Open-Air-Spektakel »Future: Now!« eröffnet die Spielzeit 2022/23 der Oper Leipzig

Oper Leipzig ~ Opernhauso am Augustusplatz (® Kirsten Nijhof / Oper Leipzig)

  • Zum Auftakt 360°, das neue Vermittlungsangebot der Oper Leipzig
  • Tag der Nachhaltigkeit zusammen mit Stadt Leipzig und Deutschem Bühnenverein Landesverband Sachsen
  • Stadttteiloper in der Musikalischen Komödie
  • Tanz in den Häusern der Stadt

Im September 2022 beginnt die Zukunft: Unter dem Titel »Future: Now!« bildet ein großes Open Air Spektakel mit Kindern und Jugendlichen, Riesenmaschinen, Lichtmagie und Musik den theatralen Auftakt für die erste Spielzeit des neuen Intendanten Tobias Wolff und seines Teams an der Oper Leipzig. Gemeinsam mit dem Kooperationspartner Theater Titanick und der Helmholtzschule wurden im Vorfeld von Schüler:innen eigene Utopien entwickelt mit dem Ziel, die Zukunft gestaltend in ihre Hände zu nehmen. Die einzige Aufführung von »Future: Now!« mit Opernchor, Mitgliedern des Leipziger Balletts, dem Kinderchor der Oper Leipzig und fast 200 Kindern und Jugendlichen findet am 17.September 2022 ab 20.30 Uhr auf dem Augustusplatz statt. Schon in der Woche davor startet am 8.9.22 mit einem für die Oper zukunftsweisenden Thementag inklusive einer „Grünen Soirée im Foyer“ der inhaltliche Diskurs zum Thema Nachhaltigkeit.

Beide Veranstaltungen gehören zu dem neuen Vermittlungsangebot 360°, dem der Septemberspielplan zum Auftakt gewidmet ist und das die große Bandbreite der 360°-Themen zeigen kann: von der Stadtteiloper, einem Engagement der Rangnickstiftung zusammen mit Nachbarschaftsschule und der Musikalischen Komödie, über den beliebten Blue Monday mit den neuen Ensemblemitgliedern des Leipziger Balletts, bis hin zu einem Mitsingkonzert für Demenzerkrankte und einer Führung durch das einzigartige Technische Kabinett der Oper Leipzig mit Wolkenmaschine und historischem Stellwerk. Der festliche Opernball findet am 24. September mit Pariser Inspiration unter dem Motto »Bienvenue à la vie!« statt. Das Leipziger Ballett tanzt wieder »in den Häusern der Stadt«, Start am 30.9. in der G2 Kunsthalle.

Nach intensiven Proben folgen dann die ersten Premieren im Oktober und November: Leo Falls Operette »Dollarprinzessin« an der Musikalischen Komödie am 15.10, »Undine« von Albert Lortzing 29.10. an der Oper und – in Koproduktion mit der euro-scene Leipzig – ein Ballettabend von Maguy Marin und Mario Schröder am 13.11.2022. Ab dem 1. September 2022 steht der Besucherservice für Abo- und Ticketverkauf im Opernhaus mit neuen Öffnungszeiten zur Verfügung: Di – Fr 10 bis 18 Uhr und Sa 12 bis 18 Uhr. Montags ist der Besucherservice 10 bis 18 Uhr nur telefonisch zu erreichen unter der vertrauten Nummer +49 (0)341 1261 261. Eine ausführliche Aboberatung gibt es jetzt Di – Fr 12 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer +49 (0)341 1261 296 oder Sie können einen persönlichen Termin vereinbaren. Auf der Website www.oper-leipzig.de – ebenfalls bis zum 1.9. frisch überarbeitet in Funktionalität und Design – finden sich alle weiteren Informationen.

FUTURE: NOW! Open-Air-Spektakel auf dem Augustusplatz

Die Zukunft beginnt mit einem großen Chaos. Die Elemente Feuer,Wasser, Erde und Luft als Basis unseres Lebens sind außer Rand und Band. Es fehlt die Einigkeit unter den Menschen, mit den Elementen im Einklang zu leben. Jeder denkt nur an sich. Aber somit steht die Zukunft für alle auf dem Spiel. Wird es uns gelingen, die Zukunft zu retten ? Welche Rolle spielen dabei Liebe und Vertrauen, Mut und Bescheidenheit ?

Das große Open-Air-Spektakel mit dem Titel »Future: Now !« ist eine Kooperation der Oper Leipzig mit dem Theater Titanick, der Helmholtzschule und der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy«. Mit »Future: Now !« gehen die Kooperationspartner aus den eigenen Häusern heraus in den öffentlichen Raum. Der Augustusplatz wird in neues Licht getaucht, riesige Gefährte bahnen sich ihren Weg zum Opernhaus. Gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen wurden im Vorfeld Utopien entwickelt mit dem Ziel, die Zukunft gestaltend in die eigenen Hände zu nehmen. Eine verschworene Gemeinschaft von Akteurinnen und Akteuren wird durch die Inszenierung führen – auf der Suche nach dem Stand der Gegenwart und der Zukunft.

Oper Leipzig & Theater Titanick
Future: Now !

Samstag 17.09.2022 _ 20:30 UHR _ Augustusplatz vor dem Opernhaus
Unterstützt von der Ostdeutschen Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Sparkasse Leipzig
und dem Förderkreis Oper
Mit Kindern und Jugendlichen aus Leipzig und den Chören der Oper Leipzig
Open Air _ Freier Eintritt!

