Oper Frankfurt: Katharina Ruckgaber singt am 9. Januar Lieder im Foyer

Katharina Ruckgaber (© Wolfgang Runkel)

Die Gattung des Kunstliedes zählt zu den unverzichtbaren Bestandteilen im Repertoire einer jeden Sängerin und eines jeden Sängers. Dieser Tatsache im Programm der Oper Frankfurt gebührend Rechnung zu tragen, ist ein stetes Anliegen von Intendant Bernd Loebe, seit er 2002/03 die Leitung des Hauses am Willy-Brandt-Platz angetreten hat. Neben der äußerst erfolgreichen Liederabend-Serie im Opernhaus hat die Oper Frankfurt daher seit der Spielzeit 2014/15 eine Reihe ins Programm genommen, in der sich vorwiegend Mitglieder des Opernstudios und des Ensembles präsentieren, deren Name mit dem Zusatz …singt Lieder im Foyer den Titel des Abends ergibt. Diese Soireen im intimen Rahmen des Holzfoyers dauern ohne Pause maximal eine Stunde. Die erste Veranstaltung der Serie in der Spielzeit 2018/19 findet nun statt mit der Münchner Sopranistin Katherina Ruckgaber am Mittwoch, dem 9. Januar 2019, um 19.30 Uhr im Holzfoyer.

Die Sängerin war von 2014 bis 2017 Mitglied des Opernstudios der Oper Frankfurt und ist seit 2017/18 im Ensemble des Theaters Freiburg beheimatet. Nun präsentiert sie an ihrer früheren Wirkungsstätte, begleitet von Hilko Dumno am Klavier, unter dem Motto „Geflüster der Nacht – Je rêve aux amours“ Lieder von Franz Schubert (1797-1828), Francis Poulenc (1899-1963), Cécile Chaminade (1857-1944), Claude Debussy (1862-1918) und Alexander von Zemlinsky (1871-1942).

Katharina Ruckgaber singt an ihrem derzeitigen Freiburger Stammhaus u.a. Mélisande (Pelléas et Mélisande), Zerlina (Don Giovanni), Adele (Die Fledermaus) und Musetta (La Bohème). Am Staatstheater Karlsruhe gastiert sie als Ännchen (Der Freischütz) und am Staatstheater Darmstadt wird sie neben Pamina (Die Zauberflöte) ebenfalls als Adele zu erleben sein. Im Anschluss an ihr Studium an der Hochschule für Musik und Theater München zählten zu den Partien als Frankfurter Opernstudio-Mitglied u.a. Susanna (Le nozze di Figaro), Waldvogel (Siegfried), Frasquita (Carmen) und Eurydike (Telemanns Orpheus). Gastengagements führten sie mit der Akademie für Alte Musik unter René Jacobs an das Theater an der Wien, an das Gärtnerplatztheater München, das Prinzregententheater München, zum Cantiere Internazionale d’Arte in Montepulciano, in den Tschaikowski Saal Moskau (Clizia in Händels Teseo) und mit den Bamberger Symphonikern zusammen. In Konzerten war Katharina Ruckgaber u.a. als Fennimore in Weills Der Silbersee im Berliner Konzerthaus unter Iván Fischer sowie in Reimanns Hölderlin-Fragmenten mit der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz zu hören. Als Liedinterpretin stellte sie sich in der Wigmore Hall London, im Konzerthaus Wien und beim Oxford Lieder Festival vor. Sie ist u.a. Stipendiatin des Deutschen Bühnenvereins und der siaa foundation sowie Preisträgerin des Anneliese-Rothenberger-Wettbewerbs.


Weitere Veranstaltungen der Reihe in der Saison 2018/19:
Matthew Swensen, Tenor 04. Februar 2019
Bianca Andrew, Mezzosopran 05. März 2019
Cecelia Hall, Mezzosopran 20. Mai 2019


Karten für diese Serie zum Preis von € 17 / ermäßigt € 13 (12,5% Vorverkaufsgebühr nur im externen Vorverkauf) sind bei den üblichen Vorverkaufsstellen, online unter www.oper-frankfurt.de oder im Telefonischen Vorverkauf 069 – 212 49 49 4 erhältlich.