Kalenderpreis des Deutschen Buchhandels: Das sind die zehn besten Kalender für 2023

Kalenderpreis des Deutschen Buchhandels: Die zehn besten Kalender für 2023 ~ © Uwe Dettmar

Zum fünften Mal zeichnet die Interessengruppe (IG) Kalender des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels die besten Kalender für das kommende Jahr aus. Der Kalenderpreis des Deutschen Buchhandels wird in diesem Jahr in neuer Form vergeben: Statt wie bisher Sieger in sechs Kategorien zu ermitteln, hat die Expert*innen-Jury eine Bestenliste aus zehn Titel zusammengestellt, die die Vielfalt des Kalendermarktes aufzeigt.

Die Kalender-Bestenliste 2023:

  • Art Culinaire (Ackermann Kunstverlag)
  • Das Museum des Meeres (Dumont Kalenderverlag)
  • Der literarische Küchenkalender (edition momente)
  • Deutschland ist wanderbar! Komoot – Wochenplaner (Ackermann Kunstverlag)
  • (Wieder) Ein tolles Jahr (Bohem Press)
  • Jahresbegleiter Go for Future! (Korsch)
  • Literary Art (Korsch)
  • Peace Kalender (Athesia Kalenderverlag)
  • Sprachkalender 2023 Dialekte – von den Alpen bis zur Nordsee (PONS Langenscheidt)
  • Statis-Tick (Kulturverlag Kadmos)

Auf der Frankfurter Buchmesse werden die Kalender am 19. Oktober um 17 Uhr am Kalenderforum ausgezeichnet (Halle 3.1, Stand G95).

Der Expert*innen-Jury des Kalenderpreises des Deutschen Buchhandels gehören an: Horst-Ulrich Deeg (Thalia), Stefan Hauck (MVB, Börsenblatt), Iris Hunscheid (Buchhandlung Hoffmann, Sprecherin der IG Unabhängiges Sortiment), Rolf Nüthen (IG Kalender), Susanne Rick (Hugendubel), Bernhard Schäfer (eBuch), Karin Senft (Bücher Pustet) und Ingrid Stratmann (Umbreit).

Das Fachmagazin Börsenblatt ist Medienpartner des Preises.

boev.de