Oper Frankfurt: „Bianca Andrew singt Lieder im Foyer“

Bianca Andrew (© Wolfgang Runkel)

Die Gattung des Kunstliedes zählt zu den unverzichtbaren Bestandteilen im Repertoire einer jeden Sängerin und eines jeden Sängers. Dieser Tatsache im Programm der Oper Frankfurt gebührend Rechnung zu tragen, ist ein stetes Anliegen von Intendant Bernd Loebe, seit er 2002/03 die Leitung des Hauses am Willy-Brandt-Platz angetreten hat. Neben der äußerst erfolgreichen Liederabend-Serie im Opernhaus hat die Oper Frankfurt daher seit der Spielzeit 2014/15 eine Reihe ins Programm genommen, in der sich vorwiegend Mitglieder des Ensembles und des Opernstudios präsentieren, deren Name mit dem Zusatz …singt Lieder im Foyer den Titel des Abends ergibt. Diese Soireen im intimen Rahmen des Holzfoyers dauern ohne Pause maximal eine Stunde. Die dritte Veranstaltung der Serie in der Spielzeit 2018/19 findet nun statt mit der neuseeländischen Mezzosopranistin Bianca Andrew am Dienstag, dem 5. März 2019, um 19.30 Uhr im Holzfoyer.

Der Sängerin ist seit 2017/18 Mitglied des Opernstudios der Oper Frankfurt und präsentiert an diesem Abend, begleitet von Hilko Dumno am Klavier, unter dem Motto „S’il est vrai que tu m’aimes…“ Lieder von Gabriel Fauré (1845-1924), Emil Sjögren (1853-1918), Claude Debussy (1862-1918), Jean Sibelius (1865-1957), Hugo Alfvén (1872-1960) und Reynaldo Hahn (1874-1947).

www.oper-frankfurt.de