Junge Deutsche Philharmonie mit Frühjahrstournee SAGENHAFT in Weikersheim, Hamburg, Berlin und Dresden

Mit Cellist Nicolas Altstaedt und unter Dima Slobodeniouk - 20. - 24.03.2022

Junge Deutsche Philharmonie (© Achim Reissner)

Ein wahrhaft episches Programm präsentiert die Junge Deutsche Philharmonie auf vier Konzerten in der TauberPhilharmonie Weikersheim, der Elbphilharmonie Hamburg, der Berliner Philharmonie und dem Kulturpalast Dresden im Rahmen ihrer Frühjahrstournee SAGENHAFT. Dabei entführt Richard Wagner das Publikum mit dem Vorspiel zu seiner romantischen Oper Lohengrin über Gralsritter, einen verzauberten Schwan und das mysteriöse Verbot, nach dem Namen des Titelhelden zu fragen, ins Antwerpen des 10. Jahrhunderts. Esa-Pekka Salonens hypnotisches Cello-Konzert aus dem Jahr 2017 ist hingegen ganz im Hier und Heute angesiedelt. Für den Beginn des überirdisch anmutenden Konzerts ließ sich der Komponist von der Idee eines Kometen und des ihm folgenden Schweifs leiten. Dass Arnold Schönberg fest in der klassisch-romantischen Musiktradition verwurzelt war, bevor er sich der Atonalität zuwandte, demonstriert seine 1902/03 entstandene klanggewaltige Sinfonische Dichtung Pelleas und Melisande über die verbotene Liebe der beiden Titelfiguren, mit der das Programm abschließt.

Der Cellist Nicolas Altstaedt übernimmt den Solopart in Salonens Cellokonzert, Dirigent Dima Slobodeniouk die musikalische Leitung der Tournee.

Konzerteinführung

Das Programm der Frühjahrstournee SAGENHAFT wurde, wie alle Programme des Zukunftsorchesters, von den gewählten Mitgliedern des Programmausschusses entwickelt. Fagottist Victor König skizziert den roten Faden: „Ein zentrales Motiv ist die Mystik. Lohengrin greift weit zurück in die christliche und germanische Mythologie, bei Pelleas und Melisande wird die Mystik des Theatersymbolismus von Maeterlinck behandelt. Sphärische Klänge und abstrakte musikalische Formen erklingen beim Zeitgenossen Salonen und spannen so den Bogen zwischen drei Jahrhunderten.“

Um den Konzertbesucher:innen einen tieferen Einblick in die Werke und die Programmidee zu geben, werden Orchestermitglieder an allen vier Konzertorten Einführungen geben. Da Musikvermittlung ein wichtiger Bestandteil der Ausbildungsarbeit der Jungen Deutschen Philharmonie ist, werden die Orchestermitglieder im Rahmen der Arbeitsphase in einem Moderationsworkshop mit der Musikjournalistin und Moderatorin Sophie Emilie Beha mit wichtigen Impulse zu inhaltlicher Gestaltung und Präsentation auf einen kreativen Vortrag vorbereitet.

Nicolas Altstaedt

Der deutsch-französische Cellist Nicolas Altstaedt gilt als einer der begehrtesten und vielseitigsten Künstler seiner Zeit. Als Solist, Dirigent und Künstlerischer Leiter umfasst sein Repertoire eine Bandbreite an Werken von Alter bis zeitgenössischer Musik; er spielt sowohl auf historischen als auch modernen Instrumenten. Nicolas Altstaedt konzertiert regelmäßig mit den renommiertesten Orchestern weltweit, darunter die Wiener Philharmoniker, die Wiener Symphoniker, das Tonhalle-Orchester Zürich und alle BBC-Orchester mit Dirigenten wie Gustavo Dudamel, Sir Roger Norrington, Lahav Shani oder Robin Ticciati. Die Frühjahrstournee stellt sein Debüt mit der Jungen Deutschen Philharmonie dar.

Dima Slobodeniouk

Dima Slobodeniouk, seit 2013 Chefdirigent des Orquesta Sinfónica de Galicia, wird für seine künstlerische Arbeit von Publikum und Orchester gleichermaßen hochgelobt. Gemeinsam mit seinem Orchester baute er in den vergangenen Jahren eine umfangreiche und vielbeachtete Mediathek mit Live-Konzertmitschnitten auf. Er arbeitete mit renommierten Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Gewandhausorchester Leipzig, London Philharmonic Orchestra sowie dem Concertgebouworkest. Zu den Solist:innen, mit denen Dima Slobodeniouk arbeitet, zählen Barbara Hannigan, Baiba Skride, Isabelle Faust, Patricia Kopatchinskaya, Leif Ove Andsnes, Khatia Buniatishvili, Vilde Frang, Yuja Wang und Frank Peter Zimmermann. 2022 leitet er erstmals eine Tournee der Jungen Deutschen Philharmonie.

Junge Deutsche Philharmonie

Dürfen wir vorstellen? Die Junge Deutsche Philharmonie alias das „Zukunftsorchester“ – kreativ, lebendig und voller Tatendrang, die Musikwelt von morgen zu gestalten! Unser Orchester versammelt die besten Studierenden deutschsprachiger Musikhochschulen zwischen 18 und 28 Jahren, die mit Herzblut Musik machen und Zukunftsvisionen kreieren. Wir musizieren mit den höchsten künstlerischen Ansprüchen, entwickeln für unser Festival FREISPIEL experimentelle Konzertformate und touren regelmäßig in die größten Konzertsäle Europas und weltweit. Seit 2014 begleitet Jonathan Nott uns als Erster Dirigent und Künstlerischer Berater.


SAGENHAFT

Junge Deutsche Philharmonie

SOLIST: Nicolas Altstaedt, Violoncello
DIRIGENT: Dima Slobodeniouk

PROGRAMM
Richard Wagner (1813–1883): Lohengrin – Vorspiel zum 1. Akt
Esa-Pekka Salonen (*1958): Konzert für Cello und Orchester (2017)
Arnold Schönberg (1874–1951): Pelleas und Melisande op. 5

KONZERTE

SO 20.03.2022, 15.00 Uhr: Weikersheim (Tauberphilharmonie)
DI 22.03.2022, 20.00 Uhr: Hamburg (Elbphilharmonie)
MI 23.03.2022, 20.00 Uhr: Berlin (Philharmonie)
DO 24.03.2022, 19.30Uhr: Dresden (Kulturpalast)

Videovorstellung der SAGENHAFT-Tournee durch Victor König, Fagottist und Mitglied im Programmausschuss: youtube.com

jdph.de