MOVIMENTO – Die Musikalische Radtour für Ohren, Kopf und Beine zwischen Köln und Düsseldorf

Neues Veranstaltungsformat feiert am Tag des offenen Denkmals (12.9.) Premiere

© Nane Weber

Per Muskelkraft zum Hörgenuss: MOVIMENTO – Die musikalische Radtour am Rhein feiert am 12. September 2021 Premiere. Am Tag des offenen Denkmals präsentiert MOVIMENTO ein abwechslungsreiches Programm vorbei an Schlössern und Klöstern, Auen und Baggerseen mit Kurzkonzerten, Kleinkunst und Besichtigungen. Ob auf sportlichen 28 oder familienfreundlichen 10 Streckenkilometern– Programmzusammenstellung und Tempo kann jeder selbst entscheiden. Rechts und links des Rheins haben sich Kulturveranstalter zusammengetan und ein neues Veranstaltungskonzept entwickelt, mit dem sich innerhalb eines Tages eine ganze Kulturregion per Fahrrad nachhaltig und umweltfreundlich erleben lässt. Der Kartenvorverkauf beginnt am 1. August.

Die MOVIMENTO-Jungfernfahrt startet vor Schloss Benrath, bequem über den Bahnhof Düsseldorf-Benrath zu erreichen. Nach einem majestätischen Auftakt mit Trompetenfanfaren und einem Wandelkonzert durch das Corps de Logis mit Mitgliedern der Neue Düsseldorfer Hofmusik geht es weiter zum ehemaligen Römerkastell Haus Bürgel in Monheim am Rhein, wo das Ensemble Hydraulis eine Wasserorgel aus der Antike zum Leben erweckt. Der Aalschokker in Monheim wird zur Bühne für das virtuose französische Duo Mathis mit Hits von Vivaldi bis Michael Jackson im Drehorgelsound. Begleitet von fetzigen Bläserklängen geht es mit der Fähre in Düsseldorf-Urdenbach über den Rhein nach Zons. Hier wird die mittelalterliche Zollfeste zur musikalischen Spielwiese für das ZAMUS-Ensemble und kulinarische Köstlichkeiten stillen den Mittagshunger. Vor der idyllischen Kulisse des Straberger Sees begrüßt der Schweizer Enrico Lenzin mit Alphorn und Perkussion zum Liegestuhl-Konzert, im Kulturhof des Klosters Knechtsteden gibt es Chansons mit dem Kölner Ballhaus-Ensemble rund um Sängerin Verena Guido zu hören. Die musikalische Radtour beschließt Sjaella in Schloss Arff mit ihrem lupenreinen A-Cappella-Gesang von Alter Musik bis Pop. Über den nahegelegenen Bahnhof in Köln-Worringen gelangen die TeilnehmerInnen wieder per Bahn zurück zum Ausgangsort. Das Tagesticket gilt gleichzeitig als Fahrausweis im VRR- und VRS-Gebiet.

Michael Rathmann, Geschäftsführer des Festivals Alte Musik Knechtsteden und Initiator des neuen Formats: „Ich freue mich sehr, dass wir dieses Pilotprojekt zusammen mit unseren Partnern in der Region auf die Radwege bringen können. Uns ist es wichtig ein nachhaltiges Angebot zu schaffen, bei dem mit viel Spaß und Entdeckungslust die Kulturprofile dieser vielfältigen Region erfahrbar werden.“ Abkürzungen sind möglich, die Konzerte werden wiederholt und erlauben eine Streckenplanung im Genießermodus oder im Schnelldurchgang zu individuellen Zeiten im Rahmen eines Zeitkorridors.

Für diese Art der ebenso kunstsinnigen wie CO2-freien Städteverbindung haben sich insgesamt zehn kommunale wie private Kooperationspartner entlang des Rheins erstmals zusammengefunden: Veranstalter wie das Festival Alte Musik Knechtsteden, die Stiftung Schloss und Park Benrath, die Haus Bürgel Betriebs gGmbH, die Monheimer Kulturwerke GmbH, das Kreismuseum Zons, der Rhein-Kreis Neuss, die Stadt Dormagen, die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dormagen, das Düsseldorf Festival, die Wolkenburg GmbH und der Klosterhof Knechtsteden, die Kreiswerke Grevenbroich oder das Zentrum für Alte Musik Köln sind bereits mit von der Partie.

