JUST Wiesbaden erhält Stipendium »Nah dran! Neue Stücke für das Kindertheater«

Hessisches Staatstheater Wiesbaden ~ Kolonnaden Großes Haus (Foto: Sven-Helge Czichy)

Das Hessische Staatstheater Wiesbaden freut sich über den Erhalt des Stipendiums »Nah dran! Neue Stücke für das Kindertheater«, eines der großen Autorenförderprogramme für Kindertheater. Jens Raschke, der Autor des JUST-Stücks »Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute«, wird damit ein Stück für das JUST-Schauspiel schreiben. Durch die Förderung kann in Kooperation mit dem Hessischen Staatstheater Wiesbaden das JUST-Schauspiel »Schnecke durch die Hecke« (AT) für Kinder ab sechs Jahren in der Regie von Dirk Schirdewahn entstehen. Entschleunigung als Fortschrittsmotor, Gemeinschaft und Ausgrenzung, Vernunft gegen Verschwörungserzählungen und der Mut zur (notwendigen) Veränderung sind die großen, aktuellen Themen des geplanten Stückes von Jens Raschke. Das Stück wird in der Spielzeit 2022.2023 auf die Wiesbadener Bühne gebracht.

Gemeinsam mit dem Deutschen Literaturfonds vergibt das Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland (KJTZ) jährlich Stipendien zur Entwicklung neuer Stücke für das Kindertheater. Das Programm »Nah dran! Neue Stücke für das Kindertheater« zeichnet sich durch die programmatische Zusammenarbeit der Autor*innen mit Theatern und Regisseur*innen aus und kann seit 2009 auf eine erfolgreiche Geschichte der Autor*innenförderung zurückblicken.

26 Projektbewerbungen lagen der Jury in diesem Jahr vor, welche neben Henning Fangauf aus Dr. Gunther Nickel, Geschäftsführer des Deutschen Literaturfonds, und Anna Scherer, Leiterin des Kinder- und Jugendtheaters und der Theaterpädagogik der Burghofbühne Dinslaken, bestand.

Vier Autor*innen erhalten eine Förderung von jeweils 8500 Euro für ihre Stückentwicklung, weitere 1000 Euro erhalten die Partnertheater, die die Stücke zur Uraufführung bringen.

staatstheater-wiesbaden.de