Hamburger Highlights im Januar und Februar

Elbphilharmonie Hamburg (© Iwan Baan)

Das neue Jahr auf den Bühnen und in den Museen der Kulturstadt Hamburg beginnt mit viel kreativer Energie.

Denn gleich zum Anfang steht mit dem Fünften Geburtstag der Elbphilharmonie Hamburg ein Highlight an, das gefeiert werden will: mit einem Jubiläumsfestival, einem Gala-Konzert am Geburtstag und mit einer spannenden Kooperation mit dem Museum für Kunst & Gewerbe, die Kunst und Musik auf spektakuläre Weise verbindet.

Auch in den weiteren Kulturhäusern der Stadt ist im neuen Jahr viel Neues zu erleben. Während in der Kunsthalle bei der Ausstellung „Futura“ Fragen rund um Nachhaltigkeit und Zeitlichkeit künstlerisch erörtert werden, geht es im Bucerius Kunst Forum bei „Minimal Art“ um Körper im Raum. Im temporären Haus der Photographie der Deichtorhallen, Phoxxi, wird ausgezeichnete junge Deutsche Fotografie ausgestellt.

Dazu gibt es auf den Bühnen der Kulturstadt Hamburg wieder viel zu entdecken: Ob die gefeierte Lebensfreude bei den Lessingtagen, neue, experimentelle Klänge beim klub katarakt Festival auf Kampnagel, oder die dramatischen „Geschichten aus dem Wiener Wald“ im Deutschen Schauspielhaus – auch 2022 begeistert die Kultur in der Hansestadt.

Viele weitere Veranstaltungen und alle Informationen zur Kulturstadt Hamburg finden sich online unter kulturstadt.hamburg.



5 Jahre Elbphilharmonie Hamburg

Ihr fünfjähriges Jubiläum zelebriert die Elbphilharmonie mit einem runden Programm, das von einem neuntägigen Festival vom 9. bis 17. Januar über ein Festkonzert im Großen Saal am Geburtstag bis zu einem spektakulären neuen Licht-Kunstwerk des niederländischen Künstlerduos DRIFT reicht.

Das Jubiläumskonzert im Live-Stream
Zum 5. Jahrestag der Eröffnung der Elbphilharmonie spielt das NDR Elbphilharmonie Orchester unter der Leitung seines Chefdirigenten Alan Gilbert, den Solopart am Klavier übernimmt Kirill Gerstein. Das Geburtstagskonzert am 11. Januar wird als Livestream online gezeigt. Es wird auf www.elbphilharmonie.de und www.ndr.de/eo übertragen sowie von NDR Kultur live im Radio ausgestrahlt. Der Mitschnitt steht im Anschluss online zur Verfügung und wird zudem am 15. Januar um 22:45 Uhr im NDR Fernsehen gezeigt.

Zum Live-Stream: elbphilharmonie.de

Ein Festival zum Jubiläum

Zum fünfjährigen Jubiläum des Hamburger Wahrzeichens wird nun im Januar mit einem neuntägigen Festival gefeiert. Die Qualität und Vielfalt, für die das Haus von Beginn an steht, spiegelt sich selbstverständlich im Programm: Vom 9. bis 17. Januar 2022 stehen Sir Simon Rattle, Daniel Barenboim, Jordi Savall, Charles Lloyd, John Scofield und viele andere auf der Gästeliste. Dabei erklingt Zeitgenössisches von Esa-Pekka Salonen, Thomas Adès oder Jörg Widmann ebenso wie Musik von Jean Sibelius, Gustav Mahler oder Robert Schumann. Für einige der Festkonzerte gibt es noch Tickets.

Zum Jubiläumsfestival: elbphilharmonie.de

DRIFT in Hamburg – spektakuläre Inszenierung bringt Kunst und Musik zusammen

In Kooperation mit dem Museum für Kunst & Gewerbe hat die Elbphilharmonie das international gefragte Künstler-Duo Drift aus den Niederlanden zum Geburtstag des Konzerthauses mit der Kreation eines außergewöhnlichen Licht-Kunstwerks beauftragt. „Breaking Waves“ heißt die Arbeit, bei der hunderte beleuchtete Drohnen die Fassade des Konzerthauses spielerisch zum Leben erwecken werden. Aufgrund der pandemischen Lage wurde die Installation verschoben und kann nun vom 28. April bis 1. Mai 2022– passend zum Beginn des Internationalen Musikfests – bewundert werden. Ergänzt wird das Licht-Kunstwerk durch eine viermonatige Ausstellung im Museum für Kunst & Gewerbe. Vom 7. Januar bis 8. Mai 2022 verwandelt DRIFT das MK&G auf 350 Quadratmetern mit drei spektakulären kinetischen Skulpturen in einen sinnlichen Erlebnisraum.

Zu DRIFT: elbphilharmonie.de

Kunst & Ausstellungen

Von Experimenten zum Verlauf der Zeit, über die Demokratisierung von Kunst im Minimalismus, bis hin zu ausgezeichneten fotografischen Nachwuchsarbeiten – es gibt einiges Neues zu sehen in Hamburgs Kunst-Szene.

