„OPUS KLASSIK 2019“ im ZDF mit prominenten Laudatoren

Thomas Gottschalk moderiert die Gala zur Verleihung des "OPUS KLASSIK 2019" im Konzerthaus Berlin. (© ZDF und Tobias Schult)

Der „Verein zur Förderung der Klassischen Musik e.V.“ verleiht am 13. Oktober 2019 zum zweiten Mal den OPUS KLASSIK. Thomas Gottschalk präsentiert die feierliche Gala aus dem Konzerthaus Berlin, die ab 22.15 Uhr im ZDF ausgestrahlt wird. Es spielt das Konzerthausorchester Berlin unter der Leitung seines neuen Chefdirigenten Christoph Eschenbach.

Zu den Preisträgern, die in der ZDF-Sendung auftreten, zählen Instrumentalisten wie die Cellistin Sol Gabetta (Laudator: Theo Koll), Pianist Igor Levit (Laudator: Chilly Gonzalez) und Klarinettist Andreas Ottensamer. Für das erste Album seiner geplanten Gesamtaufnahme aller Schumann-Lieder wird Bariton Christian Gerhaher als „Sänger des Jahres“ geehrt. Die Laudatio hält Max Raabe. Der Preis für die „Audiovisuelle Musikproduktion“ geht an Barry Koskys Bayreuth-Inszenierung der „Meistersinger von Nürnberg“. Stellvertretend für das gesamte Ensemble wird Tenor Klaus Florian Vogt die Auszeichnung entgegennehmen und das „Preislied“ aus Wagners Meisterwerk singen. In der Kategorie „Klassik ohne Grenzen“ erhält Anneleen Lenaerts die Trophäe von Laudatorin Ulrike Kriener („Kommissarin Lucas“). Die Solo-Harfenistin der Wiener Philharmoniker spielt mit dem Thema aus „Der Pate“ einen Klassiker der Filmmusik.

Ein großes Anliegen des Vereins ist die Nachwuchsförderung. Dafür steht die Preisträgerin Nadine Sierra im Fach Gesang. Sie erhält die Auszeichnung von Moderatorin Judith Williams („Mein Lied für dich“). Passend zu ihrem Debüt-Album mit amerikanischen Opern und Liedern singt sie „Somewhere“ aus Leonard Bernsteins „West Side Story“. Mit virtuosen Klängen auf der Mundharmonika überrascht Konstantin Reinfeld – die Laudatio hält Lutz van der Horst („heute-show“).

Unter opusklassik.zdf.de präsentiert Sarah Willis wieder Preisträger und Backstage-Eindrücke von der festlichen Gala im Konzerthaus Berlin.