Thementag Nachhaltigkeit und Theater

Der 8. September 2022 steht ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit. Unter dem Motto »Ist das Kunst oder kann das weg! Vernetzungsstrukturen der Kreislaufwirtschaft« lädt die Stadt Leipzig gemeinsam mit der Oper Leipzig am Vormittag Vertreter:innen aus Kultur, Politik und Gesellschaft zu einer geschlossenen Veranstaltung in die Theaterwerkstätten in der Dessauer Straße ein. Am Nachmittag folgt in den Foyers des Opernhauses eine Verbandstagung des Deutschen Bühnenvereins Landesverband Sachsen. Neben diversen Vorträgen wird es kleinere Arbeitsgruppen zu spezifischen Einzelthemen geben. Am Abend lädt die Oper Leipzig zur öffentlichen »Grünen Soirée« im Konzertfoyer. In lockerem Rahmen berichten Intendant Tobias Wolff und sein Team über aktuelle Projekte, Pläne und Visionen zum Thema Nachhaltigkeit. Musikalisch umrahmt wird die »Grüne Soirée« von Samantha Gaul (Sopran), Alvaro Zambrano (Tenor) und Franz Xaver Schlecht (Bariton). Am Klavier begleitet Studienleiter Ugo d’Orazio.

THEMENTAG NACHHALTIGKEIT UND THEATER

Donnerstag 08. Sep 2022

09.00 – 13.00 Uhr
Austausch in den Werkstätten der Oper Leipzig zu Vernetzungsstrukturen der Kreislaufwirtschaft
Veranstalter: Stadt Leipzig in Kooperation mit der Oper Leipzig
Teilnahme auf Einladung

13.30 – 18.00 Uhr
Verbandsinterne Tagung in allen Foyers des Opernhauses zum Thema Nachhaltigkeit für Mitglieder der Sächsischen Theater und Orchester
Veranstalter: Deutscher Bühnenverein Landesverband Sachsen 

19.30 – 21.00 Uhr
Grüne Soirée im Konzertfoyer des Opernhauses
Die Oper Leipzig stellt ihre Projekte zur Nachhaltigkeit vor, u. a. »Sustainable Costumes«, eine Kooperation mit der Icelandic Opera
Öffentliche Veranstaltung _ Eintritt frei

Stadtteiloper in der MuKo

Das Projekt »Stadtteiloper Leipzig« ermöglicht es Kindern, das Konstrukt Oper zu erleben und selbst entstehen zu lassen. Von der Erarbeitung des Librettos über die Gestaltung von Bühnenbild, Requisiten und Kostümen bis hin zu musikalischen und schauspielerischen Rollen – hier hat jedes Kind seinen individuellen Platz zur Mitwirkung an einem Gesamtkunstwerk gefunden. Die Ralf Rangnick Stiftung hat das Projekt zusammen mit der Nachbarschaftsschule ermöglicht, und die Oper Leipzig realisiert fünf Aufführungen in der Musikalischen Komödie. Über einen Zeitraum von fast drei Jahren entstand unter der Anleitung von Profis ein von Kindern und Jugendlichen selbst entwickeltes Bühnenstück, das auf der Bühne der MuKo nun uraufgeführt wird und eine überregionale Strahlkraft entwickelt. In Kooperation auf Augenhöhe mit professionellen Musiker:innen und Künstler:innen lernten die Akteure im Projektverlauf Fokus und Teamarbeit, Konzentrationsfähigkeit und Eigenmotivation, Überwindung von Rückschlägen und Durchhaltekraft, Selbstbewusstsein und gegenseitige Wertschätzung, Bühnenpräsenz und Mut. Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer sowie das Kiezumfeld haben gemeinsam an einem Strang gezogen und wurden in viele Gewerke der Oper einbezogen. So wurden auch Thema und Titel der Stadtteiloper Leipzig gemeinsam entwickelt: Ikarus und der Traum vom Fliehen.

IKARUS UND DER TRAUM VOM FLIEHEN

Stadtteiloper Leipzig
Eine Produktion der Ralf Rangnick Stiftung in Kooperation mit der Musikalischen Komödie und den Werkstätten der Oper Leipzig
Premiere Donnerstag 15. Sep 2022 18:00 Uhr _ Musikalische Komödie

Weitere Aufführungen 17. Sep 2022 15:00 Uhr _ 18. Sep 2022 11:00 und 16:00 Uhr

Tickets 12 € _ erm. 8 €
Aufführung nur für Schulklassen am 20. Sep 2022 10:00 Uhr

Tanz in den Häusern der Stadt: Leipziger Ballett in der G2 Kunsthalle

Durch Körper, Berührung, Blicke, Geräusche oder Wärme wandelt sich ein Ort. Perspektiven werden neu wahrgenommen, Energien konzentrieren sich anders. Unter dem Titel »Tanz in den Häusern der Stadt« öffnet sich das Leipziger Ballett weiter in die Stadt hinein und möchte auf die Architektur ausgewählter Räume Bezug nehmen, neue Orte tanzend erobern und gestalten. Die G2 Kunsthalle, gelegen an der Ecke von Dittrichring und Gottschedstraße, stellt seit März 2015 die Bestände der privaten Sammlung Hildebrand öffentlich aus und hat sich die Förderung junger aufstrebender Künstlerinnen und Künstler zum Ziel gesetzt. In verschiedenen Sonderausstellungsprojekten entsteht ein kontinuierlicher Dialog zwischen dem Sammlungsbestand und den Themen der Einzel- und Gruppenausstellungen.

TANZ IN DEN HÄUSERN DER STADT

Freitag 30. Sep 2022 20:00 Uhr
G2 Kunsthalle, Hildebrand Collection, Dittrichring 13
Tickets 20 € _ erm. 15 €


oper.leipzig.de (lifePR)