„Niemand kommt, alle sind dabei.“ Das Nicht-Festival des Sommers in Berlin am 24. Juli

© niemandkommt.de

Niemand kommt, alle sind dabei.“ Das Nicht-Festival des Sommers in Berlin mit Peaches, Sasha Waltz, cie. toula limnaios, Eva Mattes, Sharon Dodua Otoo, She She Pop, Kathrin Röggla und mit der gesamten Berliner Freien Szene. Solidaritätsfestival für freie Berliner Künstler*innen und Kulturschaffende in Existenznot findet am 24. Juli 2020 (nicht) statt.

Keiner is nach Hamburg jekommen und nach Berlin kommt ooch schon lange niemand mehr, aber hier sind alle dabei: Nach dem Vorbild des Keinerkommt-Festivals in Hamburg veranstaltet eine Initiative freiberuflicher Künstler*innen und Kulturschaffender das Nicht-Festival des Sommers in Berlin, in Kooperation mit der Koalition der Freien Szene und allen Spartenverbänden, unterstützt von: Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Freie Universität Berlin, Reservix, Wall Decaux und vielen, vielen mehr.

Alle Einnahmen aus den Ticket- und Merchandise-Verkäufen gehen an freie Künstler*innen und Kulturschaffende der Berliner Szene aller Sparten, an diejenigen, die keine Soforthilfe II bezogen haben, in keines der bundes- oder länderspezifischen Rettungsprogramme passen und damit seit Monaten wenig oder gar kein Einkommen haben. Für sie, die durch alle Raster gefallen sind und daher ihre Lebenshaltungskosten nicht länger bezahlen können, ist „Niemand kommt, alle sind dabei.“ – ein Festival aus der Szene für die Szene. Peaches ist dabei, Sasha Waltz & Guests und ci. toula limnaios sind dabei, Eva Mattes ist dabei, Sharon Dodua Otoo ist dabei, She She Pop sind dabei, Kathrin Röggla ist dabei und die gesamte Berliner Freie Szene ist dabei – und niemand kommt.

In Corona-Zeiten wird Anwesenheit und Ko-Präsenz zum Verhängnis. Viele freie Künstler*innen und Kulturschaffende verdienen aber gerade aus diesem Grund kein Geld mehr. Bis zum 31. Juli 2020 müssen die meisten Kulturhäuser in Berlin geschlossen bleiben. Auch bei teilweiser Öffnung von Theatern, Opern, Clubs, Kinos oder Konzerthäusern dürften unter strikten Hygienekonzepten nicht genug Tickets verkauft werden, um volle Honorare zahlen zu können, weniger Personen würden auf der Bühne oder vor der Kamera stehen, weniger Menschen in Kulturprojekte involviert sein. Open-Air- Veranstaltungen können nicht immer und überall stattfinden. Ein Ende ist nicht abzusehen. Und keiner weiß, was von der einzigartigen Berliner Kulturlandschaft noch übrigbleiben wird.

Bis zum 23. Juli 2020 können sich freischaffende Künstler*innen und selbstständige Kulturschaffende aus Berlin bei „Niemand kommt, alle sind dabei!“ bewerben und an der Verlosung der eingegangenen Spenden teilnehmen. Angestrebt wird eine Förderung in Höhe von 1000,00 € je ausgeloster Person. Der genaue Betrag kann jedoch erst festgelegt werden, wenn bekannt ist, welche Gesamteinnahme das Solidaritätsfestival erbracht hat. Die Kriterien zur Bewerbung sind: Berliner Wohnsitz, Steuernummer für Freiberufler*innen, kurze Schilderung der eigenen Lage und keine Hilfe aus der Soforthilfe II. Es gibt keine inhaltlichen Kriterien zur Teilnahme. Die Anträge werden auf Vollständigkeit der Angaben geprüft.

