KOSMOS STREICHQUARTETT – Werkstattwochenende mit Workshops, Unterrichten und Konzerten vom 21. bis 23. Juni in der HfMDK Frankfurt/M

Tim Vogler Klasse 2019 (© Tim Vogler)

Mit Prof. Tim Vogler, Prof. Kristin von der Goltz, Bettina Kessler, dem Eliot Quartett, dem Malion Quartett, dem Berger Quartett und vielen neu gebildeten Quartetten aus Studierenden der HfMDK

Freitag 21. bis Sonntag 23. Juni 2019 in der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK) Eschersheimer Landstr. 29-39, 60322 Frankfurt am Main
Karten: Workshops, Masterclass, Generalprobe und öffentlicher Unterricht jeweils Eintritt frei
Eintrittspreis für die Konzerte am Abend: Karten online zu 6 € (ermäßigt 4 €) zzgl. Online-Gebühren oder an der Abendkasse eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn zu 8 € (ermäßigt 6 €)
Karten unter: eventim-light.com/

Vier gleichberechtigte Instrumente und Stimmen – vier Streichersolistinnen und leidenschaftliche Musiker. Wie verschmelzen diese zu einem runden und dabei lebendig-mitreißenden Klang? Wie modellieren sie Melodielinien, Harmonien und Rhythmen plastisch heraus? Wie einigen sie sich bei aller instrumentenspezifischen Nuancenvielfalt von Phrasierung, Artikulation und Klangfarbe auf eine gemeinsame Interpretation?

Drei Tage lang gibt die Streicherkammermusikklasse von Prof. Tim Vogler in der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK) theoretische und praktische Einblicke in die Grundlagen des Quartettspiels – und damit Antworten auf manche dieser Fragen. In interaktiven Workshops, einer Masterclass, öffentlichem Unterricht und jeweils am Abend in Gesprächskonzerten mit besonderen Stücken der Streichquartett-Literatur von Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791), Witold Lutoslawski (1913-1994) und György Kurtág (geb. 1926).

Harald Eggebrecht, Autor der Süddeutschen Zeitung, berichtete bereits vor einiger Zeit darüber, dass seit Jahren junge Streichquartette „wie Pilze aus dem Boden schießen“. Auf höchstem Niveau sei eine multinationale junge Quartett-Kultur entstanden, wie es sie in diesem Reichtum und dieser Vielfalt noch nicht gegeben habe. Andere sprechen gar von einer „Zweiten Blüte des Streichquartetts“.

Den klangvollen Beweis hierfür erleben die Besucher beim Werkstattwochenende in der HfMDK Dank einiger mitwirkender Ensembles, die aus der Arbeit an der HfMDK hervorgegangen sind – und die sich bereits auch international einen Namen erspielt haben, wie zum Beispiel das Eliot Quartett, das Malion Quartett und das Berger Quartett.

Freitag, 21. Juni in B 203
10 bis 13.30 Uhr – „Intervalle, Stimmung, Intonation im Streichquartett“
Interaktiver Workshop mit Prof. Tim Vogler & Bettina Kessler

15 bis 18 Uhr – „Mozarts Quartett in d-Moll, KV421: Historische und zeitgenössische Interpretation und Artikulation im Vergleich“
Öffentliche Masterclass mit Prof. Kristin von der Goltz & Prof. Tim Vogler sowie dem Berger Quartett & dem Melcher Quartett

19.30 bis 21 Uhr – „Das Streichquartett von Witold Lutoslawski“
Gesprächskonzert, Erläuterungen & Aufführung. Mit dem Eliot Quartett & Prof. Tim Vogler

Samstag, 22. Juni im Kleinen Saal
10 bis 13.30 Uhr – „Struktur und Architektur in der Streichquartettliteratur“
Interaktiver Workshop mit Bettina Kessler & Prof. Tim Vogler

15 bis 18 Uhr – „Strukturen und Intonation in der Praxis“
Interaktiver Workshop mit praktischer Arbeit an Werken

19.30 bis 21 Uhr – György Kurtág „Officium Breve – Eine Annäherung“
Gesprächskonzert mit dem Malion Quartett & Prof. Tim Vogler

Sonntag, 23. Juni im Kleinen Saal
10 bis 14 Uhr – Generalprobe & öffentlicher Unterricht für das Abschlusskonzert am Abend
19.30 Uhr – „Abschlusskonzert Kosmos Streichquartett“

Der Eintritt zu den Workshops und Unterrichten ist frei, für den Konzertbesuch am Abend sind Eintrittskarten erforderlich. Konzertkarten gibt es online im VVK zu 6 € (ermäßigt 4 €) zzgl. Gebühren oder an der Abendkasse jeweils ab 18.30 Uhr zu 8 € (ermäßigt 6 €).

hfmdk-frankfurt.de