Licht hören? Ellen Bødtker – der Traum in uns in Frankfurt, Berlin & Greifswald

„Bødtker setzt ihr virtuoses Harfenspiel im Kontext klassischer Orchester ebenso gekonnt ein wie bei ihren Crossover Projekten.“ (Jazzthing)

Die norwegische Komponistin Ellen Bødtker eröffnet auf skandinavische Weise Zugang zum „Traum in uns“. An der Harfe spielt sie – u. a. auch mit eingesetztem e-Bow – mit Erwartungshaltungen und Klischees. Seltsam schroff verschmelzen Worte und Musik zu einem ganz eigenen Klangbild, wobei Bødtker immer neue Beziehungen zwischen Orten, Worten und Traditionen herstellt.Ihre Musik ist existenziell. Die Harfinistin entwickelt in ihrer Arbeit einen ganz eigenen Sog. Sie übersetzt immer wieder visuelle Ereignisse in überraschenden Klang. In Nordic lights meets arctic sounds (harpe.no/video/ ) vollzieht sie die faszinierenden Bewegungen des arktischen Nordlichts akustisch nach, auch im Sommer dort draußen „verbinden sich sensible Klanglandschaften“ (Jazzthing), hier klingt die Harfe ganz anders als erwartet: Ellen Bødtker transportiert mit ihrem oft engelsgleich klingenden Instrument auch Schrecken und Schmerzen wie in Munchs Bildern z. B. dem Schrei. Munchs Darstellung des Seelendramas beeinflusste zahlreiche Komponisten besonders der zweiten Wiener Schule und damit das Musikleben des 20. Jahrhunderts nachhaltig. Zu Munchs 150. Jubiläum entwickelte die Norwegerin, die auch in Wien und an der Indiana-University studiert hat, die Performance „Lifeblood“. Sie gastierte damit weltweit, u.a. auch in Japan. Im japanischen Hochgeschwindigkeitszug entstand das Programm Sommer dort draußen:

Die Komponistin entdeckte mit dem Lyriker Jan Erik Vold Haiku-Gedichte, die sie während der Zugfahrten las – und die Gemeinsamkeiten der vorbeiziehenden japanischen Dörfer mit den norwegischen Siedlungen ihrer Erinnerung. Aus der Auseinandersetzung mit Munch entwickelte Bødtker auch die Einspielung Jeg ser („Ich sehe“). In diesen Kompositionen macht die Harfenistin das Nordlicht hörbar. Sie „malt das Universum mit Musik“ (Byavisen Tønsberg)

Sehen und hören, was möglich ist mit Harfe, e-Bow und Text kann man vorab schon einmal auf Spotify (spotify.com) und anlässlich der Buchmesse Norwegen 2019 (norwegen2019.de) auch in Deutschland live erleben. Zu hören ist dies nicht nur in der Einspielung sondern auch live – wenn sich Norwegen unter dem Motto „Der Traum in uns“ als Ehrengast der Buchmesse präsentieren wird.

Vorher kann man Bødtkers vielfältiges Schaffen in Norwegen sehen. Ab dem 2. Oktober spielt sie als Soloharfenistin in der gerade 15 Jahre jungen Nordfjordoper; weitere Eindrücke gibt es auf YouTube und Spotify (spotify.com). Zudem kann man sich jetzt schon auf das Skåtøy Festival im gleichnamigen Café im Sommer 2020 (skatoykafe.no) freuen, für das Ellen Bødtker das Klassik Programm u.a. mit Künstlerinnen wir Tora Augestatd und Mari Samuelsen und aber auch Nachwuchskünstlern kuratiert – wem das zu lange dauert, dem sei Bødtkers legendärer Harpeklang i Vinternatt empfohlen – bei dem die Harfinistin mit Mezzosopran, Bariton und Knabenchor durch nordnorwegische Kirchen tourt.

harpe.no

Har

Einspielungen im Überblick:

Jeg ser, Ellen Bødtker:
Jeg ser / I look
Hvit himmel / White sky
Regndråpe / Raindrop
Stans ditt spill / Quit your playing
Solen ble borte / The sun disappeared
Gråblå himmel / Grey-blue sky
Den første tåre / The first tear
Morgenen kommer
Kan speilet tale The mirror
Isens Rose / Ice Rose
Jeg ser II / I look II

Ellen Bødtker, Komposition & Harfe
Arve Henriksen, Trompete
Erik Honoré, Synthesizer & electronics
Eirik Raude, Percussion
Bjørn Floberg, Stimme


Sommer dort draußen / Sommeren der ute, Losen Records, 2015.
Texte von Jan Erik Vold, Musik von Ellen Bødtker
Ellen Bødtker – Harfe, e-Bow, Piano
Jan Erik Vold – Rezitation
Arve Henriksen – Trompete
Eirik Raude – Perkussion


Termine im Überblick
16. Oktober 2019 Frankfurt, Buchmesse, 17.00 Uhr
16. Oktober 2019 Frankfurt, Romanfabrik, 20.00 Uhr
Sommer dort draußen
Ellen Bødtker, Harfe
Jan Erik Vold, Text

22. Oktober 2019, Berlin, Felleshus, 20.00 Uhr
Sommer dort draußen
Ellen Bødtker, Harfe
Jan Erik Vold, Text

24. Oktober 2019, Greifswald-Nordischer Klang
Sommer dort draußen
Ellen Bødtker, Harfe
Jan Erik Vold, Text

Sommer 2020 Skåtøy Festival u.a. mit Tora Augestad, Mari Samuelsen