Neuerscheinungen im Alexander Verlag Berlin

© Alexander Verlag Berlin

Ahrens, Gerhard (Hrsg.)/Rühle, Günther: Ein alter Mann wird älter ~ Ein merkwürdiges Tagebuch

Der andere Günther Rühle: »Ich suche mich, indem ich’s hinschreibe.«

Vom fortschreitenden Verlust des Augenlichts gezeichnet und nachdem er die Vollendung des dritten Bandes seiner Geschichte des »Theaters in Deutschland« hat aufgeben müssen, beginnt Günther Rühle im Alter von 96 Tagebuch zu führen. Die Eintragungen, ein halbes Jahr umfassend, fangen im September 2020 an und enden im April 2021.

Rühle bekennt in seinen Tagebüchern, dass er in gut siebzig Jahren publizistischer Arbeit und nach »zigtausenden hingetippten Sätzen von mindestens 900 Kilometern Länge« versäumt habe, über sich selbst nachzudenken. »Am Rand des Lebens« angekommen, horcht er nun in sich hinein: Im Selbstgespräch ist er sich selbst der Stoff und beginnt, ins »Blinde« zu schreiben, denn lesen kann er die Zeilen nicht mehr.

Die Fragmente langer Tage und unruhiger Nächte schreiben sich in sein Tagebuch ein; verdrängte Gedanken und Gefühle, Eingebungen und Träume – »Bilder aus dem Dunkeln des Vergessens«, in denen die Erinnerungen an die Kindheit, den Krieg, den Nationalsozialismus ebenso eine Rolle spielen wie die Rückblicke auf seine journalistische Arbeit (FAZ, Tagesspiegel), die Arbeit als Theaterintendant und prägende Lebensbegegnungen (u.a. Bernhard Minetti, Martin Wuttke, Einar Schleef).

Und natürlich immer gegenwärtig: das Nachdenken über das »Altern im Alter«. Darf man noch gespannt sein auf die Zukunft, wenn man bei wachem Geist der »körperlichen Abrüstung« zuschauen muss? Eine endgültige Antwort gibt es nicht: »Die Gefühle lösen einander ab. Morgens in sich gespalten, wünscht man sich das Ende und greift noch nach dem Leben. Zweimal und oft am selben Tag.«

Der forschend aufspürende Theaterhistoriker ist diesmal sich selbst auf der Spur und muss in seinen Aufzeichnungen festhalten: »Ich treffe immer öfter auf einen Unbekannten, der doch Ich war.«

Ahrens, Gerhard (Hrsg.)/Rühle, Günther: Ein alter Mann wird älter ~ Ein merkwürdiges Tagebuch
Herausgegeben und mit einem Nachwort versehen von Gerhard Ahrens
2021
232 Seiten. 2 Abb.. 13,5 x 20,0 cm. Schutzumschlag. Hardcover
ISBN 978-3-89581-576-8
Buch 22,90 € / E-Book 19,99 €


Scheidler, Fabian: Das Geistige Feld ~ Essentialien des Theaters

© Alexander Verlag Berlin

Ein Essay über die existentiellen Grundlagen des Theaters und seine notwendige Erneuerung

Was macht Theater im Kern aus? In welcher Hinsicht ist es einzigartig? Brauchen wir es, und wenn ja, wozu? Welche Rolle kann es angesichts der planetaren Krisen spielen?
Einer zunehmend entwirklichten Cyberwelt setzt Fabian Scheidler ein Theater entgegen, in dessen Zentrum der Körper steht und das seine poetisch-utopische Kraft aus einem geistigen Feld bezieht, das Zuschauende und Handelnde verbindet. Dabei schlägt er einen großen Bogen von außereuropäischen Theaterformen über die klassische Moderne bis zur Gegenwart und gibt Denkanstöße für eine notwendige Erneuerung des Theaters.

»Fabian Scheidler nimmt uns mit auf eine Reise in unsere eigene Vergangenheit, ohne deren Rückbesinnung wir kaum eine Möglichkeit einer Zukunft, einer Perspektive hätten, er erinnert uns an unsere Zukunft.« Roberto Ciulli

Scheidler, Fabian: Das Geistige Feld ~ Essentialien des Theaters
Mit einem Vorwort von Roberto Ciulli
2021
112 Seiten. 2 Abb.. 13,5 x 21,0 cm. Broschur
ISBN 978-3-89581-570-6
15,– €


Tarkowski, Andrej: Die versiegelte Zeit

Neuausgabe! Durchgesehene, vollständige und autorisierte Ausgabe letzter Hand
»Solche Filmbücher wird nach ihm niemand mehr schaffen.«
Der Spiegel

Als einer der weltweit visionärsten und einflussreichsten Regisseure drehte Tarkowski bis zu seinem Tod sieben Spielfilme. Seine Gedanken über das Leben, die Kunst und das Kino hielt er in seinem Buch Die versiegelte Zeit, das 1985 erstmals auf Deutsch erschien, fest. Darin schreibt er über Regiearbeit, die Rolle des Schauspielers und des Publikums, über Kamera, Musik, Montage und Drehbuch.
Die Texte bearbeitete er in einem unermüdlichen Prozess des Verbesserns und Veränderns, der bis wenige Wochen vor seinem Tod anhielt. Die Neuauflage entspricht der Ausgabe letzter Hand, die die Texte erstmals in ihrer vom Autor gewünschten Endgültigkeit aufführt.

»Tarkowski ist der Größte.« Ingmar Bergman

»Für mich ist Tarkowski Gott.« Lars von Trier

Tarkowski, Andrej: Die versiegelte Zeit
Gedanken zur Kunst, zur Ästhetik und Poetik des Films

Mit einem Vorwort von Dominik Graf
2021
320 Seiten. 38 Abb.. 15,8 x 24,0 cm. Hardcover. Fadenheftung. Schutzumschlag
ISBN 978-3-89581-549-2
35,– €


Thomas, Ross: Keine weiteren Fragen

Band 21 der Ross-Thomas-Edition: Erste vollständige deutsche Ausgabe in neuer Übersetzung

Aus der Washingtoner Kongressbibliothek ist die Erstausgabe von Plinius’ Naturalis Historia spurlos verschwunden – und mit ihr der Privatdetektiv Jack Marsh. Die Diebe verlangen 250 000 Dollar, doch irgendjemand spielt ein falsches Spiel.
Ein Fall für Philip St. Ives, den pokernden Dandy in chronischer Geldnot. Der professionelle Mittelsmann ist bereit, für ein hübsches Sümmchen jeden noch so gefährlichen Auftrag zu übernehmen.

Ross Thomas veröffentlichte diesen Roman unter seinem Pseudonym »Oliver Bleeck«. Titel der deutschen Erstausgabe: Schreie im Regen (1976). In der Philip-St. Ives-Reihe sind bereits Der Messingdeal und Protokoll für eine Entführung erschienen.

Thomas, Ross: Keine weiteren Fragen
Ein Philip-St. Ives-Fall
Thriller. No Questions Asked. Aus dem Amerikanischen von Henner Löffler und Gisbert Haefs
2021
248 Seiten. 11,7 x 18,0 cm. Broschur
ISBN 978-3-89581-550-8
Buch 16,– € / E-Book 12,99 €


alexander-verlag.com