Halbzeitbilanz des Rheingau Musik Festivals 2022

Rheingau Musik Festival ~ Schloss Vollrads (© Woody T. Herner Woodworks)

Das Rheingau Musik Festival startet in die zweite Hälfte der Saison. Bis zum 3. September stehen noch 52 hochkarätige Konzerte und Veranstaltungen auf dem Programm; 134 Konzerte (inkl. sieben Adventskonzerte) bietet das RMF in diesem Jahr.

Bislang sind knapp über 100.000 Karten verkauft worden und für die zweite Festivalhälfte sind noch ca. 16.500 Karten verfügbar. Die Auslastung liegt derzeit bei etwa 88%. Sehr viele Festivalbesucher nutzen die Möglichkeit, Karten kurzfristig per Telefon über den Vorverkauf TRM-Tickets für Rhein-Main oder online über die Website zu erwerben.

Intendant Michael Herrmann zieht für die erste Hälfte des Festivals eine positive Bilanz: „Die Rückkehr zum Regelbetrieb hat uns dieses Jahr wieder in die Nähe der Referenzjahre vor 2020 geführt. Ich freue mich sehr, dass unsere Konzerte mit unseren Fokuskünstlern Julia Fischer, Jan Lisiecki und Wolfgang Haffner große Begeisterung beim Publikum entfachen. Die letzten fünf Wochen haben mehr als bewiesen, dass das Bedürfnis nach Live-Musik nicht abgeschwächt ist. Die sommerlichen Temperaturen haben uns bislang ebenfalls gut in die Karten gespielt und die Festivalsatmosphäre abgerundet. Die zweite Festivalhälfte verspricht ebenso gut zu werden wie die erste und wartet mit einem vielfältigen Programm sowie interessanten Künstlerinnen und Künstlern auf.“

Marsilius Graf von Ingelheim, Geschäftsführer des Rheingau Musik Festivals, fügt hinzu: „Wir verzeichnen nach wie vor eine hohe Kartennachfrage. Ich verstehe dies als positive Resonanz auf unsere Festivalkonzeption, schaffen wir doch mit maßgeschneiderten und künstlerisch anspruchsvollen Musikprogrammen an außergewöhnlichen Kulturstätten erlebnisreiche, aber auch unvergessliche Musikmomente für die Zuschauerinnen und Zuschauer. Wir halten seit 35 Jahren unseren künstlerischen Anspruch sehr hoch. Ich glaube, dass nach zwei Jahren der Pandemie genau dieses Qualitätsversprechen das Publikum an uns bindet.“


Konzertausblick zur zweiten Festivalhälfte

Live im Kurpark:

Das Wochenende vom 5. bis zum 7.8. steht ganz im Zeichen von Folk, Soul & Pop. Die in Berlin ansässige Folk-Band Mighty Oaks, rund um Sänger Ian Hooper, eröffnet am 5.8. das Open-Air-Wochenende. 2022 gehen Mighty Oaks mit ihrem im Mai 2021 erschienenen Album „Mexico“ auf Tour und statten dabei auch dem Kurpark in Wiesbaden einen Besuch ab.

Am 6.8. betritt der simabwisch-britische Songwriter und Chartstürmer Kelvin Jones die Bühne. Er gehört zu jenen Musikstars, die durch das Internet über Nacht weltbekannt wurden. 2014 postete ein Freund den Song „Call You Home”, der binnen 24 Stunden über eine Million Mal aufgerufen wurde.

Am 7.8. ist Stefanie Heinzmann auf Stippvisite in Wiesbaden. Im Mai 2021 veröffentlichte die Pop-Queen mit Neigung zu Soul und Funk ihr bereits sechstes Album „Labyrinth“, mit dem sie ein weiteres Mal die Charts in Deutschland und der Schweiz stürmte.

Daneben kann man am 21.8. in berühmten Arien und Duetten aus den großen italienischen Opern sowie Melodien aus spritzigen Operetten schwelgen. Der Abend wird mit Jonas Kaufmann und Rachel Willis-Sørensen, zwei Stars, um die sich die gesamte Opernwelt reißt, gekrönt. Gemeinsam mit dem WDR Funkhausorchester feiern sie ein wahres Fest der schönen Stimmen, das die Herzen jedes Opernfans höher schlagen lässt.

