Hommage an Peter Brook: ARTE-Programmänderung am Donnerstag 7. Juli 2022

Peter (li.) und Simon Brook (re.)~ Foto: arte

In Gedenken an den am 2. Juli im Alter von 97 Jahren verstorbenen britischen Theaterregisseur Peter Brook ändert ARTE am Donnerstag, den 7. Juli, sein Programm:

  • 22.35 Uhr, Brook über Brook – Ein persönliches Porträt, Dokumentation
  • 23.50 Uhr, Shakespeare: Hamlet – Inszeniert von Peter Brook, Theater

Schon jetzt auf arte.tv und am Donnerstag, 7. Juli 2022, 22.35 Uhr auf ARTE

Brook über Brook – Ein persönliches Porträt
Dokumentation von Simon Brook
Agat Films et Cie, ARTE France, Frankreich 2001, 71 Min.

Peter Brook ist am 2. Juli 2022 verstorben. Dieser Blick voller Sanftmut und Bescheidenheit, dieses unergründliche Lächeln, diese einfache und doch leidenschaftliche Art zu sprechen – wer könnte sie besser einfangen als Simon, sein Sohn. Mit 76 Jahren öffnete sich der Regisseur diesem besonderen Gesprächspartner, dem er Einblick in seine intimsten Gedanken als Künstler und Mensch gab.

Schon jetzt auf arte.tv und am Donnerstag, 7. Juli 2022, 23.50 Uhr auf ARTE

Shakespeare: Hamlet – Inszeniert von Peter Brook
Theater, Fernsehregie: Peter Brook
ARTE France, Agat Films et Cie, Frankreich 2001, 133 Min.
Tragödie von William Shakespeare
Inszenierung: Peter Brook
Kostüme: Chloé Obolensky
Musik: Toshi Tsuchitori
Mit Scott Handy, Jeffrey Kissoon, Adrian Lester u.a.
Am Pariser Theater Bouffes du Nord, wo das Stück im November 2000 uraufgeführt wurde, zeichnete Peter Brook die Fernsehadaption seines „Hamlet“ auf. Typisch Brook, arbeitet der Regisseur mit einem internationalen Schauspielensemble. Im Zentrum dieser extrem sachlichen und fokussierten Inszenierung steht die aufwühlende Interpretation ihres Hauptdarstellers Adrian Lester.


Im Anschluss: Die Rettungn der Korallen
Folgende Programme entfallen und werden zu einem späteren Zeitpunkt ausgestrahlt:
PAN AM – Aufstieg und Absturz einer Luftfahrt-Ikone, Die Concorde – Absturz einer Legende, Die Lederhosenaffäre, Being David Hasselhoff