Die Veranstaltung startet gestaffelt ab 9 Uhr und endet gegen 19 Uhr. Die Kurzkonzerte an den einzelnen Stationen finden jeweils zu bestimmten Zeiten statt. Jeder kann sein Tempo und seine Stationen selbst bestimmen – auf der Strecke ist man ganz individuell unterwegs. Teilnehmer müssen einen aktuell gültigen 3G-Nachweis erbringen (geimpft, getestet oder genesen). Tickets und das ausführliche Programm unter www.movimento-fahrradkonzert.de. Tickets kosten 29 Euro (ermäßigt 19 Euro) Kinder bis 12 Jahre zahlen 7 Euro. Das Tagesticket gilt gleichzeitig als Fahrausweis inkl. Fahrradmitnahme im VRR- und VRS-Gebiet.

MOVIMENTO – Die musikalische Radtour am Rhein wird gefördert durch die Initiative Musik im Rahmen von Neustart Kultur aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW im Rahmen der Regionalen Kulturpolitik NRW.

Weitere Informationen unter movimento-fahrradkonzert.de.

  • Veranstaltung: MOVIMENTO
  • Termin: 12.09.2021, 9:00-19:00 Uhr
  • Der Kartenvorverkauf startet am 1. August 2021 über movimento-fahrradkonzert.de

MOVIMENTO – Die musikalische Radtour am Rhein 2021

Route und Spielorte an der Strecke

Station 1: Schloss Benrath (Düsseldorf)

09:00 Uhr bis 11:00 Check-in
Konzertbeginn jeweils 9:30 / 10:00 / 10:30 / 11:00 Uhr

Auf dem Vorplatz von Schloss Benrath tauschen die TeilnehmerInnen ihre Eintrittskarte gegen einen Badge, der den Zugang zu allen folgenden Aktionen ermöglicht. Die Bläserformation des ensembles reflektor begrüßt das Publikum mit einer prächtigen Trompetenfanfare aus den Dachgauben des Schlosses, während das Künstlerkollektiv ART TREMONDO mit Marquis d´Escargot und Kurfürstin Helixa von Pomatien mit ihrer Performance „Zeit der Schnecken“ auf das anschließende Wandelkonzert im Corps de Logis einstimmt. Die Schlossherrin Elisabeth Auguste, leidenschaftliche Förderin Wolfgang Amadeus Mozarts, begrüßt uns in ihren privaten Gemächern. Anlässlich ihres 300. Geburtstags spüren Mitglieder der Neue Düsseldorfer Hofmusik der innigen Freundschaft zwischen der Kurfürstin und dem Komponisten kammermusikalisch nach.

Mitwirkende: Ensemble ART TREMONDO, Mitglieder der Neue Düsseldorfer Hofmusik, Mitglieder von ensemble reflektor
Partner: Stiftung Schloss und Park Benrath, Düsseldorf Festival, Stiftung der Sparda-Bank West

Station 2: Haus Bürgel (Monheim am Rhein)

