In Wiesbaden eröffnete die Kulturstätte »Kultur-Dschungel« ihre Pforten

© Kultur-Dschungel

Am Schnittpunkt von Stadt und Natur am Rande der Wiesbadener City begegnen sich urbanes Leben und Wildnis, Kunst und Kultur. Mitten im üppig grünen Wildwuchs öffnet sich ein Amphitheater, in dem das Sommertheater im Nerotal sein Zuhause gefunden hat und mit seinen Freunden den kompletten Sommer und alle Jahreszeiten mit feinster Bühnenkunst unter freiem Himmel füllt, von Theater über Konzerte bis hin zu Installationen und Lesungen.

Veranstaltungen vom 28.07.2021 bis 27.08.2021

Freizeitkämpfer 28.07.2021 um 19:30 Uhr

Die Freizeitkämpfer ist eine POP/Rock Band, die mit deutschen Texten und Einflüssen von Künstlern, wie Maxim, AnnenMayKanterreit, Johannes Oerding und Bosse einen eigenen Sound und Stil kreiert hat. Sie kommen alle aus dem Wiesbadener Umfeld.

Schon seit sie denken können machen die beiden Geschwister Jonathan Henn (31) und Theodor Henn (22) zusammen Musik. Irgendwann fing Theodor an seine Kreationen festzuhalten. Jonathan schrieb dazu seine Texte und es entstanden die ersten Songs. So verbrachten die beiden Brüder viele Jahre zusammen in ihrem selbst gebauten Musikraum. Sie schrieben Songs, traten zusammen als Akustikband auf und wurden mit den Jahren ein starkes Team.

2018 orientierten sie sich neu und holten sich neue Leute in die Truppe: Mit David Lippert (Gitarre), Tom Hartman (Schlagzeug) und Alex Reichert (Bass) arbeiteten die Freizeitkämpfer ein Jahr lang an einem ersten Album und entschlossen dann mit ihnen zusammen an der Idee festzuhalten. Jetzt haben die Gebrüder Henn zusammen mit ihren guten Freunden ein Programm von 2 Stunden zusammen und freuen sich riesig ihre Songs mit Hilfe ihrer Bandkollegen der Welt präsentieren zu können und die Bühne zu Rocken!!

SektSpätStück 29.07.2021 um 19:30 Uhr

June und Tim sind der Kern von SektSpätStück, seit dem 1. Juni 2020 sind sie mit ihrem Projekt und wechselnden Mit-Musiker*innen mit eigenen Songs und individuellen Covern auf den Straßen Deutschlands unterwegs. Seit der Gründung knallen bei SektSpätStück nicht nur die Korken, sondern auch neue, großartige Songs und Auftritte.

Die erste Single Haus-Song erschien am 1. Mai 2021 und klingt nach frei-beschwippsten Tänzen, ohne materielle und soziale Zwänge. Ein Song, welcher in kürzester Zeit Beachtung auf Musik-Blogs, Instagram und Spotify fand.

Kurz vor ihrem heiß ersehnten Auftritt bei uns im Dschungel erscheint ihr neuestes Werk Krieg-Song und zweites Musikvideo. In der gefilmten Live-Theater-Session stellen SektSpätStück ihre Vielfältigkeit und Experimentierfreude unter Beweis. Wer sich diesem Song hingibt, spürt, dass er*sie etwas absolut einzigartiges zu hören und sehen bekommt. Als besonderes Highlight spielt ein Teil des Sommertheater-Ensembles das Musikvideo nach.

Musikalische Feinkost aus Berlin live im Kultur-Dschungel. Gasttheater Frieda Komplott: Bei mir zu Haus um fünf? 30. und 31.07.2021 um 20 Uhr

In Zeiten von Dating-Plattformen erzählen zwei Thirty-Something, die zufällig im selben Haus wohnen, von ihren analogen Bemühungen endlich den perfekten Partner zu finden. So kommt es für Ihn und Sie immer um Fünf zu einem Date, das stets anders läuft als geplant.

Eine rasante Komödie über 2 Singles und 9 BewerberInnen frei nach dem Motto: “warum denn in die Ferne schweifen, wenn an der nächste Ecke schon wer anderes steht”.

Jan-Markus Dieckmann, Lesung Oscar Wilde „Wen die Götter lieben, den lassen sie jung werden.“ 01.08.2021 um 20:00 Uhr

Jan-Markus Dieckmann, Leiter und Regisseur beim Sommertheatere im Nerotal, schlüpft in die Rolle des Satirikers und Provokateurs Wilde.

Bissige Betrachtungen zur Kunst, scharfzüngige Einblicke in das Leben der Hautevolee, phantastische und zugleich spotttriefende Märchenwelten und farbenprächtige Gedichte erwarten das Publikum bei einem Abend voller Literatur, Poesie und Musik.

Annalena Storch 11./12.08.2021 um 19:30 Uhr

Als Allroundtalent ist die staatlich geprüfte Musicaldarstellerin auch Harfenistin. Die Harfe spielt sie seit ihrem neunten Lebensjahr und wurde dreifach mit dem ersten Preis bei Jugend-musiziert ausgezeichnet. Neben Ihrer Tätigkeit als Sängerin und Tänzerin ist sie auch mit ihrer Konzertharfe europaweit unterwegs.

An der Konzertharfe präsentiert sie eine bunte Mischung aus Stücken verschiedener Genres quer durch alle Epochen. Dabei interpretiert sie nicht nur klassische Lieder sondern auch Popsongs, Schlager und Balladen mit Harfe und Gesang. Im Kultur-Dschungel ist sie mit diesem musikalischen Feuerwerk zu erleben.