Orchester- und Solistenkonzerte:

Mit Werken aus Frankreich, Norwegen und Russland in der Interpretation eines englischen Dirigenten (Edward Gardner) und eines norwegischen Orchesters (Bergen Philharmonic Orchestra) können sich die Hörer am 18.8. auf ein wahrhaft internationales Konzert freuen. Solist ist der mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete isländische Shootingstar Víkingur Ólafsson, den die New York Times für die Einspielung seines Bach-Albums als „isländischen Glenn Gould“ adelte und dem die Musikzeitschrift Crescendo die „perfekte Mischung zwischen spielerischem Freigeist und technischer Finesse attestierte.

Die hochbegabten Musikerinnen und Musiker, die seit 1987 Jahr für Jahr im Schleswig-Holstein Festival Orchestra zusammenkommen, formt der Dirigent Christoph Eschenbach in jedem gemeinsamen Projekt zu einem Spitzenklangkörper, von dessen beeindruckender Qualität sich das Rheingauer Publikum schon oft überzeugen durfte. Zu erleben ist diese musikalische Symbiose am 20.8. mit Werken Antonín Dvořáks und Joaquín Rodrigos im Kurhaus Wiesbaden. Solist des Abends ist der junge Gitarrist Sean Shibe.

Zwei Konzerte (25. und 26.8.) versprechen neben Dvořák’schem Klangrausch und der klangmächtigen Fünften von Prokofjew vor allem eines: Tschaikowski im Doppelpack. Das grandiose Violinkonzert und das unsterblich gewordene Klavierkonzert in b-Moll gehören zu den mitreißendsten Werken, die die Romantik zu bieten hat. Mit dabei sind die brillante Geigerin María Dueñas, die letztes Jahr beim Rheingau Musik Festival mit dem LOTTO-Förderpreis ausgezeichnet wurde, und die fantastische Pianistin Gabriela Montero. An der Seite der Künstlerinnen spielt das Tonhalle-Orchester Zürich unter der Leitung von Paavo Järvi.

Unter den älteren Pultstars gibt es wohl kaum einen jugendlicheren als den 1927 geborenen Herbert Blomstedt. Nun tut sich der Doyen seiner Zunft und renommierte Bruckner-Exeget mit einem der europaweit führenden Nachwuchsorchester zusammen, dem 1986 von Claudio Abbado gegründeten Gustav Mahler Jugendorchester. Auf dem Programm steht Anton Bruckners siebte Sinfonie, die mit wunderbaren Melodien, warmer Klanglichkeit und einem herrlichen Adagio einst den Durchbruch des Komponisten als Sinfoniker begründete (27.8.).

Seit nunmehr 45 Jahren konzertiert die Virtuosin Anne-Sophie Mutter weltweit in allen bedeutenden Musikzentren und prägt die Klassikszene als Solistin, Mentorin und Visionärin. Zusammen mit dem Pittsburgh Symphony Orchestra verspricht sie ihrem Publikum am 2.9. ein besonderes Erlebnis. Auf dem Programm steht neben klanggewaltiger romantischer Sinfonik auch eine ganz besondere Perle: Beethovens einziges Violinkonzert.

Ebenfalls am 2.9. tritt das Mahler Chamber Orchestra seine Reise in den Rheingau an. Mit dabei sind Isabelle Faust und Antoine Tamestit, die in Mozarts Sinfonia concertante in enger Verbundenheit mit dem Orchester für große Konzertmomente sorgen werden.


Karten- und Infotelefon Kartenvorverkauf TRM-Tickets für Rhein-Main GmbH
Tel.: 0 67 23 / 60 21 70 (Montag bis Freitag 9.30 – 17.00 Uhr)
E-Mail: karten@tickets-fuer-rhein-main.de | www.rheingau-musik-festival.de

Das ausführliche Programm kann unter yumpu.com durchgeblättert werden.