Weitere Informationen sowie das Antragsformular unter niemandkommt.de
Links zum Teilen:
Facebook: facebook.com | @niemandkommt
Instagram: instagram.com/niemand_kommt/ | @niemand_kommt


#niemandkommt #allesinddabei

Um die freien Künstler*innen und Kulturschaffenden Berlins zu unterstützen, wird aufgerufen, sich ein Ticket für das Festival „Niemand kommt, alle sind dabei!“ zu kaufen. Normalpreis: 22,00 €, weitere Preise: 11,00 €, 44,00 € oder 95,00 € Ticketverkauf über Reservix zzgl. der anfallenden einmaligen Bearbeitungsgebühr pro Bestellung.

Mit freundlicher Unterstützung:

bbk berlin – berufsverband bildender künstler*innen berlin e.V., Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Freie Universität Berlin, inm – initiative neue musik berlin e.V., Koalition der Freien Szene, LAFT – Landesverband freie darstellende Künste Berlin e.V., Music Pool Berlin, Netzwerk Freier Berliner Projekträume und -initiativen e.V., Netzwerk freie Literaturszene Berlin e.V., Rat für die Künste, Tanzbüro Berlin, Der Theater Verlag, Theater der Zeit, VAM – Vereinigung Alte Musik Berlin e.V., IG Jazz Berlin e.V., ZTB – Zeitgenössischer Tanz Berlin e.V., ZMB – Zeitgenössisches Musiktheater Berlin e.V., Reservix und Wall Decaux.

Dank an MenscHHamburg e.V. für die Inspiration.

Spenden-Konto:
Kulturwerk des bbk berlin GmbH Referenz: Niemand Kommt Commerzbank Berlin IBAN: DE84 1004 0000 0895 9777 01 BIC / SWIFT: COBADEFFXXX

Auch (nicht) mit dabei:

Derzeit befinden sich 213 freie Künstler*innen und Kulturschaffende in diesem Verzeichnis (Stand vom 9. Juni 20).