Konzertbeginn jeweils 10:30 / 11:00h / 11:30 / 12:00 Uhr

Auf dem Gelände von Haus Bürgel machen wir eine Zeitreise in die Römerzeit. Römer- und Geschichtsfans können anlässlich des Tags des offenen Denkmals im Zeltlager der Römertruppe Classis Augusta Germanica am Leben der Legionäre vor rund 2.000 Jahren teilhaben und spannende Vorführungen zum römischen Militär erleben. Ein abwechslungsreiches Programm aus naturkundlichen und historischen Führungen, Mitmachaktionen für Kinder und eine Planwagenfahrt laden zu einem erlebnisreichen Tag der Biologischen Station, des Römischen Museums und der Kaltblutpferdezucht ein. Als besonderes Highlight erwartet die Besucher*innen im Rahmen von MOVIMENTO eine Vorführung des Ensembles Hydraulis, einer Formation, die sich der Aufführungspraxis antiker Musik verschrieben hat und authentische Musikstücke aus dem 1. bis 3. Jh. n. Chr. zu Gehör bringt, die sich auf Papyrus oder in Stein gemeißelt erhalten haben. Neben dem Nationalinstrument der Römer, der Tibia, musizieren die MusikerInnen rund um Justus Willberg auf dem originalgetreuen Nachbau einer römischen Wasserorgel, auf den römischen Militärblasinstrumenten Tuba und Cornu sowie auf der Syrinx, der antiken Panflöte. Natürlich dürfen auch Gesangsstücke aus der Feder Kaiser Neros nicht fehlen, die stilgerecht auf der Kithara begleitet werden.

Mitwirkende: Ensemble Hydraulis
Partner: Haus Bürgel Betriebs gGmbH

Station 3: Aalschokker, Monheim

Konzertbeginn jeweils 11:30 / 12:00 / 12:30 / 13:00 Uhr

DIE TOTEN HOSEN haben den Aalschokker Fiat Voluntas am Monheimer Rheinufer auf ihrem LP Album Unter falscher Flagge verewigt. Die Düsseldorfer Punkband ist bei MOVIMENTO in diesem Jahr nicht dabei, dafür warten das französische Duo Mathis mit zwei mechanischen Orgeln, kilometerlangen Lochband-Notenrollen und einem außergewöhnlichen Programm auf. Die Drehorgelvirtuosen Patrick und Jonathan – Vater und Sohn – vereinen ihr musikalisches Empfinden in einem verspielten und experimentellen Duo und haben schon so manchen Welthit für die Drehorgel arrangiert. Mit ihrer Coverversion von Michael Jacksons „Smooth Criminal“ mischten die beiden das Internet auf und zeigen, dass Drehorgeln alles andere als langweilig sind.

Mitwirkende: Duo Mathis
Partner: Monheimer Kulturwerke GmbH

Station 4: Rheinfähre (Zons-Urdenbach)

12:00 bis 14:00 Uhr

Schon von Weitem hört man den Bläsersound der Musikschule Dormagen. Die Jungen MusikerInnen begleiten das Publikum auf der Fähre über den Rhein. Dabei wird selbstverständlich das Wasser eine Rolle spielen – lassen Sie sich überraschen.

Mitwirkende: Musikschule der Stadt Dormagen
Partner: Stadt Dormagen, Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dormagen

Station 5: Kreismuseum Zons (Dormagen)

Konzertbeginn jeweils 12:30 / 13:00 / 13:30 / 14:00 Uhr

Die mittelalterliche Zollfeste Zons lädt zum Verweilen und Wandeln ein. Im Innenhof der Burg Friedestrom empfangen kulinarische Köstlichkeiten die ankommenden Gruppen und stillen den Mittagshunger. An diesem Tag öffnet die Ausstellung Glanz im Fluss der Zeit im Kreismuseum Zons ihre Pforten. Gezeigt werden Trachtenschmuckstücke aus dem 19. und 20. Jahrhundert und Kompletttrachten aus mehr als 150 Jahren Trachtenentwicklung in Europa, Afrika und Asien. Auch das benachbarte Archiv im Rhein-Kreis Neuss bietet ein buntes Führungsprogramm durch die Anlage von Burg Friedestrom an. MusikerInnen des Kölner Zentrums für Alte Musik (ZAMUS) machen unter Leitung des Flötisten Roy Amotz die Zollfeste zu ihrer ganz eigenen Spielwiese und begegnen dem Publikum an ausgewählten Orten, drinnen und draußen, mit ihrem historischen Instrumentarium auf ungewohnte Weise.

