OPUS KLASSIK-Gewinner*innen 2021 – Acht Künstler*innen und Ensembles von Sony Classical und deutsche harmonia mundi ausgezeichnet

Sonya Yoncheva (© Victor Santiago)

Bei der heutigen Pressekonferenz des Vereins zur Förderung der klassischen Musik e.V. wurden in Berlin die diesjährigen Preisträger*innen des OPUS KLASSIK bekannt gegeben.

Acht Künstler*innen und Ensembles bzw. Einspielungen der Label Sony Classical und deutsche harmonia mundi (dhm) erhalten einen der begehrten Preise. Die Sopranistin Sonya Yoncheva wird für ihr Album „Rebirth“ (Sony Classical) als Sängerin des Jahres ausgezeichnet, Klarinettist Martin Fröst als Instrumentalist des Jahres für seine Vivaldi-Einspielung (Sony Classical). Der junge Cellist Pablo Ferrández freut sich über den Preis als Nachwuchskünstler des Jahres, den er für sein Album „Reflections“ (Sony Classical) erhält. Diese drei werden auch live bei der vom ZDF übertragenen Verleihungsgala auftreten.

Weiter wird Jonas Kaufmann zusammen mit dem Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia und Dirigent Antonio Pappano für die Operneinspielung des Jahres ausgezeichnet – für ihre Gesamtaufnahme von Verdis „Otello“.

Außerdem erhalten jeweils einen OPUS KLASSIK: die Sopranistin Regula Mühlemann in der Kategorie „Solistische Einspielung Gesang“ für ihr Album „Mozart Arias II“ (Sony Classical), das Klavierduo Yaara Tal und Andreas Groethuysen in der Kategorie „Kammermusikeinspielung Duett“ für ihre Einspielung von Reinhard Febels 18 Studien über Bachs „Die Kunst der Fuge“ (Sony Classical). In der Kategorie „Weltersteinspielung“ erhalten Dorothee Oberlinger und ihr Ensemble 1700 einen OPUS KLASSIK für die Oper „Polifemo“ von Giovanni Battista Bononcini (dhm). Und der junge Geiger Niklas Liepe und die NDR Radiophilharmonie unter Jamie Phillips bekommen die begehrte Auszeichnung in der Kategorie „Videoclip des Jahres“ für das Musikvideo zu „GoldBergHain“ aus dem Album „#GoldbergReflections“ (Sony Classical).

„Wir gratulieren all unseren Preisträgerinnen und Preisträgern des diesjährigen OPUS KLASSIK. Diese Auszeichnung ist vor allem mit Rückblick auf die herausfordernden letzten 12 Monate etwas ganz Besonderes. Wir sind stolz solch eine künstlerische Vielfalt im Hause Sony Music verzeichnen zu dürfen.“

Patrick Mushatsi-Kareba, CEO GSA Sony Music Entertainment

„Der OPUS KLASSIK ist innerhalb kurzer Zeit zu einer der wichtigsten Klassik-Auszeichnungen nicht nur in Deutschland geworden. Umso mehr freuen wir uns über die zahlreichen Auszeichnungen für Sony Classical und deutsche harmonia mundi, welche in erster Linie natürlich an alle beteiligten Künstler*innen gehen, die Großartiges unter erschwerten Bedingungen geleistet haben.“

Michael Brüggemann, Vice President Classical GSA

Am 10. Oktober werden die Preise in einer Gala im Berliner Konzerthaus überreicht, die erstmals von Désirée Nosbusch moderiert wird. Das ZDF strahlt die Sendung um 22.15 Uhr aus. Bereits am 23. September wird der OPUS KLASSIK erstmals auf dem Reeperbahn Festival in Hamburg präsent sein. Die integrierte Partnerschaft im Rahmen des Konferenz- und Showcase-Programms beinhaltet ein Panel, ein Branchentreffen sowie einen Konzertabend mit Preisträger*innen.


sonyclassical.de / opusklassik.de