Meisterkurs mit Brigitte Fassbaender und Barocknacht in der kommenden Woche in der HfMDK – analog und digital!

© _Heike Frohnhoff auf Pixabay

Die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK) lädt in der kommenden Woche zu zwei öffentlichen Veranstaltungen ein – analog und digital!

MEISTERKURS MIT BRIGITTE FAESSBENDER

Mittwoch, 15. Juli im Kleinen Saal der HfMDK ab 10 Uhr
Eschersheimer Landstr. 29-39, 60322 Frankfurt am Main
Keine Tickets mehr erhältlich!

Der Meisterkurs wird zusätzlich ab 10 Uhr live übertragen unter hfmdk-frankfurt.info
Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft der Freunde und Förderer der HfMDK.

Brigitte Fassbaender war seit den 70er Jahren auf den Opernbühnen weltweit ein gefragter Star, bevor sie Mitte der neunziger Jahre die Seiten wechselte, und seither als Pädagogin, Opernregisseurin und Intendantin von sich reden macht. Im Juli ist sie zu Gast in der HfMDK. Mit einer Künstlerin dieses außergewöhnlichen Ranges zu arbeiten, ist für die Gesangsstudierenden ein besonderes Ereignis – aber auch für alle Interessierten, die als Zuhörer herzlich eingeladen sind.

Nach Meisterkursen mit renommierten Sänger- oder Pädagogikpersönlichkeiten, wie zuletzt mit Andreas Scholl, Rudolf Piernay, Helmut Deutsch und Franz Hawlata, ist die deutsche Mezzosopranistin nach 2013 bereits zum zweiten Mal zu Gast in der HfMDK.

BAROCKNACHT 2020

Sonntag, 19. Juli in der HfMDK
von 18-19 Uhr im Großen Saal
von 20-21 Uhr im Foyer
von 22-23 Uhr im Kleinen Saal
Eschersheimer Landstr. 29-39, 60322 Frankfurt am Main

Aufgrund der begrenzten Anzahl an Plätzen sind Interessierte gebeten, sich mit Namen und Personenanzahl bis 12 Uhr des Konzerttages (für das Wochenende bis freitags 12 Uhr) unter karten@orga.hfmdk-frankfurt.de anzumelden. Der Eintritt ist frei, der Einlass beginnt 30 Minuten vor der Veranstaltungsbeginn.
WICHTIG! Besucher werden vor Einlass in den Saal aufgefordert, Ihre persönlichen Daten zu hinterlegen. Diese werden für vier Wochen aufbewahrt und anschließend vernichtet. Kein Einlass ohne Auskunft.

Wegen der momentan eingeschränkte Platzkapazität in den Sälen können gegebenenfalls nur getrennte Sitzplätze angeboten werden.
All diejenigen, die die Konzerte lieber zu Hause per Livestream verfolgen wollen, können dies gerne unter hfmdk-frankfurt.info tun.

Die detaillierten Programminformationen finden sich demnächst auf der HfMDK-Website.

Sie ist einer der jährlichen Veranstaltungshöhepunkte im HfMDK-Sommer: Auch 2020 inszenieren die Studierenden, Lehrenden und Gäste des Studiengangs Historische Interpretationspraxis (HIP) gemeinsam die Barocknacht.
Die ungewöhnliche Situation verlangt ein ungewöhnliches Format: Darum können die Besucher diesmal eines von drei jeweils einstündigen Konzerten genießen – entweder das um 18 Uhr im Großen Saal, das um 20 Uhr im Foyer oder das um 22 Uhr im Kleinen Saal. So viel sei vorab verraten: Alle drei Konzerte tauchen das Publikum ein in das abwechslungsreiche Klang- und Farbspektrum der Musik von der Renaissance bis zur Klassik. Und auch wenn sich die historischen Instrumente „auf Abstand“ präsentieren, so versprechen die vorwiegend solistischen Beiträge und kleineren Ensembles in diesem Jahr eine ganz besondere, intime Atmosphäre.