Jugendwettbewerb für multimediale Performance UNART 2023/24 startete im Schauspiel Frankfurt

Probe zu UNART am Thalia Theater Hamburg (© Studio Fabian Hammerl)
  • Jugendliche im Fokus: Eine Auseinandersetzung mit Lebensfragen
  • Gruppen für den Performance-Wettbewerb UNART 2023/24 im Schauspiel Frankfurt stehen fest / Themen spiegeln aktuelle Lebensrealität von Jugendlichen

Sie stehen fest: Sechs Gruppen von Jugendlichen nahmen am 26. November 2023 beim Kick-off des Schauspiel Frankfurt teil. In ihren Bewerbungen beeindruckten die Jugendlichen durch ihre Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Themen und ihren künstlerischen Ansätzen.

Die Jugendlichen gehören zu denjenigen, die in diesem Jahr im Rahmen des Jugendwettbewerbs für multimediale Performances UNART 2023/24, initiiert von der ODDO BHF Stiftung, ihre Performances am Schauspiel Frankfurt zeigen werden.

Um ihre Ideen in eine 15-minütige Performance umzusetzen, werden sie in den nächsten Monaten von professionellen Coaches – darunter Performancekünstler:innen, Choreograf:innen und Musiker:innen – begleitet. Die Proben haben bereits begonnen. Das Finale findet am 21. und 22. Februar 2024 in den Kammerspielen des Schauspiel Frankfurt statt.

Performances spiegeln Auseinandersetzung mit aktueller Lebensrealität

Für ihre Performanceideen beziehen sich die Jugendlichen auf ihre eigene Lebensrealität und greifen Themen auf, die sie in ihrem Alltag berühren und beschäftigen. Sie formulieren Gedanken und Fragen zu Gefühlen, persönlichen Erfahrungen und gesellschaftlichen Strukturen.

Von ChatGPT über Empowerment bis zu Schönheitsidealen

Das Spektrum ihrer Themen reicht vom Gefühl der Ohnmacht in der alltäglichen Reizüberflutung bis hin zu der Frage, was durch KI-Software wie ChatGPT alles „verschwindet“. Es sind Fragen nach der Zukunft, nach der Schicksalhaftigkeit des Lebens und nach bestimmenden gesellschaftlichen Faktoren für die eigene Lebensgestaltung, die die Jugendlichen zum Ausgangspunkt nehmen. Eine Performance mit dem Titel „Wash Day“ thematisiert beispielsweise Erfahrungen mit, sowie Beziehungen zu Afrohaaren in einer noch immer von „weißen“ Schönheitsidealen geprägten Gesellschaft. Eine andere Gruppe von Jugendlichen stellt die endlosen Massen an Müll in Frage, der durch die Konsumgesellschaft produziert wird.

Musik, Tanz, Video – alles ist möglich

Die Teilnehmer:innen entscheiden selbst, welche Sparten der darstellenden Künste sie in ihrer Performance nutzen und kombinieren wollen. Manche wollen ihre Ideen mit Musik und Tanz auf der Bühne umsetzen. Eine Gruppe gestaltet einen performativen Raum mithilfe von Video, Licht und Sound. Ein weiteres künstlerisches Mittel stellt die Arbeit und Interaktion mit Objekten auf der Bühne dar.


UNART 2023/24 auch in Hamburg und Dresden

Der Jugendwettbewerb für multimediale Performances UNART 2023/24 findet neben dem Schauspiel Frankfurt auch im Thalia Theater Hamburg und am Staatsschauspiel Dresden statt. Dort sind die Gruppen ebenfalls bereits ausgewählt und die Proben haben begonnen.

Aufführungstermine

Finale im Schauspiel Frankfurt: 21. + 22. Februar 2024
Finale im Thalia Theater Hamburg: 28. Februar + 1. März 2024
Finale im Staatsschauspiel Dresden: 6. + 7. März 2024

In den drei finalen Vorstellungen werden je zwei Gewinnergruppen ausgewählt, die beim BEST OF UNART in Frankfurt ihre Performances zeigen werden.
BEST OF UNART im Schauspiel Frankfurt: 23. + 24. Mai 2024


Über UNART 2023/24

Das von der ODDO BHF Stiftung in Frankfurt am Main initiierte Performance-Projekt UNART gibt Jugendlichen zwischen 14 und 21 Jahren Raum und Unterstützung für die Entwicklung eigener Kreativität. Die Partnertheater und die Stiftung bieten den Jugendlichen eine Bühne für ihre Anliegen und Sichtweisen. Zudem erhalten die ausgewählten Gruppen die Gelegenheit, intensiv mit performativen Kunstformen zu arbeiten und eine eigene Performance umzusetzen. Unterstützt werden sie bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer Performances durch professionelle Coaches aus den Bereichen Regie, Performance, Musik, Choreografie oder Videokunst.

Sonja Peichl, Geschäftsführerin der ODDO BHF Stiftung, über die konstruktive Zusammenarbeit mit den Theatern: „Es ist immer wieder beeindruckend, welche überwältigende Kreativität wir freisetzen können, wenn wir Jugendlichen gemeinsam mit den Partnertheatern eine Bühne geben. Gerade in herausfordernden Zeiten ist es wichtig, Jugendliche zu stärken und zu fördern. Die Ausdrucksstärke und Intensität ihrer Performances sind enorm mitreißend.“

Der Jugendwettbewerb UNART wurde 2018 mit dem Kulturförderpreis der Deutschen Wirtschaft ausgezeichnet und 2019 für den Deutschen Engagementpreis nominiert. Weitere Informationen unter unart.net

Über die ODDO BHF Stiftung

Die ODDO BHF Stiftung wurde Ende 1999 gegründet und verfügt über ein Stiftungsvermögen von etwa 25 Millionen Euro. Sie ist operativ und fördernd tätig und hat seit ihrer Gründung mehr als 17 Millionen Euro in gemeinnützige Vorhaben investiert. Die Stiftung entwickelt in privater Initiative und in Zusammenarbeit mit kompetenten Partnern neue Konzepte zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen. Sie möchte kreatives Potenzial freisetzen, Innovation ermöglichen und unseren Gesellschaften zukunfts- und richtungweisende Anstöße geben. Weitere Informationen unter oddo-bhf-stiftung.com