Marlis Petersen & Wolfgang Ablinger-Sperrhacke werden Bayerische Kammersänger

Ehrenmitglieder Nikolaus Bachler und Kirill Petrenko

Marlis Petersen, Wolfgang Ablinger-Sperrhacke, Kirill Petrenko ~ Bayerische Staatsoper München ~ © Wilfried Hoesl

Im Rahmen der gestrigen Vorstellung von Salome wurden Marlis Petersen und Wolfgang Ablinger-Sperrhacke von Minister Bernd Sibler zu Bayerischen Kammersängern ernannt. Nikolaus Bachler und Kirill Petrenko wurden zu Ehrenmitgliedern des Hauses.

Bereits am 25. Juli wurde Kirill Petrenko nach der Vorstellung von Salome im Nationaltheater zum Ehrendirigent der Musikalischen Akademie des Bayerischen Staatsorchesters ernannt.

Marlis Petersen & Wolfgang Ablinger-Sperrhacke zu Bayerischen Kammersängern ernannt

Marlis Petersen und Wolfgang Ablinger-Sperrhacke wurden am 28. Juni 2021 nach der Vorstellung von Salome von Bernd Sibler, Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, zu Bayerischen Kammersängern ernannt. Sibler ehrte auch Intendant Nikolaus Bachler und den ehemaligen Generalmusikdirektor Kirill Petrenko, beide wurden Ehrenmitglieder der Bayerischen Staatsoper.

In dieser Saison war Marlis Petersen bereits als Feldmarschallin in der Neuinszenierung von Richard Strauss’ Der Rosenkavalier zu erleben. Ihr Hausdebüt gab sie 2003 in der Zauberflöte als Königin der Nacht. In den darauffolgenden Jahren sang sie Zdenka (Arabella), Sophie (Der Rosenkavalier) oder Adele (Die Fledermaus). 2015 folgte eine der Paraderollen der Sopranistin aus Sindelfingen: Lulu in der Neuinszenierung von Dmitri Tcherniakov unter der Leitung von Kirill Petrenko. Auch die beiden folgenden Rollendebüts erarbeitete Petersen 2019 mit Kirill Petrenko: Marietta/Marie in Die tote Stadt und die Titelpartie von Salome.

Als Mime in Richard Wagners Siegfried gab Wolfgang Ablinger-Sperrhacke 2012 sein Hausdebüt. Seitdem sang er Partien wie den Hauptmann in Wozzeck, die Knusperhexe in Hänsel und Gretel, Monostatos (Die Zauberflöte) oder den Rheingold-Mime. Der Tenor war an mehreren Premieren beteiligt: neben Siegfried waren das Lulu (2015), Die verkaufte Braut (2018), Karl V. (2019) und Salome (2019). Wie Petersen trat Ablinger-Sperrhacke im März 2021 im neuen Rosenkavalier unter der Leitung von Vladimir Jurowski auf und sag den Valzacchi.

Die Dienstbezeichnung Bayerische/r Kammersänger/in wird in unregelmäßigen Abständen seit 1955 durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst auf Vorschlag der Bayerischen Staatsoper (bzw. eines der anderen Bayerischen Staatstheater) für herausragende künstlerische Leistungen (über mindestens fünf Spielzeiten) verliehen. Bisher wurden über 130 Sängerinnen und Sänger ausgezeichnet, darunter Hans Hotter (1955), Leonie Rysanek (1956), Dietrich Fischer-Dieskau (1959), Fritz Wunderlich (1962), Lisa della Casa (1963), Astrid Varnay (1963), Birgit Nilsson (1970), Júlia Várady (1979), Plácido Domingo (1981), Lucia Popp (1983), Hildegard Behrens (1987), Edita Gruberova (1989), Waltraud Meier (1996), Gabriele Schnaut (2003), Anja Harteros oder Diana Damrau (beide 2007). Zuletzt wurden Jonas Kaufmann (2013), Wolfgang Koch (2014), Christian Gerhaher (2015), Anja Kampe (2018), Alex Esposito (2020) und Pavol Breslik (2021) zu Bayerischen Kammersängern ernannt.

Nikolaus Bachler und Kirill Petrenko zu Ehrenmitgliedern der Bayerischen Staatsoper ernannt

Ebenfalls nach der Vorstellung von Salome wurden Nikolaus Bachler und Kirill Petrenko „für hervorragende Leistungen und herausragende Verdienste“ zu Ehrenmitgliedern des Hauses ernannt. Dazu Staatsminister Bernd Sibler: „Mit dem Weggang von Kirill Perenko und dem baldigen Ausscheiden von Nikolaus Bachler geht eine außergewöhnliche Ära in der Geschichte der Bayerischen Staatsoper zu Ende. Kirill Petrenko hat mit seiner Musik jede Aufführung zu einem Fest der Sinne gemacht.

Nikolaus Bachler war der Pilot eines langjährigen künstlerischen Höhenflugs der Bayerischen Staatsoper, mit dem sie Sphären erreicht hat, in die nur wenige Häuser vordringen. Ich danke Nikolaus Bachler und Kirill Petrenko von Herzen für diesen außerordentlichen Einsatz und freue mich, diese beiden großen Künstler zu Ehrenmitgliedern der Bayerischen Staatsoper zu ernennen.“

Kirill Petrenko ist Ehrendirigent des Staatsorchesters

Kirill Petrenko wurde der Titel des Ehrendirigenten der Musikalischen Akademie des Bayerischen Staatsorchester am 25. Juli nach der Vorstellung von Salome durch Ruth-Elena Schindel, Bratschistin im Staatsorchester und Mitglied des Vorstands der Musikalischen Akademie, im Nationaltheater verliehen.

staatsoper.de