Mitwirkende: MusikerInnen des ZAMUS Köln
Partner: Kreismuseum Zons, Rhein-Kreis Neuss, Archiv im Rhein-Kreis Neuss, Stadt Dormagen, Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dormagen, ZAMUS – Zentrum für Alte Musik Köln

Station 6: Straberger See (Dormagen)

Konzertbeginn jeweils 14:00 / 14:30 / 15:00 / 15:30 Uhr

Der Strabeach sorgt für Urlaubsfeeling pur. Am Sandstrand können die RadfahrerInnen auf Liegestühlen entspannen. Hier begegnen sie auch wieder ART TREMONDO, dieses Mal mit ihrer Performance „Blaurauschen“. Der Schweizer Musiker Enrico Lenzin macht währenddessen sein ganz eigenes Ding: Er spielt auf beeindruckende Weise Alphorn, steppt dazwischen und loopt das Ganze zum Schluss! Enrico Lenzin schafft es dabei, seinen Hang zu ausgefallenen Klang-Experimenten mit einer Mischung aus spielerischem Humor und wohltuender Ernsthaftigkeit zu verbinden. Ein absolutes Highlight aus den Alpen am Straberger See.

Mitwirkende: Enrico Lenzin, Art Tremondo
Partner: Kreiswerke Grevenbroich

Station 7: Kulturhof Knechtsteden (Dormagen)

Konzertbeginn jeweils 15:00 / 15:30 / 16:00 / 16:30 Uhr

Angekommen in der weitläufigen Klosteranlage Knechtsteden heißt es erstmal Energie bei Kaffee und Kuchen im Kulturhof tanken. Bei mitreißenden Klängen des Kölner Ballhaus-Ensemble rund um die Chanson-Sängerin Verena Guido kann man die Gedanken schweifen lassen. Zum Festjahr 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland haben sich die Musiker Lieder vorgenommen, die geprägt sind von der Emigrations- oder Assimilationsgeschichte ihrer Dichter und Komponisten wie Kurt Weill, Scholom Secunda, Georg Kreisler oder Friedrich Holländer. Jüdische Flüchtlinge aus Russland und Deutschland spielten eine bedeutende Rolle im kulturellen Leben von Paris, von New York, am Broadway. So schrieb der im russischen Kaiserreich geborene Scholom Secunda Baj mir bistu shejn – dieses Lied fand seinen Weg von der jiddischen Theaterbühne zu der Interpretation eines afroamerikanischen Duos im Apollo-Theater in Harlem, bevor es durch die Andrew Sisters ein Welthit wurde. Um 15:30 lädt die Biologische Station im Rhein-Kreis Neuss zu einer ca. 30-minütigen Führung durch den Obstsortengarten Knechtsteden ein und vermittelt spannendes Wissen rund um die alten und lokalen Obstsorten. Treffpunkt ist am Verkaufsstand der Biologischen Station direkt am großen Parkplatz des Kloster Knechtsteden. Hier kann man auch von 12 bis 16 Uhr frisch gepflücktes Bioobst erwerben.

Mitwirkende: Ballhaus und Verena Guido
Partner: Klosterhof Knechtsteden, Stadt Dormagen, Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dormagen, Haus der Natur – Biologische Station im Rhein-Kreis Neuss

Station 8: Schloss Arff (Hackenbroich)

Beginn Abschlusskonzert 17:30 Uhr

Kurz hinter der Kölner Stadtgrenze am Ortsrand von Hackenbroich steht ein wahres Kleinod. Schloss Arff, ein ehemaliges Wasserschloss, bietet die Kulisse für das MOVIMENTO-Finale mit Sjaella. Außergewöhnlich ist nicht nur die reine Frauenbesetzung des preisgekrönten A-Cappella-Ensembles, sondern auch die programmatische Bandbreite von Alter Musik bis zu Jazzstandards und Popsongs der Gegenwart, mit der sie Publikum und Presse gleichermaßen begeistern. Mit ihrem lupenreinen Stimmen bündeln die sechs Sängerinnen von Sjaella noch einmal alle Aufmerksamkeit und lassen den ereignisreichen Tag mit ihren ganz eigenen Arrangements ausklingen.

Mitwirkende: Ensemble SJAELLA
Partner: Wolkenburg GmbH

Nach dem Konzert können die RadfahrerInnen den nahegelegenen Bahnhof Köln-Worringen ansteuern, um von dort aus mit dem ÖPNV zum Ausgangs- oder Heimatort zurückkehren.