkeller statt.


»Norma«

Melodramma in zwei Akten

Von: Vincenzo Bellini

Premiere an der Semperoper Dresden: 2. Oktober 21,

Mit: Yolanda Auyanet, Roxana Incontrera, Stepanka Pucalkova, Jürgen Müller, Dmytro Popov und Alexandros Stavrakakis.

Es spielt die Sächsische Staatskapelle unter der Musikalischen Leitung von Gaetano d’Espinosa.

Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Semperoper – Förderstiftung

Weitere Vorstellungen am 5., 10., 17., 23. und 31. Oktober 2021
Premierenkostprobe »Norma«: Samstag, 25. September 2021, um 11 Uhr im Rundfoyer der Semperoper

Karten für die Vorstellungen sind in der Schinkelwache am Theaterplatz (T +49 (0)351 4911 705) und online erhältlich. Weitere Informationen unter semperoper.de