Kaserne Basel ~ Spielplan Präsentation 2019/2020

Kaserne Basel ~ Reithalle (© Donata Ettlin)

In knapp zwei Wochen geht es am 11. September los: Die Kaserne Basel startet nach einem im positivsten Sinne aufreibenden Jahr in ihre zweite Saison unter der künstlerischen Leitung von Sandro Lunin. Was vor zwölf Monaten mit einer engeren Vernetzung der Bereiche Theater, Tanz und Musik und dem Fokus auf internationale Zusammenarbeiten begann, wird in der laufenden Saison weiter fortgeführt: Im Tanz- und Theaterbereich präsentieren sich mit Alexandra Bachzetsis, Christoph Frick, Patricia Nocon, Dorine Mokha, Boris Nikitin, Eugénie Rebetez, Tabea Martin, Milo Rau, Gravity & Other Myths oder Boyzie Cekwana & Danya Hammoud – um nur einige zu nennen – zahlreiche Künstler*innen mit den verschiedensten Querverbindungen in und nach Basel. Sie bilden ein internationales Netzwerk aus Tanz- und Theaterschaffenden, deren künstlerischer Werdegang nicht selten eng mit der Kaserne verknüpft ist.

Exemplarisch hierfür ist bereits der Saisonauftakt telling stories, bei dem sich alle Räumlichkeiten der Kaserne für ein Spektrum von Erzählperspektiven und Erzählformen in Theater, Tanz, Performance, Video, Literatur und Musik öffnen.

Eben auch musikalisch schöpft das Programm aus einem globalen Pool an Bands, Musiker*innen, Agenturen und Kooperationspartner*innen, mit denen fernab von Genregrenzen gemeinsam die frischesten musikalischen Strömungen ans Rheinknie gebracht werden. Kooperationen mit Festivals wie BScene oder dem Jazzfestival Basel werden im Musikbereich ebenso gepflegt, wie jene mit STEPS, Treibstoff oder Culturescapes im weiten Feld der darstellenden Künste fortgeführten Zusammenarbeiten. Gemeinsame Unternehmungen mit La Filature in Mulhouse (Stichwort: VoyageVoyage) oder Station Circus, im Rahmen einer weiteren Runde Zirka Zirkus, präsentieren sich ebenso spannend und vielseitig wie eine in der vergangenen Spielzeit lancierte Kooperation mit dem Institut Neue Schweiz (INES) oder die erstmalige Zusammenarbeit mit dem Internationalen Basler Figurentheater Festival BAFF.

Der Musikbereich zeichnet sich in der anstehenden Saison neben einer Fortführung von Reihen wie Step It Up und Nocturna Visión sowie einem vorausschauenden Booking um Bands und Künstler*innen wie Trap-Grösse Trettmann, die gewaltige Drone/Doom-Formation Sunn O))) oder eine umfassende Zusammenarbeit zwischen Detroit-Techno Pionier Carl Craig und dem Sinfonieorchester Basel, vor allem durch neu angesetzte musikalische Schwerpunkte aus. Die Romantik im 21. Jahrhundert wird dabei ebenso zum Thema wie der Dia de los muertos – Mexikos Tag der Toten – und steht für eine neue Form der Programmation des Kasernen-Musikbüros um Sandro Bernasconi.

Flankiert werden die Theater-, Tanz- und Musikveranstaltungen wie schon in den vergangenen Jahren von einem sich über die gesamte Saison erstreckenden, nach wie vor umfassenden Vermittlungsprogramm um Zusammenarbeiten mit der Volkshochschule beider Basel, dem Theaterclub Die Voyeure und ein breites Netzwerk aus lokalen und regionalen Schulen.

Detailliertere Informationen zum Programm der Saison 2019/20 finden sich auch laufend aktualisiert auf der Website kaserne-basel.ch