Hier spielt die Zukunft – Young Euro Classic 2022 feiert erfolgreiche 23. Saison

© Public Domain Pictures auf Pixabay

Kultureller Austausch bleibt auch in Krisenzeiten ein Lebenselixier: Davon konnte man sich bei Young Euro Classic überzeugen, das am 21. August 2022 mit dem Nationaal Jeugdorkest (Niederlande) nach 17 Tagen zu Ende ging. Die Veranstalter blicken auf eine erfolgreiche 23. Saison: Das internationale Festival für Jugendorchester konnte endlich wieder mit voll besetzten Klangkörpern das Publikum im Konzerthaus Berlin mitreißen. Über 20.500 Besucher_innen applaudierten bei 17 Konzerten im gut ausgelasteten Großen Saal.

Ich bin froh und dankbar, dass Young Euro Classic in dieser herausfordernden Zeit stattfinden und mit so viel Ausstrahlung die Mitwirkenden und unser Publikum begeistern konnte“,

so Gabriele Minz (Gesamtleitung Young Euro Classic).

Neben dem gesteigerten Leistungsniveau der Jugendorchester und ihrer verantwortungsvollen Hochschätzung gegenüber Meisterwerken wie Mahlers Fünfter Symphonie beeindruckte Young Euro Classic 2022 als Musikfest von sinnlicher Kraft und Begeisterung, das Zukunft verheißt und manchmal sogar fast greifbar macht.

Prof. Dr. Dieter Rexroth (Künstlerische Leitung)

Wie wichtig diese Plattform für Jugendorchester nach wie vor ist, zeigten auch die Reaktionen der jungen Musiker_innen, etwa die von Simone Molino: „Ich hätte nie gedacht, dass ich eines Tages die Chance haben würde, in diesem bekannten, schönen Konzertsaal zu spielen: Ein Traum, der zusammen mit dem italienischen Jugendorchester unter der Leitung von Maestro Daniele Giorgi im Rahmen des internationalen Musikfestivals Young Euro Classic wahr geworden ist!“

Das Bedürfnis nach Musik zum Miterleben und Mitmachen bestätigte neben mehrfach ausverkauften Konzertabenden auch der Young Euro Classic Kindertag, an dem 1.200 Kinder und Angehörige u.a. dem Kinderkonzert des Orchestra in Residence O/Modernt New Generation Orchestra – ebenfalls eine kreative Neuauflage im Krisenjahr 2022 – zuhörten. Auch die Deutsch-Französische Juniorakademie war ein voller Erfolg, nahm sie doch junge Neuköllner und Franzosen mit einer kulturellen Jugendreise nach Pau, auf ein einmaliges Sommerabenteuer voller Musik.

Offenheit, Lust auf Aufbruch und Neues zeigte sich auch im Engagement der ersten Publikumsjury seit Corona. Ihre Teilnehmenden kürten die Deutsche Erstaufführung „Ottoman Miniatures II“ von Evrim Demirel zum Gewinner des Europäischen Kompositionspreises 2022. Von der Regierenden Bürgermeisterin Franziska Giffey gestiftet, ist er mit 5.000 Euro dotiert.

„Klänge können andere Räume erschaffen: Dafür ist dieses Werk das beste Beispiel“, heißt es in der Begründung der Jury. „Ottoman Miniatures II“ habe die Hörenden auf eine Reise ins Orientalische mitgenommen, das Herz angesprochen und das Spannungsverhältnis zwischen Vergangenheit und Moderne gelungen vertont.

Auch die aktuellen Krisen der globalen Gesellschaft bildeten sich auf der Bühne ab: Oksana Lyniv, Gründungsdirigentin des Youth Symphony Orchestra of Ukraine stellte vor dem Konzert bewegend zwei Fluchtschicksale ihrer jungen Musiker_innen vor. Das European Union Youth Orchestra hielt vor Konzertbeginn eine Schweigeminute in Solidarität mit der Ukraine. Auch die Tradition der Festivalpaten wurde für neue Impulse geöffnet, indem man das Wort den Musikern übergab: Das Orquesta Nacional Juvenil de Uruguay-Sodre betonte in seiner Ansprache den sozialintegrativen Aspekt des Orchesters, die Angelika Prokopp Sommerakademie der Wiener Philharmoniker die außergewöhnliche Chance, im Ausland aufzutreten.


