Made in Dreams – Sony PlayStation und Sony Music präsentieren das Video-Album »Epic Orchestra – the Dreams Video Experience«

Epic Orchestra – the Dreams Video Experience © Sony Music

Berlin, 08.05.2020 – Sony PlayStation und Sony Music geben eine Kooperation bekannt, in deren Rahmen 14 ikonische Stücke von Komponisten wie Hans Zimmer, Alexandre Desplat oder Ramin Djawadi mit Videos bebildert wurden, die ausschließlich mithilfe der „Traumwerkstatt“ Dreams für PlayStation 4 entstanden. Die Visualisierungen der orchestralen Musikstücke werden als einzelne Videos und als Video-Album unter dem Titel „Epic Orchestra – the Dreams Video Experience” am 8. Maiunter anderem auf Plattformen wie YouTube, Apple Music, Tidal und in Ausschnitten auch auf Spotify veröffentlicht.

Für die klanglich wie optisch traumhafte Kooperation hat Tim Weiss (Sakku’s Mind) Landschaften und Kamerafahrten mit der PS4-exklusiven „Traumwerkstatt“ Dreams passend zu dem Musikalbum „Epic Orchestra – New Sound of Classical” (Sony Classical 19075952572) erstellt. Das Album umfasst Werke der bekanntesten lebenden Komponisten und wurde von der NDR Radiophilharmonie mit Solisten wie Cameron Carpenter, Olga Peretyatko, Sebastian Knauer oder Eldbjørg Hemsing aufgenommen. Zusammen mit den Videos wird die epische Klangreise des Musikalbums zu einer beeindruckenden audiovisuellen Erfahrung im Videoalbum „Epic Orchestra – the Dreams Video Experience”.

Dreams für PlayStation 4 vom Entwicklerstudio Media Molecule ist ein kreatives Toolset zum Erstellen eigener Inhalte – seien es Videospiele, Landschaften, Objekte, Animationen, Musik oder Filme – mit nahezu unendlichen künstlerischen Möglichkeiten. Diese können im „Traumiversum” geteilt und von anderen Spielern erlebt, bewertet, gespielt, bearbeitet und für ihre eigenen Projekte genutzt werden, was die Community und deren Kreativität in den Fokus von Dreams rückt.

Epic Orchestra – New Sound of Classical ist eine epische Klangreise mit Musikstücken aus den Federn lebender Legenden wie Hans Zimmer, Ennio Morricone, Howard Shore, Alexandre Desplat, Karl Jenkins, Ramin Djawadi oder Max Richter. Die ikonischen Werke dieser Komponisten wurden von der NDR Radiophilharmonie in einer aufwendigen, akustischen Produktion eingespielt. Mit über 90 Mikrophonen aufgenommen und ganz ohne Midi- oder Synthesizer-Unterstützung erscheinen die Meisterwerke der größten gegenwärtigen Komponisten erstmals in ihrer gesamten akustischen Fülle.

Im Fokus des Videoalbums „Epic Orchestra – the Dreams Video Experience“ steht die Kreativität des deutschen Dreams-Creators Tim Weiss (Sakku’s Mind). Passend zu jedem einzelnen Musikstück und dessen narrativen Bezug erstellte er mit den Werkzeugen aus Dreams traumhafte Landschaften, modellierte eindrucksvolle Objekte und inszenierte cineastische Kamerafahrten, die das musikalische Kaleidoskop des Albums visuell untermalen. Entstanden ist eine epische Traumreise aus Bild und Musik, die sich in 14 Einzelvideos in einem Videoalbum verbinden.

Die Videos auf YouTube: youtube.com

Über Dreams

Dreams ist seit dem 14. Februar digital im PlayStation Store (playstation.com) sowie physisch im Einzelhandel verfügbar. Weitere Informationen gibt es im neuen Launch-Trailer auf YouTube (youtu.be), im neuesten Artikel des PlayStation-Blog sowie auf der offiziellen Webseite von Dreams (playstation.com).
Einen ersten Blick auf bisher entstandene Spiele, Musik, Charaktere und viele weitere Kreationen kann man auf indreams.me oder playstation.com (playstation.com) werfen.