Montagsstück XI & Premiere »Der Freischütz« auf STAATSOPER.TV

© Sebastian Flegl auf Pixabay

Auch im Februar bleibt der Spielbetrieb der Bayerischen Staatsoper eingestellt. Die Premiere von Der Freischütz findet deshalb online am 13. Februar 2021 als Live-Stream auf STAATSOPER.TV statt. Außerdem wird die Serie der Montagsstücke fortgeführt.

Das Programm des Montagsstücks XII am 1. Februar 2021 wird vom Bayerischen Junior Ballett München gestaltet. Die jungen Nachwuchstänzerinnen und -tänzer präsentieren Werke von Jörg Mannes, Maget Mohamed und Martina La Ragione.

Auf STAATSOPER.TV können die Streams der vergangenen Montagsstücke als Videos-on-Demand abgerufen werden.

Online-Premiere DER FREISCHÜTZ

Bereits unmittelbar nach ihrer Uraufführung 1821 in Berlin avancierte Carl Maria von Webers romantische Oper Der Freischütz zur meistgespielten Oper auf den deutschen Bühnen. Auf der Suche nach kulturellen und nationalen Identifikationsmöglichkeiten fanden viele in der Handlung der Oper eine Projektionsfläche für eine ideele Gemeinschaft. Der Freischütz handelt von der Ambition des jungen Jägersburschen Max, durch einen Probeschuss die Erlaubnis zu bekommen, seine Geliebte Agathe heiraten zu dürfen.

Der Regisseur Dmitri Tcherniakov überträgt das traditionelle Jägermilieu im böhmischen Wald in ein heutiges großkriminelles Umfeld. Die ganze Handlung spielt sich bei Tcherniakov auf der Hochzeitsfeier von Agathe und Max in einer mondänen Wolkenkratzersuite ab, wo der Probeschuss zu einem brutalen Aufnahmeritual wird, das Max psychisch zermürbt.

Am 13. Februar 2021 wird die Premiere von Der Freischütz live auf STAATSOPER.TV und BR Klassik übertragen. Unter der musikalischen Leitung von Antonello Manacorda singen Pavel Černoch (Max), Golda Schultz (Agathe), Anna Prohaska (Ännchen) und Kyle Ketelsen (Kaspar).

BR-KLASSIK-Moderator Maximilian Maier führt durch den Abend und begrüßt vor der Vorstellung Mitwirkende der Produktion zum Live-Gespräch.

Carla Maria von Weber: DER FREISCHÜTZ
Sa, 13. Februar 2021
18.30 Uhr (Einführung und Live-Gespräche)
19.00 Uhr (Beginn der Vorstellung)
Kostenfrei
staatsoper.tv

Ab Mo, 15. Februar für 30 Tage on Demand erhältlich.
Kostenfrei
staatsoper.de

VIDEO-ON-DEMAND AUF STAATSOPER.TV

Die sogenannten Montagsstücke der Bayerischen Staatsoper bilden das Alternativ-Programm während des Lockdowns. Seit Anfang November 2020 werden die Streams live auf STAATSOPER.TV ausgestrahlt und können jeweils 30 Tage lang nach der Vorführung als Videos-on-Demand auf STAATSOPER.TV abgerufen werden.

Ein 24-Stunden-Ticket ist ab 4,90 Euro erhältlich.
Aktuell verfügbare Produktionen sind: Franz Lehárs Operette in Montagsstück X: Schön ist die Welt, Peter Maxwell Davies‘ Eight Songs for a Mad King, Hänsel und Gretel in der Inszenierung von Richard Jones sowie Schwanensee und die Premiere des zeitgenössischen Dreiteilers Paradigma mit dem Bayerischen Staatsballett.

Ab Mittwoch, 27. Januar 2021 19:00 Uhr kann für 30 Tage auch das 11. Montagsstück Sehnliches Verlangen, abgerufen werden. Bei diesem spielt das Bayerische Staatsorchester unter der musikalischen Leitung des ehemaligen Generalmusikdirektors Zubin Mehta Franz Schuberts Große C-Dur-Symphonie. Die Sopranistin Camilla Nylund singt außerdem die Vier letzten Lieder von Richard Strauss.