Young Euro Classic in Zahlen

Bei der 23. Ausgabe von Young Euro Classic sorgten 14 Jugendorchester, zweimal das Orchestra in Residence und ein Tanzensemble, alle aus Europa sowie Nord- und Südamerika, für große Emotionen auf der Bühne des Konzerthaus Berlin. Fünf Orchester feierten ihre Premiere: das Chineke! Junior Orchestra aus dem Vereinigten Königreich Großbritannien, das Western Balkans Youth Orchestra mit Musiker_innen aus den sechs Nicht-EU-Ländern des Balkans (Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Montenegro, Nordmazedonien und Serbien), das International Lutosławski Youth Orchestra aus Polen, die Angelika Prokopp Sommerakademie der Wiener Philharmoniker sowie das Orquesta Nacional Juvenil de Uruguay-Sodre.

Angeleitet von zwölf Dirigenten und zwei Dirigentinnen haben rund 1.200 Musiker_innen ihr musikalisches Können unter Beweis gestellt. Größtenteils zwischen 18 und 28 Jahre alt – wobei auch Ausnahmetalente ab 12 Jahren dabei waren – kamen die Musiker_innen in diesem Jahr aus über 20 Ländern und Regionen.

Die Auslastung von 78% zeigt das Bedürfnis des Publikums nach unmittelbarem Musikerleben. Die höhere Nachfrage nach den günstigeren Plätzen im zweiten Rang spiegelt dabei auch die Herausforderungen der Krisen im Alltag wider.

Die 24. Ausgabe von Young Euro Classic findet vom 11. bis 27. August 2023 im Konzerthaus Berlin statt.


Nachträgliche Ausstrahlungen

Folgende Konzerte wurden live auf ARTE Concert gestreamt und sind noch drei Monate lang on demand in der Mediathek verfügbar:

  • European Union Youth Orchestra (Konzert vom 08.08., bis 06.11.)
  • Jovem Orquestra Portuguesa (Konzert vom 09.08., bis 8.11.)
  • Youth Symphony Orchestra of Ukraine (Konzert vom 10.8., bis 08.11.)
  • Chineke! Junior Orchestra (Konzert vom 11.08., bis 09.11.)

Folgende Konzerte wurden von Deutschlandfunk Kultur aufgezeichnet und bundesweit gesendet – in der Dlf Audiothek App, über UKW, DAB+ und deutschlandfunkkultur.de:

  • 11.08.: European Union Youth Orchestra (Konzert vom 08.08.)
  • 16.08.: O/Modernt New Generation Orchestra „Brahms, Bartók and the Roaming Spirits“ (Konzert vom 13.08.)
  • 18.08.: Western Balkans Youth Orchestra (Konzert vom 14.08.)
  • 23.08.: International Lutosławski Youth Orchestra (Konzert vom 17.08.)
  • 25.08.: Orquesta Nacional Juvenil de Uruguay-Sodre (Konzert vom 19.08.)

rbbKultur (UKW 92,4 und Kabel 95,35) strahlt die folgenden Mitschnitte am 4. September im Rahmen des ARD Radiofestivals aus:

  • 04.09.: Youth Symphony Orchestra of Ukraine (Konzert vom 10.08.)
  • 04.09. Nationale Jugendphilharmonie der Türkei (Konzert vom 16.08.)

Spielfreude möglich machen

Für das Vertrauen und die langjährige Unterstützung dankt der Deutsche Freundeskreis europäischer Jugendorchester e.V. dem Konzerthaus Berlin und Ströer.
Weiterer Dank gilt besonders dem Bund mit der Beauftragten für Kultur und Medien und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, dem Land Berlin und dem Hauptstadtkulturfonds sowie Neustart Kultur und der Initiative Musik e.V., dem Hauptpartner KfW sowie den Volksbanken und Raiffeisenbanken, der GVL, den Medienpartnern, den zahlreichen Spender_innen und Unterstützer_innen sowie dem großartigen Publikum.
Für die Ermöglichung von NEXT GENERATION dankt das Festival dem Bundesfamilienministerium, dem Deutsch-Französischen Jugendwerk und Heimstaden.

Außerdem wird dem Verein der Freunde von young.euro.classic e.V.. gedankt.


Hier spielt die Zukunft!
Young Euro Classic. Festival der besten Jugendorchester der Welt
11. – 27. August 2023 im Konzerthaus Berlin am Gendarmenmarkt

Weitere Informationen: young-euro-classic.de