Marco Goecke, Artist-in-Residence von Gauthier Dance, ist Choreograph des Jahres

Marco Gaecke (© Regina Brocke)

Die Nachricht freut das Theaterhaus Stuttgart umso mehr, als ihr Artist-in-Residence in der gerade zu Ende gegangenen Spielzeit 2020/21 substanziell, vor allem aber auf künstlerisch außerordentlich eindrückliche Weise zum Programm der Theaterhaus-Company beigetragen hat:

Die kurzzeitige Rückkehr der Live-Kultur im Oktober 2020 markierte die Uraufführung von Lieben Sie Gershwin? – einem abendfüllenden Ballett voller explosiver, eng miteinander verwobener Solos, das Goecke im Sommer 2020 trotz der Pandemie-Bedingungen für Gauthier Dance kreiert hatte. Im Juni 2021 vor der Sommerpause folgte eine ebenso meisterliche Arbeit: Shara Nur, eines von vier Stücken der Produktion Swan Lakes.

Der Würdigung von Angela Reinhardt im Jahrbuch tanz 2021 spricht dem Theaterhaus Stuttgart daher aus der Seele: „Seine sprudelnde Schaffenskraft konnte auch die Pandemie nicht aufhalten, ganz im Gegenteil. Man erahnt bei aller Stringenz seines Stils unendliche Möglichkeiten, die da noch kommen werden. Goecke wird derzeit immer reicher.“

Swan Lakes ist, inklusive Marco Goeckes Shara Nur, am kommenden Samstag um 21:00 Uhr auf 3sat zu sehen.

Gauthier Dance punktete in der Kritikerumfrage gleich mehrfach, sowohl in der Kategorie „Company des Jahres“ als auch in der Rubrik „Bester Stream“.

PS: Wer Marco Goecke quasi hautnah bei der Arbeit erleben möchte – der anschauliche SWR Kunscht-Beitrag (ardmediathek.de) zu den Proben für Lieben Sie Gershwin? ist nach wie vor online verfügbar.


Marco Goecke

Artist-in-Residence Gauthier Dance//Dance Company Theaterhaus Stuttgart

Marco Goecke ist seit der Spielzeit 2019/20 Ballettchef am Staatstheater Hannover; zugleich ist er Associate Choreographer beim Nederlands Dans Theater und seit 2019 Artist-in-Residence bei Gauthier Dance!
Den zeitgenössischen Tanz der letzten Jahre hat Marco Goecke geprägt wie nur wenige andere Choreographen. Seine prägnante, avantgardistische Tanzsprache und sein Mut, ästhetische Grenzen zu sprengen, brachten ihm zahllose Auszeichnungen und Residenzen ein. Der langjährige Hauschoreograph am Stuttgarter Ballett bleibt der Stadt und der Tanzszene vor Ort durch Gauthier Dance verbunden. Goecke und das Theaterhaus führen damit eine künstlerisch ausgesprochen ergiebige Zusammenarbeit fort. Sie begann mit dem umjubelten Solo I Found a Fox für Eric Gauthier, es folgten der schon jetzt als Klassiker geltende NIJINSKI, dann die kürzeren Arbeiten Infant Spirit und The Heart. In der bislang intensivsten Gauthier Dance-Goecke-Spielzeit 2020/21 schuf der Choreograph schließlich gleich zwei Stücke für die Company: das abendfüllende Ballett Lieben Sie Gershwin? sowie Shara Nur für das Programm Swan Lakes. Die weiteren „Schwanenseen“ stammen von Marie Chouinard, Hofesh Shechter und Cayetano Soto.

Selbst gemessen an der langen, überaus prominenten Liste von Marco Goeckes Ehrungen schnitten besonders die für Gauthier Dance geschaffenen Stücke bei den internationalen Juroren und beim Publikum bislang hervorragend ab, allen voran sein NIJINSKI. Davon zeugen der Premio Danza&Danza 2016 für Marco Goecke als Besten Choreographen und ein weiterer für Nijinski-Darsteller Rosario Guerra als Tänzer des Jahres sowie der Titel „Publikumsfavorit des Jahres“ 2017, vergeben von den Abonnenten der Fachzeitschrift tanz. Darüber hinaus war Rosario Guerra mit Goeckes Solo Infant Spirit nominiert für den Deutschen Theaterpreis DER FAUST 2019 als Beste/r Darsteller/in Tanz.
Mit dem Titel „Choreograph des Jahres“ hat Marco Goecke seine persönliche Erfolgsgeschichte nun fulminant weitergeschrieben. Gauthier Dance und das Theaterhaus gratulieren zu dieser so verdienten, wunderbaren Ehre!


Die nächsten Live-Termine von Swan Lakes:

Theaterhaus T1
Donnerstag, 21. Oktober 2021 / Freitag, 22. Oktober 2021 / Samstag, 23. Oktober 2021 – jeweils um 20:00 Uhr / Sonntag, 24. Oktober 2021 um 14:00 Uhr (geschlossene Vorstellung)

Auf Tour
Freitag, 29. Oktober 2021 / Samstag, 30. Oktober 2021 – jeweils um 20:00 Uhr, Grand Théâtre de la Ville de Luxembourg – zusammen mit ausgewählten Filmen aus The Dying Swans Project

theaterhaus.com