Hanke Brothers werden als „JM artist“ Botschafter der Jeunesses Musicales Deutschland

Das Ausnahme-Quartett startet durch

Die Hanke Brothers im Würzburger Hafen (Foto: Theresa Pawel)

Zu viert einmalig: In der Besetzung Blockflöte, Viola, Klavier und Tuba bringen die Hanke Brothers nicht nur ein konkurrenzbefreites künstlerisches Alleinstellungsmerkmal mit. Dass für außergewöhnliche Instrumentenkombination keine musikalische Literatur existiert, haben die Brüder in einen glasklaren Vorteil umgemünzt. In ihren Konzerten führen sie fast ausschließlich neue Werke und Originalarrangements auf, die sie selbst komponiert oder in Auftrag gegeben haben – und stoßen damit in buchstäblich unerhörte Klangwelten vor. Zugute kommt ihnen dabei ein engmaschiges Kollegen-Netzwerk aus Gleichgesinnten und musikalischen Weggefährten.

Aktuell hat die Jeunesses Musicales Deutschland den neu eingeführten Titel JM artist an die Hanke Brothers verliehen. Die neue Auszeichnung soll „engagierten und erfolgversprechenden Klassik-Startups eine wirkungsvolle Starthilfe geben“, wie JMD-Präsident Johannes Freyer erläutert. Dass die Wahl auf die Hanke Brothers fiel, habe mit deren „Haltung, Können und Inspiration“ zu tun. Dazu David Hanke: „Die JMD und unser Brüder-Ensemble teilen die gleichen Ideale. Musik schafft einen existentiellen Resonanzraum für unser Leben. Diese Botschaft wollen wir an die junge Generation weitergeben – mit zeitgemäßen, frischen Formen von Klassik. Vor allem aber mit der Lust am gemeinsamen Spielen und Konzertieren, wie wir es hoffentlich bald wieder erleben dürfen.“
Sobald es die Lage zulässt, wollen die JMD und die Hanke Brothers ihre Partnerschaft mit musikalischem Leben erfüllen. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten.

Überhaupt scheint 2021 das Jahr der Hanke Brothers zu werden. Für die kommenden Monate sind unter anderem Auftritte beim Mozartfest Würzburg, dem Schleswig-Holstein Musik Festival und dem Hohenloher Kultursommer geplant. Außerdem stehen an: das Education-Projekt MOVE IT! NOW im Rahmen von „10 Jahre Stuttgarter Ballett JUNG“ sowie zwei CD-Einspielungen – das neue Programm FOCUS in Koproduktion mit SWR2 und ein Kinderlieder-Album mit der Stiftung Singen mit Kindern als Kooperationspartner.

JM artist Hanke Brothers,
aufgenommen im Park von Schloss Weikersheim, Heimat der Jeunesses Musicales Deutschland e.V.
Foto: Elena Braun, JMD

Hanke Brothers

Die vier Hankes wuchsen in einem Musikerhaushalt in Sindelfingen bei Stuttgart auf – und so war das Spielen in der Familie die natürlichste Sache der Welt für David (*1991, Blockflöte), Lukas (*1994, Viola), Jonathan (*1999, Klavier) und Fabian (*2001, Tuba). 2017 zogen sie die logische Konsequenz und gründeten schon während und vor Beginn des Musikstudiums ein eigenes Ensemble, die Hanke Brothers. Mit dieser Besetzung war dem Brüder-Quartett klar, dass sie in musikalisches Neuland vorstoßen würden. Schließlich bestand die Herausforderung darin, ein Repertoire aufzubauen, das beinah komplett aus Auftragswerken oder Originalarrangements besteht. Gleichzeitig waren sie als junge Musiker entschlossen, Klassik „jung“ zu interpretieren, offen für Einflüsse anderer musikalischer Stile und Kulturen, jenseits überkommener Konzertrituale und mit Blick auf ein maximal breites Publikum. Diese Ziele spiegeln sich auch in der künstlerischen Praxis der Hanke Brothers. Ihre spür- und hörbar anderen Konzerte lösten von Anfang an Begeisterung aus und stießen auf große Resonanz. Entsprechend schnell nahm die Karriere der Hanke Brothers Fahrt auf. Fast aus dem Stand folgten Engagements beim Festival Europäische Kirchenmusik, den Ludwigsburger Schlossfestspielen, dem Mozartfest Würzburg oder in der Theaterhaus Stuttgart-Reihe Klassik? Klassik!, die sie auch mit begründet hatten. Ihre Debüt-CD ELEMENTS vereint unter anderem Beiträge der Multi-Talente Aleksey Igudesman, Oliver Davis, Stephan Boehme und Juri de Marco sowie die programmatisch betitelten Stücke 4#David, Brovertüre und Brothers Peace von Jonathan Hanke, dem „Hauskomponisten“ der Hanke Brothers.

Über ihre Konzerte hinaus liegt den Brüdern besonders die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen am Herzen. Ihre Education-Programme führen jüngere Kinder in die Welt der Musik ein oder arbeiten gleich mit echten Zaubertricks. Aktuell freuen sich die Brüder auf die Videoaktion express yourself und die Projektwoche MOVE IT! NOW zur Feier von 10 Jahre Stuttgarter Ballett JUNG. express yourself ruft alle Tanzbegeisterten dazu auf, eigene Videos zu kreieren, die online präsentiert werden – die musikalische Vorlage stammt von Jonathan Hanke. Außerdem werden die Brüder bei der Projektwoche MOVE IT! NOW für Jugendliche vom 7. bis 13. Juni 2021 immer wieder vor Ort auf der Probebühne der John Cranko Schule sein, um die Workshops live zu begleiten. Hier geht es zum Teaser-Trailer.

