Neues Album von Harfenistin Lavinia Meijer – Are You Still Somewhere?

© Sony Classical

Auf ihrem neuen Album „Are You Still Somewhere?“ kombiniert die Harfenistin Lavinia Meijer eigene Kompositionen und Stücke von aktuellen Komponisten wie Ryuichi Sakamoto, Ólafur Arnalds oder Lambert zu einer musikalischen Reise zu sich selbst. Special Guest auf dem Album, das am 1. April bei Sony Classical erscheint, ist Punk-Legende Iggy Pop.

Die Harfenistin und Komponistin Lavinia Meijer, die wegen ihrer innovativen Albumkonzepte zu einer der weltweit meistgehörten Interpret*Innen ihres Instruments gehört, veröffentlicht am 1. April ihr neues Solo-Album „Are You Still Somewhere?“ bei Sony Classical. Dort verbindet die für ihre genreerweiternden Kollaborationen bekannte Musikerin Stücke zeitgenössischer Komponist*Innen wie Ryuichi Sakamoto, Ólafur Arnalds, Alexandra Streliski oder Lambert mit eigenen Kompositionen zu einer vorwiegend kontemplativen, dabei seismographisch-sensiblen, musikalischen Betrachtung aktueller Themen. Denn alle Stücke auf dem Album sind für Lavinia Meijer Kommentare oder Gedanken zu Szenen der Entfremdung und Einsamkeit in der Gesellschaft. So handelt ihre Komposition „Another Lonely Night“ von der „Selbstmord-Epidemie unter Jugendlichen“ in ihrer Heimat, den Niederlanden und ihr Stück „Are You Still Somewhere“ erzählt von einer unerfüllten Sehnsucht. Besonders eindrücklich ist das Stück „Mom & Dad“, das Lavinia Meijer zusammen mit Punk-Legende Iggy Pop geschrieben und aufgenommen hat. Die Komposition ist eine reduzierte und ausdrucksstarke Vertonung eines Gedichts von Iggy Pop. Darin blickt der in Michigan geborene Musiker zurück auf sein Leben und verarbeitet den Tod seiner Eltern. Die beiden Musiker haben bereits in der Vergangenheit zusammengearbeitet, unter anderem in dem aufsehenerregenden Live-Projekt „An Evening with…“ mit Komponisten-Ikone Philip Glass. Ein weiterer Gast-Künstler auf „Are You Still Somewhere?“ ist der niederländische Pianist Pieter de Graaf, der Lavinia Meijer bei dem Stück „DAMnation“ am Klavier begleitet.

Lavinia Meijer hat schon immer musikalische Grenzen erweitert. Sie wurde in Südkorea geboren und im Alter von 2 Jahren von einem niederländisch-österreichischen Ehepaar adoptiert. Mit 9 Jahren begann sie Harfe zu spielen. Mit 11 Jahren wurde sie am renommierten Konservatorium in Utrecht aufgenommen und mit 14 spielte sie bereits in Symphonieorchestern. Weltweit bekannt wurde sie für ihre den Klang und das Repertoire der Harfe erweiternde Spielweise. Sie spielte Konzerte mit Philip Glass oder Ólafur Arnalds und führte Radiohead in klassischen Konzertsälen auf. Ihre Alben „The Glass Effect“ und „Voyage“ wurden zu internationalen Erfolgen. Lavinia Meijer hat immer wieder mit elektronischer Musik, Jazz, Theatermusik und Avant-Rock experimentiert. Alle diese Einflüsse spiegeln sich auch in den Stücken ihres Albums „Are You Still Somewhere?“ und lieferten die Inspiration für ihre eigenen Kompositionen „Ich vermisse bestimmte Elemente im bestehenden Repertoire der Harfe und ich möchte zeigen, dass die Harfe nicht nur ein Teil der alten Geschichte, sondern zeitgemäß ist und sich weiter entwickeln kann“, erklärt Lavinia Meijer.

Tracklisting:

1. Showing Me (Lavinia Meijer)
2. Saman (Ólafur Arnalds)
3. Plus tôt (Alexandra Streliski)
4. Les Marionettes (Zbigniew Preisner)
5. Are You Still Somewhere? (Lavinia Meijer)
6. Porcelain (Lambert)
7. Another Lonely Night (Lavinia Meijer)
8. Stay in the Dark (Lambert)
9. Born (Lavinia Meijer)
10. DAMnation (Lavinia Meijer) feat. Pieter de Graaf
11. Solitude (Ryuichi Sakamoto)
12. Mom & Dad (Lavinia Meijer, Iggy Pop) feat. Iggy Pop

Produkt-Nr.: 19439946062
Im Handel ab: 01.04.2022

sonyclassical.de