Oper Frankfurt: Erstes „Happy-New-Ears“-Portraitkonzert der Spielzeit 2018/19 mit dem Ensemble Modern ist Rolf Riehm gewidmet

Ensemble Modern (© Vincent Stefan)

Das erste Happy-New-Ears-Konzert der Spielzeit 2018/19 am Dienstag, dem 27. November 2018, um 20.00 Uhr im Opernhaus. widmet das Ensemble Modern dem deutschen Komponisten Rolf Riehm (*1937) in Form eines Portraits.

Vor vier Jahren wurde die Spielzeit an der Oper Frankfurt mit einer Uraufführung eröffnet: Sirenen – Bilder des Begehrens und des Vernichtens hieß das Werk, und der Komponist Rolf Riehm. 2017 ist er 80 Jahre alt geworden. Seit langer Zeit ist Riehm der Stadt Frankfurt, wo er nach wie vor lebt, eng verbunden. Von 1974 bis 2000 war er Professor für Komposition an der hiesigen HfMDK. Auch als Oboist machte er sich im Bereich der Neuen Musik einen Namen, u. a. als Interpret eigener Werke bei den Darmstädter Ferienkursen. 1976 war er Mitbegründer des Sogenannten linksradikalen Blasorchesters.

Rolf Riehm hat sich immer als politischen Menschen betrachtet, ohne dass seine Kompositionen dogmatisch wären: „Seine Musik kennt harmonische Klange und grelle Dissonanzen, tonale Gesten und bruitistische Eruptionen, irisierende Gesänge und ratternde Repetitionen, Materialgeräusche und elektronische Klänge, all das fragmentiert zu einem zersplitterten Funkeln und Tönen, welches viel Sogkraft entfaltet“, so dasFachmagazin Die Deutsche Bühne. Der in Saarbrücken geboreneKomponist war Stipendiat der Villa Massimo in Rom und wurde 1992 mit dem Kunstpreis des Saarlands ausgezeichnet. 2002 erhielt er den Paul-Hindemith-Preis der Stadt Hanau, 2010 wurde er in die Berliner Akademie der Künste aufgenommen.

Nun erweist das Ensemble Modern, welches eine langjährige Zusammenarbeit mit Rolf Riehm verbindet, dem Komponisten seine Reverenz: Zur Aufführung kommen die Werke Lenz in Moskau – Ein Melodram in fünf Schüben (2010) und Adieu, sirènes für Mezzosopran, zwei Violoncelli und zwei Trompeten (2015). Gesprächspartner von Rolf Riehm ist Klaus Zehelein, von 1977 bis 1987 Chefdramaturg und Operndirektor der Oper Frankfurt, von 1991 bis 2001 Intendant der Staatsoper Stuttgart und anschließend bis 2014 Präsident der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München. Die musikalische Leitung des Ensemble Modern liegt bei Christian Hommel, der auch die Moderation übernimmt. Die gleichfalls mitwirkende Sopranistin Sarah Maria Sun zählt zu den außergewöhnlichsten und weltweit führenden Interpretinnen der zeitgenössischen Musikszene.

Karten zum Preis von € 17 (für Studenten € 8,50; 12,5% Vorverkaufsgebühr nur im externenVorverkauf) sind bei den üblichen Vorverkaufsstellen, online unter www.oper-frankfurt.de oder im telefonischen Vorverkauf 069 –212 49 49 4 erhältlich.

Weitere Happy New Ears-Termine derSaison 2018/19:
Dienstag, 19. Februar 2019 ~ Olga Neuwirth
Dienstag, 02. April 2019 ~ Fausto Romitelli
Montag, 10. Juni 2019 ~ Georg Friedrich Haas
jeweils um 20.00 Uhr im Opernhaus