Agnès Guipont / Alex Bäke / Alexey Kokhanov / Almut Schlicker / Anali Goldberg / André Uerba/ SHORT HOPE / Andrea Scarfi / Anke Westermann / Anne-Mareike Hess / Annegret Geist, Theater Geist / Antonia Baehr / Antonia Low / Areli Moran / artiCHOKE e.V. / Artisanen (Stefan Spitzer und Inga Schmidt) / B.E.T. – Berlin Expat Theatre / Barockmusik Ensemble LA MERAVIGLIA (Leitung Vera Petry) / Ben Blu / Berit Jentzsch / Bernadette La Hengst / Bianca Austermann, textBAutheater / Birgit Wieger / Birte Opitz / Bogna Grazyna Jaroslawski / Brad Nath / Breeda CC, Dead Chickens / Bridge Markland / Bruno Pilz / bücking & kröger / Casey Tower / Cathy Walsh / Ceven Knowles / Chang Nai Wen / Sisyphos, der Flugelefant (SdF) / CHICKS* / Christiane Klatt / cie. toula limnaios / Claudia Bosse / Claudia Wieser / collapsetofraction collective / Concerto Zampogna (Christian Walter, Christine Trinks, Gösta Funck) / copy & waste / Cornelia Schlemmer / Cox Ahlers / Dagmar Gester / Daniel Brunet / Daniel Hope / Daniel Trumbull / Daniela Gubatz / Daniella Eriksson / Das Hexenberg Ensemble / Das Weite Theater / Deborah S. Phillips / Die Sophiensæle / DJ Wuthe am Grammophon / Donald Muldrow Griffith / ehrliche arbeit – freies Kulturbüro / Elisa Müller/ Institut für Widerstand im Postfordismus / Enlightainement / Enrico Paglialunga /Ensemble I ZEFIRELLI: Fux und Biber – Tierisches aus dem barocken Lustgarten / ENSEMBLE LUX:NM / Erik Drescher / Erik Goengrich / Errant Sound / Eva Mattes / Eva Plischke / EVENTPUPpETS & company / Figurentheater Grashüpfer / fleischlin/meser / Fliegendes Theater / Flinn Works / Frauke Löffel / Frederika Tsai / Frederike Raoul Doffin / Friedemann Hecht / Friederike Ziegler / Giuliana Corsi Kolling (Harake Dance Company, Chaim Gebber Open Scene) / Gob Squad Arts Collective / Gösta Funck / Gülina / GUT REACTION Percussive Dance Theatre / Hannah Hamburger / hannsjana / Heike Brandt / Helena Botto / Henning Wehland / Henrike Iglesias / hirche/krumbein productions / Hysterisches Globusgefühl / Im Leeren Raum / Inga Maria Klaucke / Ingo Reulecke / Interrobang / Irene Klein / Isabella Mavellia / Jan Dober / Janne Gregor / Jasminka Stenz / Jayrôme C. Robinet / Jennifer Lorenz / Jenny Schrödl / Johanna Kasperowitsch / Johanna Lemke / Julia Keren Turbahn / Julia Kratz / Julia Krause / Julia Kursawe / Juliane Beer / Ka Rustler /Kadir [Amigo] Memiş / Kalle Freynik / Kareth Schaffer / Kat Staub / Katharina Scheidtmann / Käthe-Dorothee Kaye / Kathleen Heil / Kathrin Goosses / Kathrin Hegedüsch / Kathrin Röggla / Katrin Hieronimus / Keike Twisselmann / Klaus Farin / KommaKlaus / KreiKa – vom alltäglichen Wahnsinn (Julia Schwebke, Friederike Ziegler und Frauke Pietsch) / Krysti Himmelfahrt & 1 Muse / Lena Köhn / Lina Gómez / Lina Sur / Liquit Walker / Liz Crossley / M. Kardinal / Mahide Lein, AHOI / Maike Bartz / Maja Das Gupta / Marc Zwinz / Mareile Metzner / Maren Strack / Margot Schlönzke / Markus&Markus Theaterkollektiv / Maximilian Ehrhardt / Mélanie Witteborg / Melli Müller / Merlin Puppet Theatre (Dimitris Stamou und Demy Papada) / Michael Schwager / Michaela Muchina / Miguel Witzke Pereira / Ming Poon / Miriam Jakob / Moni Fischaleck / Moving Poets Berlin (Brianne Curran, MyLoan Dinh, Maya Nathalie Gomez, Jaqueline Heer, Till Schmidt-Rimpler, Mark Swysen) und Moving Poets Novilla / Naomi Boyce / NAT. / Natasha Schnur / Neuköllner Oper / Nicola Reinmöller / Nicole Gospodarek / Nikki und Clarissa / Núria Sanromà-Gabàs / ONCE WE WERE ISLANDS / PARNASSVS MVSICVS – Ensemble für Alte Musik / Patrick Wengenroth / Paul Grote / Pauline Payen / Peaches / Peter Pleyer / Petra Weller / Raum 305 (Moritz Haase, JARNOTH und Philipp Boë) / Rose-Anabel Beermann / Sam Hunter / Sarah Rosenau / Schaubude Berlin / Sergiu Matis / Sigrid Gareis / Sigrid Grajek / Silvie Naunheim / Simone Gisela Weber / Sonar Quartett / spreeagenten / Stef Heidhues / Strapmania Collective / studio R31 (Klaus Bortoluzzi und Denise S. Puri) / Susanne Foellmer / Sylvia Hinz / Tanzcompagnie Rubato (Dieter Baumann und Jutta Hell) / TanzTangente Berlin / TEATUR (Nadine Giese und Wolf Dieckmann) / the school of nothing / Theater Lakritz Berlin / TheaterFusion, Susanne Olbrich / Tilmann Albrecht / Tine Elbel / Tommy Støckel / Torsten Oelscher / Ursula Ebner / Ute Kahmann / Uwe Berger /Vanessa Stern, Krisenzentrum für weibliche Komik / Vierte Welt / Viola Köster & Ren Saibara / Wenzel U. Vöcks & Federico Schwindt / WerkStadt e.V. / WILHELM GROENER / Wolfgang von Kessinger /Xavier Le Roy / Xenia Taniko / Yoriko Maeno