Komödie am Kurfürstendamm: Neustart am 1. Juni mit »Teatro Delusio«

Familie Flöz - Teatro Delusio (Foto: Eckard Jonalik)

Berlin, 21. Mai 2021 – Im Rahmen des Pilotprojektes „Perspektive Kultur“ findet am 1. Juni der Neustart nach dem Lockdown in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater statt. Gezeigt wird „Teatro Delusio“ von und mit Familie Flöz. Geplant sind vorerst vier Vorstellungen am 1., 2., 3. und 4. Juni.

„Auf einmal ging alles ganz schnell“, freut sich Theaterchef Martin Woelffer. „Wir waren uns sehr unsicher, wann es wieder losgehen würde und sind deswegen umso glücklicher, dass wir nun endlich wieder für unser Publikum da sein können.“

Hajo Schüler, der künstlerische Leiter von Familie Flöz ist ebenfalls begeistert über die Perspektive wieder auftreten zu können: „Unser Stück „Teatro Delusio“ beginnt tatsächlich in einem verlassenen Theater und feiert das Spiel an sich und seine lebendige Kraft. Eine Kraft, die wohl den meisten von uns im vergangenen Jahr schmerzhaft abhanden gekommen ist. Wer desillusioniert ist, der spielt nicht mehr. Wir freuen uns riesig, unser Publikum wieder einladen zu können, zu einem Neuanfang in der Komödie.“

„Die nun stattfindenden Veranstaltungen knüpfen an unseren Piloten in Fortsetzung der vor Ostern abgebrochenen ersten Reihe an, wenngleich wir jetzt keine vertraglich gebundenen Teststationen benötigen, da die Testinfrastruktur in Berlin inzwischen hervorragend ist und wir mit dem BÄRCODE auch sukzessive eine erleichternde Nachweisplattform haben werden. So lange müssen eben noch Test, Ausweis UND Ticket kontrolliert werden. Mir ist wichtig, dass die Prüfungen von Geimpften/Getesteten und Genesenen in der Praxis erprobt und geübt werden. Von Normalität sind wir weit entfernt, aber wir zeigen, dass die Kulturhauptstadt und ihre Kreativität ungebrochen sind.“

Senator Klaus Lederer zu dem Pilotprojekt

Zu „Teatro Delusio“

„Teatro Delusio“ spielt mit den unzähligen Facetten der Theaterwelt. Dabei begreift Familie Flöz das Theater nicht nur als Schauplatz menschlicher Schicksale, sondern auch als ewige Spielstätte. Martin Woelffer räumt ein: „Dass diese Spielstätte auch mal für längere Zeit geschlossen sein kann, haben wir Theaterschaffenden bis vor Kurzem nicht für möglich gehalten. Die Pandemie hat mir, meinem Team und vielen Kolleg:innen vor Augen geführt, wie zerbrechlich und wertvoll die Welt ist, in der wir uns bewegen. Umso mehr freut es mich, dass wir nun mit der Flöz’schen Poesie unsere Zuschauer:innen in eine ganz eigene Welt voll abgründiger Komik entführen können. Was mich immer wieder fasziniert, ist, dass mithilfe raffinierter Kostüme und der einzigartigen Masken drei Darsteller 29 Figuren erschaffen und so im wahrsten Sinne des Wortes ein komplettes Theater zum Leben erwecken.“

Hygienebedingungen für das Pilotprojekt

Die Zuschauer:innen benötigen entweder einen negativen Corona–Schnelltest der nicht älter als 24 Stunden sein darf, einen Impfnachweis oder einen Nachweis, dass sie von Corona genesen sind. Sie müssen sich ausweisen und eine FFP2-Maske im Foyer und am Platz tragen. Die Gäste haben die Möglichkeit, sich vor dem Theater testen zu lassen. Damit die Vorstellung pünktlich beginnen kann, werden sie darum gebeten, 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn vor Ort zu sein.

TEATRO DELUSIO
1., 2., 3., 4. Juni, jeweils 20 Uhr
Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater
Karten ab 13€, Tel. 030/88591188 oder komoedie-berlin.de