Isabel Jasse „Showtime GESTERN HEUTE UND FÜR IMMER“ am 18.08.2021 um 19:30 Uhr

Seit 2007 komponiert sie ihre Songs mit der Gitarre und in deutscher Sprache, denn so kann sie viel ursprünglicher und authentischer das ausdrücken, was in ihr lebt und liebt, zweifelt und tobt, flüstert und schreit…und singt! Und davon gibt es ein breites Spektrum, denn ihre Songs sind so zart und berührend, so amüsant und selbstbestimmt eigenwillig, wie die beeindruckende Frau, die sie schreibt. Dieses Singer/Songwriter-Projekt hat 2018 endlich die Luft der Öffentlichkeit geschnuppert – zuerst in einer Straßenmusik-Tour und anschließend bei Wohnzimmerkonzerten und Open Stage-Auftritten.Und das ist erst der Anfang …

Nyra Alley am 19.08.2021 um 19:30 Uhr

Die Singer-Songwriterin aus Wiesbaden nimmt Euch mit auf eine Reise zu Individualität und Selbstliebe. Mit einer Portion Humor und fesselnder Stimme verpackt NYRA ALLEY ihre Erfahrungen in Songs und lässt sich dabei nicht auf ein Genre beschränken. Von Soul, Rnb bis zu Jazz, Blues, Rock oder Pop zeigt sie die Vielfalt ihrer Stimme und lädt dazu ein gemeinsam die Freiheit der Musik zu genießen, Unterschiede zu feiern und zu sehen, was uns verbindet.

Das Frieda Komplott „…und auch das Recht aufs Schafott“ 20./21.08.2021 20:00 Uhr

Bonn 1794, der ganz junge Ludwig van Beethoven trifft auf die freigeistige Élise Mullèr, die sich von den Idealen und Ideen der Aufklärung und der französischen Revolution im allgemeinen, für den durch Olympe de Gouges formulierten Anspruch auf Gleichberechtigung und den durch von Beethoven gelebten Anspruch auf künstlerische Selbstverwirklichung im Besonderen, mitreißen lässt.

Basierend auf den Biografien von Olympe de Gouges, die erste Frauenrechtlerin, die für ihren kämpferischen Mut und Einsatz ihr Leben durch die Guillotine verlor und dem wohl berühmtesten Komponisten aller Zeiten, Ludwig van Beethoven.

Ein Kammerspiel zwischen Realität und Fiktion. Die bewegende Nicht-Liebesgeschichte über Mut und Zweifel, dem Gefangensein in vorherrschenden Konventionen und dem Wunsch diesen zu entfliehen -eine Liebe die sein kann, aber nicht darf.
Mit Live-Musik am Klavier.

Niklas Luft, Lesung E. A. Poe „William Wilson“ 22.08.2021

Mit musikalischer Begleitung von Fabian Beltz
„House of Usher“ von E. A. Poe, Premiere 27.08.2021

Nachdem William einen verzweifelten Brief seines Jugendfreundes Roderick Usher erhalten hat, besucht er den schwer Erkrankten und seine mysteriöse Zwillingsschwester Madeline. Angekommen, wird William Zeuge der letzten Tage des aussterbenden Geschlechts der Ushers und sein Aufenthalt gerät zu einem aussichtslosen Höllentrip…

Edgar Allan Poes berühmte Horrorgeschichte fasziniert seit über einem Jahrhundert Dichter, Dramatiker und Komponisten. Poe deutet viel an, sagt aber kaum etwas konkret: Ist die Geschichte wirklich oder eine Halluzination? In welcher Beziehung stehen William, sein Freund Roderick Usher und Rodericks Schwester Madeline? Wurde sie lebendig begraben oder ist sie ein Dämon, der sich am Ende spektakulär rächt?

Das Ensemble vom Sommertheater im Nerotal findet seine ganz eigene Sprache und lässt in der atmosphärischen Inszenierung das Schauspiel auf der Bühne mit Licht, Musik und der umgebenden Natur zu einem Gesamtkunstwerk verschmelzen.

Nicht nur für den wohligen Gruselschauer, auch für ein gesundes Lachen ist gesorgt.

kultur-dschungel.de


Sommertheater im Nerotal spielt Leonce und Lena ab 5. August 2021

Die Geschichte ist scheinbar schnell erzählt: Ein Prinz und eine Prinzessin aus benachbarten Königreichen flüchten vor einer arrangierten Ehe, verlieben sich inkognito ineinander und versuchen, mit einer List ihren Lebensweg selbst zu bestimmen – nur um am Schluss festzustellen, dass sie ihrem vorbestimmten Schicksal in die Arme geflüchtet sind.

So weit, so klar. Doch klaffen seltsame Lücken, Risse und Leerstellen zwischen den Textzeilen Georg Büchners «Leonce und Lena». Es beginnt als scheinbar klassische Verwechslungskomödie, endet aber als seltsames Traumspiel über Sinn und Unsinn des Daseins, den Zweifel an der Wirklichkeit und die Sehnsucht, sich in einen Automaten zu verwandeln. Es ist ein Freiflug ins Nichts, voller Traurigkeit und doppeltem Sinn, zwischen dessen Kalauern und Wortspielen sich kristallklare Sätze von unschuldiger Weisheit verstecken.

Das Ensemble vom Sommertheater im Nerotal findet seine ganz eigene Sprache und lässt in der turbulenten Inszenierung das Schauspiel auf der Bühne mit Licht, Musik und der umgebenden Natur zu einem Gesamtkunstwerk verschmelzen.

Weitere Termine: 06.-08.08.2021, 13./14.8.2021 und 08./09.09.2021

sommertheaterimnerotal.de