Neo Rauch stellt in Bensheim aus

Neo Rauch, Der Stammbaum, 2017 © VG Bild-Kunst, Bonn 2024 Foto: Uwe Walter, Berlin/Leipzig

Neo Rauch gehört zu den bedeutendsten Künstlern der Gegenwart und ist Hauptvertreter der Neuen Leipziger Schule. Seine collagenhaft anmutenden Bildkompositionen reflektieren auf magische, fast verstörend-anregende Weise und in einer Verbindung aus Historie, Vorahnungen und persönlichem Unterbewusstsein, ungeheure Geschichten. Er selbst bezeichnet sie als „unterschwellige Reflexionen der Weltzusammenhänge, des Weltgeschehens.“

Nun stellt Neo Rauch seine Zeichnungen ab Sonntag, 7. Juli, auf Papier im Museum in Bensheim aus. Diese sind dem breiten Publikum bislang relativ unbekannt geblieben. Neben beeindruckenden Großformaten in Öl wird in Bensheim auch eine repräsentative Auswahl an Arbeiten mit Bleistift, Kugelschreiber oder Filzstift gezeigt.

Neo Rauch, Feige, 2018
© VG Bild-Kunst, Bonn 2024, Foto: Uwe Walter, Berlin/Leipzig

Er selbst sagt: „Das Zeichnen tangiert meine Malspur mäandernd; es kreuzt sie gelegentlich, will aber nicht richtungsweisend oder wegbereitend wirksam werden. Es will mir gelegentlich wie ein Terrier erscheinen, der, den Jäger begleitend, durchs Unterholz schnürt. Nervöser und instinktgetriebener als sein Herr, spürt er doch mitunter Dinge auf, die diesen überraschen können.“

Zur Eröffnung der Sonderausstellung wird für Samstag, 6. Juli, um 19 Uhr eingeladen. Nach der Begrüßung durch Bürgermeisterin Christine Klein wird in einem Gespräch zwischen Neo Rauch und Museumsleiter Dr. Jan Christoph Breitwieser in die Ausstellung eingeführt.

Neo Rauch studierte bei Arno Rink an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. Seine Werke sind unter anderem in der Sammlung des Museum of Modern Art (MoMA) New York, des Albertina Museums in Wien und der Fondation Beyeler in Basel vertreten.

Die Ausstellung „Neo Rauch – Zeichnungen“ ist ab dem 7. Juli bis zum 1. September im Museum Bensheim zu den Öffnungszeiten zu sehen: Donnerstag, 15 bis 20 Uhr, Freitag, 15 bis 18 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Ein begleitender Katalog liegt vor. Öffentliche Kuratorenführungen sind am Sonntag, 14. Juli, um 15 und 17 Uhr, sowie am Sonntag, 25. August, ebenfalls um 15 und 17 Uhr.

Weitere Informationen: stadtkultur-bensheim.de