Kurzfilm zu »Rodelinda« im Internetauftritt der Oper Frankfurt freigeschaltet

Rodelinda ~ Oper Frankfurt ~ Rodelinda (Lucy Crowe), Maskenfigur Bertarido (Tänzer) und Flavio (Fabián Augusto Gómez Bohórquez; kniend) ~ © Monika Rittershaus

Der Kurzfilm von Thiemo Heh zur Frankfurter Erstaufführung von Georg Friedrich Händels Rodelinda, Regina de’ Longobardi (Musikalische Leitung: Andrea Marcon; Regie: Claus Guth) im Internetauftritt der Oper Frankfurt ist freigeschaltet: oper-frankfurt.de.

Thiemo Hehl (* 1971) arbeitet seit 1996 in München, Berlin und Hannover in den Bereichen Kino-, Fernseh- und Dokumentarfilm sowie Werbung und Videoclips. Von 2006 bis Juli 2010 war er als Leiter der Dokumentarfilm-Produktionsfirma filmtank stuttgart (Zweigniederlassung der filmtank GmbH) tätig. In dieser Funktion war er Produktionsleiter bei diversen Dokumentarfilmen (u.a. Die Frau mit den 5 Elefanten von Vadim Jendreyko, der u.a. den Schweizer Filmpreis gewann und für den Deutschen Filmpreis 2010 nominiert war). Er ist Autor des Drehbuches zum Dokumentarfilm Die singende Stadt über den Alltag eines Opernhauses. Dieser Film wird anhand der Inszenierung von Wagners Parsifal von Calixto Bieito an der Staatsoper Stuttgart erzählt und lief 2011 bundesweit im Kino; zudem wurde er auf 3sat ausgestrahlt. Von 2008 bis Ende der Spielzeit 2013/14 erstellte Thiemo Hehl die Premieren-Trailer der Staatsoper Stuttgart. In gleicher Funktion arbeitet er seit 2010 für die Oper Frankfurt, seit 2012 bzw. 2014 für das Theater und Orchester der Stadt Heidelberg sowie seit 2015 für das Nationaltheater Mannheim und das Theater Koblenz. www.thiemohehl.de