Land fördert Pilotprojekt des Hessischen Musikverbands im Landkreis Darmstadt-Dieburg mit 10.000 Euro

© Albrecht Fietz auf Pixabay

„Dein Ton macht die Musik“ soll fürs gemeinsame Musizieren begeistern

Wiesbaden. Die Corona-Pandemie hat es nicht nur Hessens Laien-Orchestern erschwert, gemeinsam zu proben und aufzutreten; die Vereine konnten auch kaum noch neue Mitglieder gewinnen. Um mehr Menschen für das gemeinsame Musizieren zu begeistern, plant der Hessische Musikverband, der die Blas- und Spielleutemusik in Hessen vertritt, zunächst im Landkreis Darmstadt-Dieburg das Pilotprojekt „Dein Ton macht die Musik“. Das Hessische Ministerium für Wissenschaft unterstützt diese Kampagne mit 10.000 Euro.

Lust auf Musik

„Dass die Orchester keine neuen Mitglieder gewinnen konnten, hat vielen Vereinen zugesetzt; das werden sie auch in den nächsten Jahren noch spüren. Dabei brauchen wir viele Menschen in den Vereinen, die die verbindende Kraft der Musik stärken – gerade in diesen Zeiten eines verbrecherischen Angriffskrieges und der Wirkungen der nun schon so lange andauernden Corona-Pandemie“, so Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn. „Die Kampagne ,Dein Ton macht die Musik‘ macht Menschen Lust, ein Instrument zu lernen oder sich wieder neu fürs Musizieren zu begeistern. Im gemeinsamen Musizieren entsteht ein Freiraum, in dem Menschen sich künstlerisch entdecken und ausprobieren können, unabhängig von ihrem sozialen Hintergrund. Wir wollen erreichen, dass alle kreativen Talente sich entfalten und einen wichtigen Beitrag zur Vielfalt unserer Kunst und Kultur leisten können. Deswegen unterstützen wir gern das Pilotprojekt und hoffen, dass es auf ganz Hessen ausgeweitet wird.“

Pilotprojekt im Landkreis Darmstadt-Dieburg

„Dein Ton macht die Musik“ soll mit Kurzfilmen, Social-Media-Aktionen, Plakaten und Flyern vor allem Menschen zwischen 15 und 25 sowie zwischen 45 und 60 ansprechen, die bereits ein Instrument spielen, eins lernen oder wieder damit anfangen möchten. Vorlagen und Konzepte werden im Landkreis Darmstadt-Dieburg getestet und den Musikvereinen kostenlos zur Verfügung gestellt. Wenn sie gut ankommen, sollen die Resultate auf andere Landkreise übertragbar sein. Regionale Partnerschaften sollen die Vernetzung der Musikvereine mit Institutionen in der Region vorantreiben und untersuchen, welche Bedingungen dafür nötig sind.

Musik führt Menschen zusammen

Christoph Degen, Präsident des Hessischen Musikverbands, ergänzt: „Das Musizieren im Verein kann gerade nach der Zeit der Isolation vielerorts Menschen zusammenführen und eine Plattform für den sozialen Austausch über alle Alters- und Einkommensgrenzen hinweg bieten. Musik leistet auch einen wichtigen Beitrag zur Integration, über Sprachbarrieren hinweg. Als Verband begrüßen wir daher die Unterstützung des Ministeriums, die uns bei unseren Bestrebungen hilft, diese wertvolle Landschaft der Amateurmusikvereine in Hessen auch für künftige Generationen zu erhalten und zu stärken.“

hessischer-musikverband.de