Komponist Max Richter gibt historische Aufführung seines achtstündigen Werks SLEEP an der Chinesischen Mauer

© Deutsche Grammophon

Berlin, den 11.09.19. Max Richter bringt seine monumentale achtstündige Komposition SLEEP nach China und gibt damit sein bislang ambitioniertestes Konzert überhaupt: das erste Live-Open-Air-Konzert an der Chinesischen Mauer. Mehr als 300 Fans sind geladen. Richters Debüt in China ist zugleich die asiatische Erstaufführung von SLEEP. Das Konzert am Eröffnungsabend des 22. Musikfestivals Peking zieht sich durch die Nacht vom 4. auf den 5. Oktober und ist von 22 bis 6 Uhr morgens zu hören.

Ein Konzert dieser Art hat es an der Chinesischen Mauer noch nie gegeben. »SLEEP an einem so legendären Ort aufzuführen, ist schon etwas Besonderes«, sagt der Komponist. »Ein gewaltiges Unternehmen – körperlich, geistig und organisatorisch. Wir können es kaum erwarten. Ganz sicher wird es eine Nacht, die man nicht vergisst.«

Gewählt wurde ein Ort nahe Peking, der an der Chinesischen Mauer als »Wasserpass« bekannt ist. Richter leitet die Aufführung vom Klavier aus, seine Partner sind ein Streichquintett des American Contemporary Music Ensemble (ACME) und die Sopranistin Grace Davidson. Für die Konzertbesucher werden Betten aufgestellt, in denen sie während des Konzerts schlafen können.

Richters gleichnamiges Album SLEEP erschien 2015 bei Deutsche Grammophon und wurde weltweit ein Riesenerfolg. Kritiker rühmten es, die Hörer streamten es über 260 Millionen Mal. Als sein »persönliches Wiegenlied für eine frenetische Welt« beschreibt Richter die Komposition, die im Dialog mit dem renommierten amerikanischen Neurowissenschaftler David Eagleman entstand.

Vor vier Jahren in London uraufgeführt (und live als längstes ununterbrochenes Musikstück im Rundfunk übertragen), wurde SLEEP seither in der ganzen Welt dargeboten, beispielsweise im Opernhaus Sydney, im Grand Park in Los Angeles, im Kraftwerk Berlin oder der Philharmonie de Paris.

Richter tritt als Künstler erstmalig beim Musikfestival Peking auf. Das internationale Ereignis läuft vom 4. bis 28. Oktober und bietet über 20 Veranstaltungen: Opern, Symphoniekonzerte, Recitals, Kammermusik und vieles mehr.

Am 4. Oktober 2019 veröffentlicht Deutsche Grammophon VOYAGER: ESSENTIAL MAX RICHTER, die erste Sammlung von Werken des bekannten Komponisten. Die 43 Tracks erscheinen als Doppel-CD und E-Album. Es sind Arbeiten aus Richters bemerkenswert großem Œuvre, darunter zwei bisher unveröffentlichte Bonus-Tracks aus SLEEP.

»Max Richter ist wahrhaft ein musikalisches Genie unserer Zeit.«The Line of Best Fit

Max Richters Werk verkörpert die Strenge klassischer Tradition ebenso wie die Experimentierlust zeitgenössischer Electronica. »Musik existiert jenseits von Grenzen«, sagt er und schreibt intelligente Kompositionen, die in ihrer Ehrlichkeit entwaffnen und trotz ihrer Raffinesse zugänglich bleiben.

Es unterscheidet ihn von anderen zeitgenössischen klassischen Komponisten, dass Richter die Emotionen seiner Hörer direkt ansprechen will. Zusätzlich zu vielen klassischen Hits und Streams, die millionenfach abgerufen wurden, kam Richters Album Recomposed: Vivaldi – The Four Seasons aus dem Jahr 2012 in 22 Ländern an die Spitze der Klassikcharts. Richter widmet sich zum einen Solowerken – beginnend mit seinem Album Memoryhouse aus dem Jahr 2002, das BBC Music Magazine »ein Meisterwerk« nannte –, zum anderen Gemeinschaftsprojekten mit anderen Künstlern. Die Arbeit mit dem Musiker und Filmemacher Woodkid (The Golden Age) trug beiden eine Grammy-Nominierung ein, die Produktion des Balletts Woolf Works am Covent Garden (Olivier Award 2016) mit seinem langjährigen künstlerischen Partner Wayne McGregor war Grundlage des Albums Three Worlds, das ebenfalls weltweit die Klassikcharts eroberte.

Aufgrund seiner wegweisenden Soloalben ist Richter seit Langem eine feste Größe der Avantgarde. In jüngerer Zeit wird sein Name noch bekannter durch zahlreiche Projekte mit Filmemachern. Der mit dem Golden Globe und dem Europäischen Filmpreis ausgezeichnete Film Waltz with Bashir, die TV-Kultserie The Leftovers, Miss Sloane mit Jessica Chastain, Feinde – Hostiles mit Christian Bale in der Hauptrolle, Charlie Brookers Black Mirror und Tom Hardys Taboo (Richters erste Emmy-Nominierung) – sie alle profitierten von seiner Kunst. Zudem haben viele Regisseure, darunter Martin Scorsese (Shutter Island) und Denis Villeneuve (Arrival), sich in ihrer Arbeit für Musik von Richter entschieden. Zuletzt vollendete Richter Filmmusiken für White Boy Rick mit Matthew McConaughey, Mary Queen of Scots mit Saoirse Ronan und Margot Robbie, Ad Astra mit Brad Pitt und die TV-Serie My Brilliant Friend.

Tickets der Aufführung in China sind erhältlich unter den Auslandstelefonnummern +86 1065071833 oder +86 1065072833 und über bmf.org.cn.

maxrichtermusic.com / klassikakzente.de/max-richter