MONTAGSSTÜCK XVII am kommenden Montag mit Christian Gerhaher, Klaus Florian Vogt und Gerold Huber live auf STAATSOPER.TV

© Sebastian Flegl auf Pixabay

Das Montagsstück XVII am 8. März 2021 gestalten Bariton Christian Gerhaher und Tenor Klaus Florian Vogt mit Gerold Huber am Klavier. Das musikalische Dreiergespann präsentiert Gustav Mahlers Das Lied von der Erde in der Klavierfassung. Außerdem können sich Interessierte als Statist im Rahmen dieser Vorstellung bewerben.

Am Sonntag, den 21. März, feiert Richard Strauss’ Der Rosenkavalier ab 15:30 Uhr Online-Premiere. Die Neuproduktion, inszeniert von Barrie Kosky, steht unter der musikalischen Leitung des designierten Generalmusikdirektors Vladimir Jurowski. In den Hauptrollen singen Marlis Petersen, Katharina Konradi, Christof Fischesser und Samantha Hankey. Die Premiere wird live zeitversetzt auf STAATSOPER.TV, BR KLASSIK, BR KLASSIK CONCERT und ARTE.TV übertragen.

MONTAGSSTÜCK XVII: DAS LIED VON DER ERDE

Das Lied von der Erde ist der persönlichste Laut in Mahlers Schaffen, vielleicht in der Musik“, meinte Dirigent Bruno Walter über diese Komposition, in der Gustav Mahler die Intimität des Liedes mit der Monumentalität der Symphonie verschmolzen hat. Seine eigene Klavierfassung legt den Fokus auf den ersten dieser beiden Aspekte: Sie hört noch mehr nach innen und legt die filigrane Textausdeutung frei, mit der Mahler die Nachdichtungen altchinesischer Gedichte in Klang versetzt hat.

Das 1908/09 entstandene Werk offenbart die unaufgelöste Polarität von Diesseits und Jenseits, Werden und Vergehen, Leben und Tod.

Drei Musiker, die seit langem eng mit der Bayerischen Staatsoper verbunden sind, interpretieren im Montagsstück XVII das Lied von der Erde in der selten zu hörenden Version mit Klavier anstelle eines Orchesters: Klaus Florian Vogt, Christian Gerhaher und Gerold Huber.

MONTAGSSTÜCK XVII: DAS LIED VON DER ERDE
Mo, 8. März 2021, 20:15 Uhr

Kostenfreier Live-Stream auf staatsoper.tv
Ab Mi, 10. März, 19:00 Uhr für 30 Tage on Demand erhältlich.
Ein 24-Stunden-Ticket kostet 9,90 Euro.
staatsoper.de/on-demand

Besucher Nummer 1 – Statistenaufruf

Im Rahmen der Montagsstücke sucht die Bayerische Staatsoper den sogenannten “Post-Kultur-Lockdown-Besucher Nummer eins”.
Wie einst König Ludwig II. aus der Königsloge ganz für sich allein ein Konzert erlebte, darf eine Statistin oder ein Statist das Montagsstück XVI: Das Lied von der Erde am 8. März in einer Art „Separatvorstellung“ – neben dem Publikum zuhause via Staatsoper.TV – im Nationaltheater erleben.
Interessierte können sich über ein Formular auf der Website der Bayerischen Staatsoper bewerben.
Die Statistin oder der Statist muss zuvor eine PCR-Testung an der Oper wahrnehmen, um am Montagsstück teilnehmen zu können. Diejenige oder derjenige wird im Stream zu sehen sein. Als Statisten kommen alle Opernfans ab 18 Jahre infrage.
Weitere Informationen finden sich unter staatsoper.de

ONLINE-PREMIERE // DER ROSENKAVALIER live auf ARTE.TV & STAATSOPER.TV

Am 21. Februar 2021 findet ab 15:30 Uhr die Online-Premiere von Richard Strauss’ Der Rosenkavalier in der Inszenierung von Barrie Kosky und unter der musikalischen Leitung von Vladimir Jurowski statt. Die Vorstellung wird live zeitversetzt auf ARTE.TV, BR-KLASSIK CONCERT und STAATSOPER.TV ausgestrahlt sowie auf BR-KLASSIK im Radio übertragen. In den Pausen trifft BR-KLASSIK Moderator Maximilian Maier unter anderem Barrie Kosky und Vladimir Jurowski zum Gespräch.

Zur Besetzung

In den Hauptpartien sind Marlis Petersen (Feldmarschallin) und Christof Fischesser (Baron Ochs auf Lerchenau) zu erleben. Samantha Hankey (Octavian) und Katharina Konradi (Sophie) geben ihre Rollendebüts. Das Werk wird in einer Bearbeitung von Eberhard Kloke zur Aufführung kommen.

ONLINE-PREMIERE
Richard Strauss
DER ROSENKAVALIER
So, 21. März 2021, ab 15:30 Uhr

Kostenfreier Stream auf staatsoper.tv
Ab Mi, 23. März, 19:00 Uhr für 30 Tage on Demand erhältlich.
Kostenlos unter staatsoper.de/on-demand

Außerdem auf ARTE.TV (arte.tv), BR KLASSIK (br-klassik.de) und BR-KLASSIK CONCERT (br-klassik.de)