FUTURA: Vermessung der Zeit in der Kunsthalle

Was ist Zeit und wie kann diese künstlerisch dargestellt und vermessen werden? Vom 14. Januar bis 10. April wird in der Hamburger Kunsthalle dieser Frage nachgegangen. Zentrales Kunstwerk ist die Tropfsteinmaschine (1996-2496) von Bogomir Ecker, die seit Eröffnung der Galerie der Gegenwart vor 25 Jahren das Gebäude vom Dach bis zum Sockelgeschoss durchzieht und über eine geplante Laufzeit von 500 Jahren einen Tropfstein bildet. Des Weiteren stellen sich in FUTURA rund 30 internationale Künstler in überraschenden Dialogen, über Jahrhunderte und Disziplinen hinweg, Fragen rund um Nachhaltigkeit, Visionen und Zeitlichkeit. Viele Arbeiten sind speziell für diese Ausstellung entstanden.

Zur Hamburger Kunsthalle: hamburger-kunsthalle.de

Bucerius Kunst Forum: Minimal Art. Körper im Raum

Mit der Ausstellung Minimal Art präsentiert das Bucerius Kunst Forum vom 12.2. – 24.4. herausragende Werke der US-amerikanischen Gründungsväter der Minimal Art der 1960er Jahre und stellt diese deutschen und zeitgenössischen Positionen gegenüber. Im Fokus stehen dabei die Betrachtenden und ihre individuelle Wahrnehmung der objekthaften Werke im Raum. Durch den konsequenten Verzicht auf Referenzen, Anspielungen und Bezüge sind die Werke ohne Vorkenntnisse für alle gleich erfahrbar und verständlich. Das Wechselspiel zwischen Objekt, Raum und Betrachtenden sowie der Gedanke der Demokratisierung von Kunst sind die kuratorischen Leitlinien der Ausstellung.

Zum Bucerius Kunst Forum: buceriuskunstforum.de

Gute Aussichten. Junge Deutsche Fotografie in den Deichtorhallen

Die neuen Preisträgerinnen und Preisträger des renommierten Nachwuchspreises für Fotografie-Absolventen werden im „Phoxxi“, dem temporären Haus der Photographie der Deichtorhallen, vom 11.2. – 1.5. präsentiert. „Gute Aussichten 2020/21“ ist bereits die 17. Ausgabe der renommierten Reihe. In diesem Jahr fiel die Wahl der Jury auf Arbeiten von Sophie Allerding, Leon Billerbeck, Robin Hinsch, Jana Ritchie, Tina Schmidt und Kerry Steen, Carola Veit sowie Konstantin Weber.

Zu den Deichtorhallen: deichtorhallen.de

Theater & Bühne

Während bei den Lessingtagen mit der Kunst das Leben gefeiert wird, dreht sich auf Kampnagels klub katarakt Festival alles um experimentelle Musik. Im Schauspielhaus kämpft in einem modernen Drama eine Frau für ein selbstbestimmtes Leben.

Um alles in der Welt: Lessingtage im Thalia Theater

Vom 20. Januar bis 6. Februar findet im Thalia Theater die erste Ausgabe der Lessingtage nach einer Zeit statt, in der sich unser Zusammenleben grundlegend verändert hat. Mit Open-Air-Kunstaktionen, kulturellen Stadtführungen und ausgewählten Theaterstücken wird unter dem Motto „Celebration of Life“ dem drängenden Bedürfnis der Freude am Leben Ausdruck verliehen und mit der Kunst das Leben gefeiert.

Zum Thalia Theater: thalia-theater.de

Kampnagel: klub katarakt

Vom 19.-22. Januar präsentiert das Festival klub katarakt experimentelle Musik abseits streng akademischer Kontexte: thematisch und sozial offen, ausgefallen bis avantgardistisch in der Ausarbeitung. Nicht nur Anhänger zeitgenössischer Musik finden hier ihre Klänge, auch Interessierten ohne spezifisches Fachwissen soll hier ein Zugang ermöglicht werden. Seit 16 Jahren wird dieses Angebot Jahr für Jahr von einem stetig wachsenden heterogenen Publikum aller Altersschichten angenommen.

Zu Kampnagel: kampnagel.de

Deutsches Schauspielhaus: Geschichten aus dem Wiener Wald

„Papa sagt immer, die finanzielle Unabhängigkeit der Frau vom Mann ist der letzte Schritt zum Bolschewismus.“ Marianne kämpft gegen ihre arrangierte Verlobung und versucht zu tun, was ihrem Gefühl entspricht, sich aus dem Konstrukt zu befreien, das ihr Vater und ihr Bräutigam errichtet haben. Lange vor 1968 und #MeToo fällt 1929 der Satz: „Mein Körper gehört mir“. Das Stück gilt als Schlüsselwerk des modernen Dramas. Auf den einmaligen Livestream im November vergangenen Jahres folgt am 27. Januar endlich die lang erwartete Real-Premiere vor Publikum.

Zum Deutschen Schauspielhaus: schauspielhaus.de


Der tagesaktuelle, vollumfängliche Veranstaltungskalender sowie alle weiteren Infos zur Kulturstadt Hamburg finden sich unter kulturstadt.hamburg.

Weitere Kultur- und Reisetipps und -angebote unter hamburg-tourismus.de.

Mehr Hamburg:

Viele weitere Hamburg-Tipps zum Download oder direkt aus dem Web unter folgenden Links:

Internetseite: hamburg-tourismus.de
Hamburg CARD: hamburg-tourismus.de
Veranstaltungskalender: hamburg-tourism.de
Hamburg App: hh-app.de