Kaija Saariahos »Emilie« ab 11. Mai am Staatstheater Mainz

Emilie ~ Staatstheater Mainz ~ Vorabbild mit Alexandra Samouilidou ~ © Andreas Etter

Die große Liebe und Expertise von Hermann Bäumer, Generalmusikdirektor am Staatstheater Mainz, für die Musik nordischer Komponist*innen ist auch international längst kein Geheimnis mehr und prägt das reiche Repertoire des Philharmonischen Staatsorchesters.

Mit der Oper Emilie der finnischen Komponistin Kaija Saariaho knüpft das Theater einmal mehr an diese erfolgreiche Linie an. Erst im Juni 2023 verstarb die Komponistin – und gab zuvor dem Staatstheater Mainz noch ihren Segen für die Deutsche Erstaufführung von Emilie sowie für die Kernidee jener Inszenierung, die nun ab dem 11. Mai in Mainz auf die Bühne kommt.

In ihrem Monodrama Emilie stellt Saariaho eine bemerkenswerte Frau ins Zentrum: Emilie du Châtelet war eine französische Mathematikerin, Physikerin und Philosophin zur Zeit der Aufklärung, eine widersprüchliche Frau mit starken Passionen: für die Wissenschaft, Schmuck, Glücksspiel und Männer. Die Oper begleitet sie durch eine schlaflose Nacht: Mit 42 Jahren ist sie noch einmal schwanger und ahnt, dass sie die Geburt des Kindes nicht überleben wird. Tag und Nacht arbeitet sie deshalb daran, ihr wichtigstes Werk noch zu vollenden…

Kaija Saariaho zeichnet mit athmosphärischer Musik ein intimes und lebendiges Portrait der Protagonistin, das ihre exzessiven Facetten offenbart.

Als ruhiges, installatives, präzise choreografiertes Nachtstück kommt Emilie in der Inszenierung von Immo Karaman auf die Bühne. Im Bühnenbild von Philipp Contag-Lada lässt der Regisseur Gleichzeitigkeiten, Gedankensprünge und Widersprüche entstehen und ermöglicht intime Close-Ups auf die schillernde Figur, die mit drei Sängerinnen (Julietta Aleksanyan, Alexandra Samoulidou, Maren Schwier) und einer Tänzerin (Bettina Fritsche) besetzt ist.

In einem Salonabend am 15. Mai in der Kakadu Bar liest Maren Schwier aus Emilie du Châtelets Buch Rede vom Glück – musikalisch wird die Lesung umrahmt von Julietta Aleksanyan.


Am Samstag, den 1. Juni, überträgt ARTE eine Aufzeichnung von Kaija Saariahos Oper Innocence vom Festival d’Aix-en-Provence 2021 (01:20 Uhr).


Emilie

Von: Kaija Saariaho

Premiere / Deutsche Erstaufführung am Staatstheater Mainz: 11. Mai 24 (Großes Haus)

Musikalische Leitung: Hermann Bäumer
Inszenierung und Bühne: Immo Karaman
Kostüme und Choreografie: Fabian Posca
Video und Bühne: Philipp Contag-Lada
Licht: Frederik Wollek
Dramaturgie: Sonja Westerbeck

Besetzung:

Emilie (Sängerinnen): Julietta Aleksanyan, Alexandra Samoulidou, Maren Schwier
Emilie (Tänzerin): Bettina Fritsche

Philharmonisches Staatsorchester Mainz

Weitere Vorstellungstermine: 18.5., 26.5., 5.6., 9.6., 1.7.

staatstheater-mainz.com