Musikfestival »crescendo« vom 20. Mai bis 3. Juni und am 19. Juni 2022

Foto: Gerd Altmann from Pixabay

crescendo – das Musikfestival der UdK Berlin geht unter dem Motto „aufgefühlt“ wieder auf Tuchfühlung mit seinem Publikum und bringt in 20 Konzerten die Luft zum Vibrieren

Die Universität der Künste Berlin präsentiert vom 20. Mai bis zum 3. Juni und im Abschlusskonzert am 19. Juni ihr Musikfestival crescendo 2022. Unter dem programmatischen Motto „aufgefühlt“ laden die beiden künstlerischen Leiter Prof. Markus Groh (Klavier) und Prof. Konstantin Heidrich (Cello) das Publikum ein, nach einem rein digitalen Festival im vergangenen Jahr wieder in den direkten Austausch mit den Künstler*innen zu treten: „Mit crescendo 2022 feiern wir die wiedergewonnene Freiheit mit gefüllten Sälen, in denen Musiker*innen und Hörer*innen die Musik gemeinsam durchleben, auffühlen und Gänsehaut bekommen. Seien Sie dabei – und fühlen Sie mit!“ In 20 Konzerten und Veranstaltungen sind hochklassig besetzte Kammermusikformationen mit Professor*innen, Studierenden und internationalen Gästen zu erleben, die ein vielfältiges Programm mit teils interdisziplinären Konzertformaten entfalten. Den Schlusspunkt des diesjährigen Festivals setzt das Symphonieorchester der UdK Berlin unter der Leitung von Steven Sloane mit der 3. Symphonie von Gustav Mahler im Großen Saal der Philharmonie.

Auftakt, Volltakt, Jubiläen und Verantwortung in Krisenzeiten

Gleich zwei Konzerte mit substantieller Kammermusik interpretiert von Professor*innen der UdK Berlin eröffnen das Festival. Den Auftakt bilden am ersten Abend volle Bläserklänge mit Werken von Berg, Brahms, Berio und Dvořák mit dem UdK-Bläserensemble Berlin Winds und Freunden (20. Mai). Mit diesem Konzert feiert François Benda zudem sein 25-jähriges Jubiläum als Klarinettenprofessor an der UdK und sein 50-jähriges als Klarinettist. Der zweite Abend entführt das Publikum im Volltakt in die musikalischen Tiefen des Impressionismus Frankreichs und Belgiens (21. Mai). Kein geringerer als Carl Friedrich Zelter begründete vor 200 Jahren das in der so genannten „Burg“ beheimatete Institut für Kirchenmusik der UdK, dessen runder Geburtstag mit einem musikalischen Roundtable gefeiert wird (22. Mai, 14-18.00 Uhr). Sehr viel nachdenklicher wird das Gesprächskonzert, in dem sich Professor*innen der UdK gemeinsam mit renommierten Künstler*innen der Frage widmen, welche Rolle Musik in Krisenzeiten übernehmen kann (22. Mai, 19.30 Uhr).

Willkommen!, Instrument des Jahres, junge Talente

Im Rahmen von crescendo 2022 gilt es, neue Professoren der UdK Berlin in zwei Willkommenskonzerten vorzustellen: Lucas Blondeel, der belgische Pianist und Spezialist für Hammerflügel und historische Aufführungspraxis, wird auf einem historischen Bechstein-Flügel aus Claude Debussys Geburtsjahr 1862 zu erleben sein (23. Mai). Und der austro-kubanischen Gitarrist Marco Tamayo widmet sich der Zahlensymbolik in Werken von J.S. Bach, F. Schubert, P. Tschaikowsky und anderen (26. Mai). Die Schlagwerkklasse von Simone Rubino zelebriert in einem schlagfertigen Konzert nicht nur das Instrument des Jahres 2022, das „Drumset“ (25. Mai). Die jungen Talente des Julius-Stern-Instituts (29. Mai) präsentieren sich gemeinsam mit Jungstudierenden der Karol Szymanowksi State Music School aus Breslau (29. Mai).

Erzählungen, Avantgarde, Komponistinnen, Jazz und Pop, Neue Musik

Weitere Konzerte stellen einen dramaturgischen Zusammenhang zwischen Dmitri Schostakowitsch, Franz Schubert und einem Kurzroman der Pianistin Daria Tudor her (24. Mai) und widmen sich Werken des Avantgardisten Bernd Alois Zimmermann (25. Mai) oder unter dem Titel „Musica Inaudita“ der viel zu selten zu hörenden Musik von Komponistinnen (29. Mai). Zudem gib es Ausflüge in den Jazz- und Popbereich mit der JIB Big Band (27. Mai) sowie Studierenden des Fachbereichs Musical/Show (1. Juni). Vier Konzertexamen-Studierende werden „a quattro“ vom Ensemble Young Berlin Soloists in W.A. Mozarts Klavierkonzerten 11, 12, 13 und 14 begleitet (2. Juni).

Bis auf wenige Ausnahmen finden die Konzerte im Konzertsaal der Universität der Künste Berlin und bei freiem Eintritt mit reservierbaren Einlasstickets statt. Tickets für das Abschlusskonzert am 19. Juni in der Philharmonie sind ab 10 Euro erhältlich. Das vollständige Programm sowie alle Details zur Reservierung von Tickets sind hier zu finden: udk-berlin.de.


20. Mai bis 3. Juni und 19. Juni 2022

crescendo – das Musikfestival der UdK Berlin: „aufgefühlt“

udk-berlin.de