Dass es, der Pandemie zum Trotz, hervorragend läuft für die Hanke Brothers, zeigt auch der ausgesprochen gut gefüllte Terminkalender 2021 – hier in Auszügen. Wobei die zahlreichen Parallelaktivitäten der einzelnen Brüder an dieser Stelle nicht berücksichtigt sind:

22. April: Aufzeichnung für das Format FOHHN Juwelen der Fohhn Audio AG Nürtingen
29. April: Aufzeichnung SWR 2 CLASSIC CLASH III. Ausstrahlung voraussichtlich im Herbst
15. Mai: Auftritt in der Online-Ausgabe des 3. Ökumenischen Kirchentags
Ende Mai: Gäste beim Daimler-Dialog special: Pfingstkonzert, einem Mitarbeiter-Format der Daimler AG & offizieller Start der Hanke Brothers im Daimler-Netzwerk be a mover
1. Juni: Mozartfest Würzburg mit ELEMENTS
7. bis 13. Juni: Projektwoche MOVE IT! NOW im Rahmen von „10 Jahre Stuttgarter Ballett JUNG“
4. Juli: Schleswig-Holstein Musik Festival mit ELEMENTS
10. bis 13. Juli: CD-Aufnahme FOCUS in Koproduktion mit dem SWR2
16. Juli: Release der Single express yourself
8. August: Hohenloher Kultursommer mit Colourful Concert
16. August: Kultursommer Brandenburg an der Havel mit Colourful Concert
23. Oktober: Nagolder Konzertreihe – Junge Talente
11. bis 21. November: Heimspiel 2021 – das Festival der Hanke Brothers in Sindelfingen
7. & 8. Dezember: Benefiz-Gala Nacht der Lieder, Theaterhaus Stuttgart
22. Dezember: Weihnachtslieder Singen mit den Hanke Brothers, Sindelfingen
1. Januar 2022: Neujahrskonzert in der Tauberphilharmonie Weikersheim

David Hanke

(*1991, Blockflöte)
Studium der Blockflöte an der Hochschule für Musik Nürnberg, Zürcher Hochschule der Künste, Musikuniversität Wien und dem Conservatorium van Amsterdam. Förderung durch das Menuhin Festival Gstaad Baroque Academy und den TAMIS Förderpreis Alte Musik 2017 des Saarländischen Rundfunks.
Mitglied des Alte Musik-Ensembles CEMBALESS, gefördert durch das EU-Programm CREATIVE EUROPE EEEmerging+.
Aktuelle Produktionen mit CEMBALESS: digitale Pocket Opera Il Floridante, Internationale Händel Festpiele Göttingen mit Ensemble und Poetry Slammer Florian Wintels / Residenzen und Festivalkonzerte mit dem Debüt-Album Passacaglia della Vita in Kroatien, Lettland und Frankreich. Außerdem Aufnahme bei SWR 2 #Zusammenspielen und Auftritte mit der Bachakademie, unter anderem Bachfest Leipzig.

Lukas Hanke

(*1994, Viola, Perkussion)
Bereits als Fünfjähriger erster Violinunterricht bei seiner Mutter Theresia Hanke, später bei Erich Scheungraber. 2007 Wechsel zur Viola. Seit 2011 Unterricht bei Prof. Gunter Teuffel, Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. 2018 Bachelor-Abschluss mit der Bestnote 1,0. Aktuell kurz vor dem Abschluss des Masterstudiums Viola bei Prof. Stefan Fehlandt ebenfalls in Stuttgart.
Langjähriges Mitglied im STEGREIF.orchester.

Jonathan Hanke

(*1999, Klavier, Komposition)
Erster Klavierunterricht mit fünf Jahren. Abitur am Eberhard-Ludwigs-Gymnasium in Stuttgart im musikalischen Hochbegabtenzug. Vierfacher Erster Bundespreisträger bei Jugend Musiziert. Aktuell Studium klassisches Klavier mit Einbindung klassischer Improvisation bei Prof. Noam Sivan, Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Meisterkurse unter anderem bei Christian A. Pohl, Andrzej Jasinski, Garth Knox und Eberhard Feltz. Weitere Schwerpunkte in Jazz, Kunstlied und Chorleitung. Zahlreiche Arrangements und Kompositionen für die Hanke Brothers und andere Ausnahmebesetzungen. Aktuell Komponist des interdisziplinären Projekts re:Requiem mit Konzertpoet Timo Brunke, Gereon Müller und dem Chor Rondo vocale.

Fabian Hanke

(*2001, Tuba, Geige)
Mit 11 Jahren Wechsel von der Geige zur Tuba. Zusammen mit seinem Bruder Jonathan mehrere Erste Bundespreise bei Jugend Musiziert. Bis 2020 Jungstudent bei Prof. Stefan Heimann, Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Meisterkurse bei unter anderem Oystein Baadsvik, Roland Szentpali, Jens Björn Larsen, Jörgen Welander, Thomas Brunmayr und Floyd Cooley. Geplanter Studienbeginn im Wintersemester 2021.

Mehr Informationen: hankebrothers.de