»Moment Musical« mit Daniel Barenboim

Pierre Boulez Saal Berlin (Februar 2017; © Volker Kreidler)

Der weltberühmte Dirigent und Pianist bringt die neue Kammermusik-Reihe der Deutschen Grammophon in Berlins Pierre Boulez Saal

Konzerte von »Moment Musical« weltweit im Streaming verfügbar


Berlin, 7. April 2020. Deutsche Grammophon und ihre Künstler reagierten umgehend auf die derzeitige Herausforderung, Live-Aufführungen auf die Bühne zu bringen. Sie riefen »Moment Musical« ins Leben, eine Reihe mit professionellen Live-Streams und zeitversetzten Übertragungen von Konzerten. Am 27. März fand die Initiative ihren Auftakt im legendären Meistersaal in Berlin.

Nun kommt sie auch in den Pierre Boulez Saal der Stadt mit Recitals von Daniel Barenboim und Kammermusik-Partnern. Die Konzerte, die in Partnerschaft mit medici.tv und Mezzo angeboten werden, finden am Freitag, dem 10. April (19 Uhr MEZ) und außerdem am Ostermontag, dem 13. April (19 Uhr MEZ), Freitag, dem 17. April (19 Uhr MEZ), Sonntag, dem 19. April (16 Uhr MEZ) und Freitag, dem 24. April (19 Uhr MEZ) statt.

Daniel Barenboim spielt am 10., 19. und 24. April Soloprogramme, darunter die »Diabelli-Variationen«, Beethovens großes Klavierwerk, das für menschliche Kreativität, Mut und Widerstandskraft steht. Und er führt zwei Mozart-Programme auf, gemeinsam mit seinem Sohn Michael Barenboim. Das erste bietet am 13. April die Violinsonaten Nr. 32 KV 454 und Nr. 33 KV 481. Sechs Variationen über »Hélas, j’ai perdu mon amant« KV 360/374b und die Violinsonate Nr. 35 KV 526 folgen am 17. April. Für die Aufnahmen werden ferngesteuerte Kameras eingesetzt, so können die Mitglieder des Audio- und Videoteams geschützt in verschiedenen Räumen arbeiten.

»Es kommt mir vor, als sei Beethoven in so vielen seiner späten Werke, zu denen auch die ›Diabelli-Variationen‹ zählen, in einen Zustand völliger Abgeschiedenheit von der Welt geraten«, sagt Daniel Barenboim. »Solist und Publikum entdecken hier bei jeder Aufführung etwas Neues. Dass dank der Deutschen Grammophon und ihrer Partner Hörer in aller Welt dieses Erlebnis mit uns teilen können, als wären sie mit uns im Pierre Boulez Saal, macht mich sehr froh.«

Ole Baekhoej, Intendant des Pierre Boulez Saals, unterstreicht die Notwendigkeit, durch Konzerte weiterhin Gemeinschaftserlebnisse zu ermöglichen: »In Zeiten der Distanz und Isolation kann Musik menschliche Nähe schaffen. Ich glaube, wir brauchen das gerade. Aufgrund der einzigartigen Architektur des Raums verschwindet im Pierre Boulez Saal normalerweise die Grenze zwischen Bühne und Publikum. Wir sind dankbar, dass wir mit unserer Online-Konzertreihe INTERMISSION und als Gastgeber von ›Moment Musical‹ dem Publikum auf der ganzen Welt einen Teil dieses Gefühls vermitteln können. Ein von Musik erfüllter Raum ist niemals leer. Ich danke Daniel Barenboim, Michael Barenboim, der Deutschen Grammophon, medici.tv, Mezzo und allen anderen Beteiligten dafür, dass sie dieses Projekt mit bemerkenswerter Neugier und Flexibilität möglich gemacht haben.«

Dr. Clemens Trautmann, Präsident von Deutsche Grammophon, erklärt, dass es gerade jetzt wichtig sei, Künstler und Publikum für Live-Aufführungen zusammenzubringen. »Kammermusik war für Musiker schon immer das Genre der Wahl, wenn sie zum Ausdruck bringen wollten, was sie im Inneren bewegt. Diesem oft übersehenen Genre widmen wir uns nun bei ›Moment Musical‹. Zugleich ermöglicht uns die Kammermusik, trotz der Einschränkungen, Meisterwerke aufzuführen und unsere Künstler zu unterstützen, indem wir innovative hochwertige Produktionen realisieren und so Musikliebhaber live an herausragenden Aufführungen teilhaben lassen. Ich danke Maestro Barenboim, dem Team des Pierre Boulez Saals, unseren Koproduzenten medici.tv und Mezzo TV und allen Beteiligten für ihre Arbeit an dieser außergewöhnlichen Reihe.«

Hervé Boissière, Geschäftsführer von medici.tv und Mezzo, betont »die dringende Notwendigkeit, unsere Arbeit fortzusetzen und Künstler dem Publikum in aller Welt nahezubringen. Während in dieser neuen Situation der Kontaktsperre und sozialen Distanz die Opernhäuser und Konzertsäle geschlossen bleiben, ist es wichtig, dass die Kraft der Musik so viele Menschen wie möglich zu Hause erreicht. Diese Aufgabe ist bei dem legendären Künstler Daniel Barenboim in allerbesten Händen. Wir möchten uns bei ihm und Michael Barenboim sowie den Teams des Pierre Boulez Saals und der Deutschen Grammophon aufrichtig bedanken, dass sie dieses bemerkenswerte Ereignis möglich machen.«

Wer eine Live-Aufführung versäumt hat, kann sie on demand noch 72 Stunden über die Kanäle von Deutsche Grammophon, medici.tv und Mezzo erleben. Besondere Höhepunkte werden danach von Deutsche Grammophon als Audio- und Videoveröffentlichungen auf Streaming- und Subskriptions-Plattformen zugänglich gemacht. Die vollständigen Konzerte sind on demand auf medici.tv und Mezzo verfügbar, und zwar kostenlos für eine begrenzte Einführungszeit.

klassikakzente.de/daniel_barenboim
deutschegrammophon.com
mezzo.tv
medici.tv
boulezsaal.de